So kippen hohe Vasen nicht mehr um

So kippen hohe Vasen nicht mehr um

Hohe Vasen kippen sehr leicht um. Das ist nicht weiter verwunderlich, das ist reine Physik. Wie Sie dem Umkippen aber effektiv vorbeugen können, erfahren Sie in diesem Haushaltstipp.

Blumen hat wohl jeder gerne. Der eine mag sie im Topf, der andere in der Vase. Die Blumen, die man in der Vase verschenkt, halten zwar nur eine begrenzte Zeit, doch die gibt es leider nicht im Topf. Gut, man könnte schon auch Tulpen, Rosen und Nelken im Topf übergeben, doch sein wir doch mal ehrlich – wie sieht das denn aus?

Ein schöner Strauß Blumen, über den freut sich jede Frau und den kann man auch in der Vase auf den Tisch stellen. Einen Blumenstock stellt man ja nicht unbedingt mitten auf den Wohnzimmertisch, oder? Also, wir haben einen schönen Blumenstrauß geschenkt bekommen, der muss natürlich in eine Vase. Hoch soll sie sein, damit die Blumen auch schön aussehen und zur Geltung kommen.

Und genau hier ist das Problem. Hohe Vasen kippen sehr leicht um, vor allem, wenn schwere Blütenköpfe darin stecken. Dem kann man vorbeugen, indem man auf den Vasenboden ein wenig Sand gibt, zwei Zentimeter dürften genügen. Neben herkömmlichem Sand können Sie auch Dekosand oder Dekosteine verwenden. Gerade bei durchsichtigen Vasen schaffen Sie so noch einen Hingucker. Die Vase ist damit an ihrem Mittelpunkt um einiges schwerer und kann nicht mehr so leicht umkippen.


Bildnachweise: © milyova - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus