Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kleiderschrank ausmisten: 6 effektive Tipps

Kleiderschrank ausmisten: 6 effektive Tipps

Wie oft sollte ich meinen Kleiderschrank ausmisten?

Damit es in Ihrem Schrank gar nicht erst chaotisch wird, lohnt es sich, diesen einmal im Jahr komplett aus- und wieder einzuräumen.


Haben nur Frauen zu viele Klamotten im Schrank?

Oftmals herrscht das Vorurteil, dass Frauen viel zu viele Sachen besitzen. Bei einem Blick in den Kleiderschrank vieler Männer zeigt sich allerdings, dass sich dort oftmals noch wesentlich ältere Klamotten befinden, die niemand heute mehr anziehen würde.


Warum fällt es mir so schwer, meinen Kleiderschrank auszumisten?

Hier spielen vor allem emotionale Faktoren eine große Rolle. Mit etwas Mut zur Veränderung gelingt Ihnen die Überwindung jedoch.


Im Laufe der Zeit sammeln sich in so gut wie jedem Kleiderschrank eine Menge Klamotten an. Richtig problematisch wird es jedoch erst dann, wenn eigentlich durchaus schöne Kleidungsstücke in Vergessenheit geraten, da sie im Chaos untergehen.
Wir geben Ihnen daher Tipps mit auf den Weg, wie Sie Ihren Kleiderschrank ausmisten und anschließend mit System neu organisieren können.

1. Den Kleiderschrank ausmisten – eine anspruchsvolle Aufgabe

Auf den ersten Blick mag es vielleicht simpel erscheinen, etwas Ordnung im Kleiderschrank zu schaffen und alte Kleidung auszusortieren.
In der Praxis zeigt sich jedoch meist schnell, dass dies viele Menschen vor eine harte Probe stellt und Hilfe dringend nötig ist.

Auch wenn Sie diesen Pullover im letzten Jahr nicht mehr getragen haben, so war er doch immer so schön. Er kann bestimmt bleiben. So oder ähnlich geht es den meisten Menschen, denn sich von dem eigenen Besitz zu trennen, erfordert Mut.

Machen Sie sich jedoch zunächst einmal bewusst, dass es sich lediglich um Kleidungsstücke handelt, die zum Tragen da sind. Auch wenn diese wunderschön sein mögen, so besteht der einzige Daseinszweck darin, getragen zu werden.

Seien Sie also mutig und beginnen Sie damit, Platz in Ihrem Kleiderschrank zu schaffen. Auf diese Weise werden Sie schnell feststellen, dass Sie die Türen des Schranks zukünftig mit sehr viel mehr Euphorie öffnen.

Tipp: Nutzen Sie das neu gewonnene Lebensgefühl beim Ausmisten des Kleiderschranks und widmen Sie sich schon bald dem nächsten Schrank. Lassen Sie sich dabei doch einmal von Marie Kondo, Ihrer Sendung und dem Hang zum Minimalismus anstecken.

2. Tipps, mit denen Sie Ihren Kleiderschrank ganz leicht ausmisten

Gut zu wissen
Laut einer Umfrage von Greenpeace besitzen Frauen in Deutschland durchschnittlich 118 Kleidungsstücke, Männer hingegen nur 73.

In diesem Kapitel stellen wir Ihnen verschiedene Tipps vor, die Ihnen dabei helfen sollen, Ihren Kleiderschrank aufzuräumen.

Bitte denken Sie dabei stets daran, dass jeder Schrank ein wenig anders aussieht. Gibt es bei Ihnen sehr viele oder nur sehr wenige Dinge, die entfernt werden sollen, so unterscheidet sich die Vorgehensweise manchmal ganz erheblich.

Wie das Aufräumen in der Praxis aussehen könnte, sehen Sie vorab in diesem YouTube-Video:

Tipp: Machen Sie ein Vorher-Nachher-Bild, um sich selbst zu beweisen, wie wichtig dieser Schritt war.

2.1. Nicht über jedes Teil lange nachdenken

Wenn Sie Ihren Kleiderschrank ausmisten möchten, soll dies wahrscheinlich so schnell wie möglich gehen. Damit dieses Vorhaben gelingt, bedarf es einer klaren Haltung.

» Mehr Informationen

Haben Sie also einmal einen Plan gefasst, so halten Sie während des Aufräumens daran fest und setzen Sie Ihre eigenen Regeln konsequent um.

Tipp: Planen Sie ein paar Stunden Zeit ein, wenn Sie Ihren Kleiderschrank ausmisten möchten. Es ist sehr unangenehm und unbefriedigend, das Vorhaben kurz vor dem Ende abbrechen zu müssen.

2.2. Was ein Jahr nicht getragen wird, kann weg

Sicherlich gibt es in vielen Kleiderschränken Klamotten, die alles andere als alltäglich sind. Natürlich können Sie ein elegantes Kleid oder ein extravagantes Hemd nicht jede Woche anziehen. Ist das Kleidungsstück allerdings das ganze Jahr über nicht aus seinem Versteck gekommen, hat dies vermutlich einen Grund.

» Mehr Informationen

Unterbewusst haben Sie sich längst dafür entschieden, das Kleidungsstück eher nicht anzuziehen. Warum verschwendet es also noch Platz in Ihrem Schrank?

2.3. Folgen Sie Ihrem Stil

In so gut wie jedem Kleiderschrank finden sich Teile, die glücklich machen. Sehen Sie sich diese genau an und umgeben Sie sich mit diesen Dingen.

» Mehr Informationen

Sie benötigen kein einziges schwarzes T-Shirt, wenn Sie die Farbe eigentlich gar nicht mögen. Lassen Sie sich dabei auch von niemanden reinreden, denn letztlich werden Sie diese Kleidungsstücke ohnehin nicht oder zumindest nicht mit einem guten Gefühl tragen.

2.4. Schritt für Schritt vorgehen

Beginnen Sie nicht wahllos damit, Shirts aus dem Schrank zu werfen, sondern gehen Sie mit System vor. Am besten beginnen Sie an einer Seite des Kleiderschranks und tasten sich nun Fach für Fach vor.

» Mehr Informationen

Wichtig ist dabei jedoch, dass Sie wirklich jedes Kleidungsstück aus dem Schrank räumen, bevor Sie es anschließend wieder einsortieren. Ansonsten geht schnell das eine oder andere Teil unter und landet nur etwas weiter hinter in der Schublade.

2.5. Die schwere Entscheidung – so fällt Ihnen das Ausmisten des Kleiderschranks leichter

Sicherlich ist es nicht einfach, sich von liebgewonnenen Klamotten zu trennen. Damit Ihnen dieser Schritt ein wenig leichter fällt, versuchen Sie es doch einmal mit Ihren aktuellen Vorstellungen.

» Mehr Informationen

Welches Ihrer Kleidungsstücke würden Sie heute tatsächlich noch kaufen? Auch wenn das eine oder andere Teil sicherlich viel Geld gekostet hat, hilft es Ihnen nicht, wenn es nun in Ihrem Schrank langsam verstaub und immer älter wird.

2.6. Die Entsorgung – die alte Kleidung muss aus dem Haus

eine frau beim ausmisten des kleiderschranks

Überlegen Sie beim Aussortieren nicht zu lange.

Haben Sie einmal den Entschluss gefasst, Ihren Kleiderschrank zu entrümpeln, ist der wichtigste Schritt gemacht.
Ist dies jedoch geschehen und die Klamotten liegen wild herum, stellt sich schnell das nächste Problem.

Legen Sie sich dazu am besten verschiedene große Säcke zurecht. Je nachdem, ob die Kleidