Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Tauben vertreiben – 8 Tipps

Tauben vertreiben – 8 Tipps

Warum ist es sinnvoll, Tauben zu vertreiben?

Tauben verursachen eine Menge Schmutz. Taubenkot sorgt nicht nur für Verunreinigungen, er kann auch gesundheitsschädlich sein und im schlimmsten Fall gefährliche Krankheiten auslösen.


Wie kann man Tauben am besten vertreiben?

Es gibt diverse Methoden, um Tauben fernzuhalten - die meisten funktionieren mit für die Tauben unliebsamen Geräuschen oder Bewegungen. Tauben können auch durch Vogelattrappen abgeschreckt werden.


Wie entfernt man Taubennester?

Ist der Nestbau noch nicht weit vorangeschritten, können Sie Stöcke und Äste womöglich noch selbst entfernen und so dafür sorgen, dass die Tauben ihr Nest woanders bauen. Ziehen Sie dabei vorsichtshalber Handschuhe und eine Atemschutzmaske auf. Das Beseitigen von fortgeschrittenen oder fertigen Taubennestern sollten Sie besser Experten überlassen.


Tauben sind zwar hübsche Tiere, aber mit der Zeit können sie zu einer echten Plage werden. Lesen Sie hier, wie Sie erfolgreich Tauben vertreiben können.


1. Tauben machen Schmutz

Gerade Menschen, die in den Innenstädten leben, haben immer wieder das Problem, dass Tauben die Fensterbretter oder den Balkon mit Kot verschmutzen. Zwar ist in den meisten Städten das Füttern von Tauben bereits verboten, um der unkontrollierten Vermehrung Einhalt zu bieten, doch die Vögel sind dennoch weiterhin präsent. Man wird sie vermutlich auch niemals aus den Städten verbannen können, also muss man sich arrangieren und mit ihnen leben. Auch wenn der ein oder andere sich von dem ständigen Gurren der Stadttauben gestört fühlen könnte. Tauben an sich sind ja nun auch nicht schlimm: Das vordergründige Problem ist der Taubenkot, den sie überall fallen lassen. Dieser verunreinigt nicht nur Häuser und greift die Substanz an, sondern er ist auch mit Erregern verseucht und kann so besonders bei Kindern gefährliche Krankheiten auslösen. 

» Mehr Informationen

Wenn Sie es nun satt haben, dass Tauben auf Fensterbrettern oder dem Balkon Platz nehmen und überall ihren Kot verteilen, dann sollten Sie die folgenden Tipps ausprobieren und das Problem mit den Tauben gehört der Geschichte an. 

Wichtig: Tauben verjagen oder abschrecken ist etwas anderes als Tauben vergiften. Das Vergiften, also Töten von Tauben, ist nicht mehr zeitgemäß und tabu! Kommen Sie auch nicht auf die Idee, die Tauben zu verletzen. Das würde unter Tierquälerei fallen und ist strafrechtlich verfolgbar. 

2. Tauben vertreiben – 8 nützliche Tipps

Tipp 1 – Tauben keinen Anreiz zum Bleiben geben

» Mehr Informationen

Essensreste oder herumliegender Müll sind für Tauben gefundenes Fressen. Im Worst Case zieht das gleich mehrere Tauben auf einmal an. Sorgen Sie demnach als vorbeugende Maßnahme dafür, dass auf Ihrem Balkon oder in Ihrem Garten so wenig wie möglich Essenskrümmel liegen. Unmittelbar nach dem Essen sollte aufgeräumt werden, damit die ungebetenen Gäste keinen unnötigen Anreiz haben, länger bei Ihnen zu bleiben. 

Tipp 2 – Tauben Nester entfernen

In der Regel brüten Tauben zwei- bis viermal jährlich, ihre Nester findet man dann an oder auf Gebäuden der Stadt. Um die Ausbreitung der Tauben zu verhindern, sollten Sie die Taubennester also frühzeitig entfernen. Wenn Sie zufällig eine Taube dabei beobachten, wie sie ein Nest baut, beseitigen Sie die Stöckchen und Zweige umgehend. Ist das Nest erstmal gebaut und die Eier gelegt, dann brüten Tauben ungefähr zwei Wochen lang. In dieser Zeit hätten Sie theoretisch also auch noch die Möglichkeit, das Taubennest samt der Taubeneier zu entfernen. Tragen Sie dabei am besten Atemschutz und Handschuhe. Bei größeren Nestern kontaktieren Sie professioneller Fachleute. 

Tipp 3 – Balkon vor Tauben schützen

Besonders in der Brutzeit ab März ist es wichtig, dass Sie die Tauben so gut wie nur möglich von Ihrem Balkon bzw. von den Fensterbrettern verscheuchen. In dieser Zeit suchen die Tauben nämlich nach einem geeigneten Brutplatz. Zudem eignet sich der Balkon auch als Tauben-Schlafplatz. Ecken und Nischen sollten daher auf dem Balkon am besten mit Maschendraht bzw. Kaninchendraht versehen werden. Denken Sie auch daran unter Bänken oder in der Dachrinne Draht zu verlegen.

Durch aufgespannte Netze haben Tauben gar keine Chance mehr, es sich auf Ihren Balkon gemütlich zu machen. Achten Sie aber darauf, dass sich Tauben an den Netzen nicht verletzen. Zudem müssen die Netze immer im ordnungsgemäßen Zustand sein, also ohne Risse o.ä. Weitere gute Tipps gegen Tauben auf dem Balkon hat dieser Ratgeber von immowelt übersichtlich zusammengefasst.

Tipp 4 –  Tauben verjagen mit Holzbrett mit Nägeln 

Nehmen Sie ein Holzbrett und schlagen Sie dort so viele Nägel wie möglich rein. Das Stück Holz dann nur noch auf dem Fensterbrett, dem Balkongeländer oder an sonstigen Lieblingsplätzen der Tauben befestigen und schon können die Tiere hier nicht mehr landen. Diese Methode empfiehlt sich allerdings nur, wenn die Holzbretter dort eingesetzt werden, wo sie optisch nicht so sehr auffallen. Andernfalls verunstalten Sie unter Umständen noch Ihre eigene Fassade oder Ihren Balkon wegen den Tauben. 

Tipp 5 – Tauben mit Windräder verscheuchen 

Windräder sind ein tolles Mittel, um Tauben vom Balkon oder den Fensterbrettern zu vertreiben. Kommt Wind auf, dann bewegen sich diese nicht nur, sie erzeugen zudem auch noch ein Geräusch, welches die Tauben abschreckt und verscheucht. Von den unkontrollierten Bewegungen fühlen sich die Tauben verängstigt und bleiben demnach weg. Windräder gibt es in Baumärkten oder Online-Shops teilweise günstig zu kaufen, manche machen sogar optisch etwas her und würden Ihren Balkon somit verschönern.  

Tipp 6 – Taubenabwehr mit Bändern, CDs, usw.

Möchten Sie sich nicht extra Windräder kaufen, dann können Sie solch eine Taubenabwehr auch selber bauen. Gewöhnliche Hausmittel reichen dafür oft aus. Sie können z.B. ein Mobile aus CDs bauen, bunte Bänder am Balkon und den Fensterbrettern befestigen oder aber auch ein Alufolie-Mobile basteln. Streifen aus Alufolie glitzern in der Sonne und knistern. Im Prinzip können Sie aber alles Mögliche am Balkon und den Fensterbrettern befestigen, was glitzert und Geräusche macht. Sie müssen das nur mit Ihrem Nachbarn klären, denn wenn dieser sich von dem Lärm belästigt fühlt, dann kann es schnell Ärger geben. Ansonsten ist dies eine kostengünstige Methode, um Tauben zu verjagen.

Tipp 7 – Der Rabe als Taubenschreck

Tauben kann man mit einem künstlichen Raben abschrecken. Im Handel gibt es solche Raben aus Kunststoff zu kaufen. Mit dieser Taubenabwehr können Sie sich Tauben in der Regel recht erfolgreich fernhalten. Denn Tauben fürchten sich vor Raben. Allerdings sollten Sie den Kunstvogel ab und zu anders platzieren. Tauben sind nämlich nicht dumm. Bleibt der Kunstvogel immer auf der gleichen Stelle sitzen, dann werden die Tauben sehr schnell merken, dass von diesem Tier keine Gefahr ausgeht. Solche Kunstraben können übrigens auch in Bäume gesetzt werden. 

Tipp 8 – Vogelhäuschen schützen

Tauben können sich ganz genau merken, wo es immer etwas zu fressen gibt. Besonders gerne kriechen die großen Vögel daher im Winter auch mal in das Vogelhäuschen hinein. Sie verdrängen andere Vögel und fressen diesen das Futter weg. Damit das nicht mehr vorkommt, sollten Sie in die Mitte der Vogelhauseingänge eine Schnur oder etwas Draht spannen. Die Tauben können so nicht mehr die Vogelhäuschen belagern. Kleinere Vögel kommen aber immer noch sehr gut in das Vogelhaus.

3. Weiterführende Literatur zum Thema

Bestseller Nr. 1
Vögel zu Gast im Garten: Beobachten, bestimmen, schützen (inkl. CD)
  • Gutjahr, Axel (Autor)
  • 256 Seiten - 28.06.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Naumann & Göbel (Herausgeber)
Bestseller Nr. 2
Das große Buch der Gartenvögel: Unsere Vögel im Garten erleben, fördern, schützen
  • Westphal, Uwe (Autor)
  • 288 Seiten - 11.11.2018 (Veröffentlichungsdatum) - pala (Herausgeber)
Bestseller Nr. 3
Welcher Gartenvogel ist das?: 100 Arten erkennen und beobachten; Extra: Alle Vogelstimmen hören mit der KOSMOS-PLUS-App
  • Schmid, Ulrich (Autor)
  • 192 Seiten - 13.09.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Franckh Kosmos Verlag (Herausgeber)


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © sad - Fotolia.com
Lars Maier

Das mit den Windrädern sollte ich mal ausprobieren!

Kerstin

Haha, ich lache später...... Also bei uns helfen weder Windräder , noch der Kunststoffrabe.Auch über CD's und Alustreifen lacht sich die Taube schlapp. Ebenso uneffektiv sind die sogenannten Taubenspikes. Selbst da sitzen die Viecher drauf und versuchen selbst da zu brüten. Ich habe bisher regelmäßig Äste und auch die Eier entfernt - niente, alles ohne Wirkung. Diese Ungeziefer lässt sich nicht vertreiben - im Höchstfalle einige tage fernhalten, das ist auch alles. Wir sind ratlos......

Jörg

Probiert mal das oben erwähnte Spray! Seit wir das verwenden ist wirklich Ruhe. Es löst sich nach einigen Monaten selbst auf. Dann einfach wieder sprühen und ihr habt wieder ein paar Monate Ruhe.

Brigitte Mischitz

Ich habe auch eine Taubenplage. Sind andauernd bei den Hühnern und fressen das Futter.

julian

Guten Tag,ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass es nicht Kunstvogel heisst ,sondern Kunststoffvogel.In dem beitrag; Tauben vertreiben. Gruß Juli

Ines Steinkamp

Das Klebespray ist verboten!! Wildvögel wurden dadurch geschädigt; habe mittlerweile viele Anwender erfolgreich angezeigt. Vorher mal überlegen, bevor man illegale Tips weiter gibt. Das kann schnell mal eine Anzeige geben!!!

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus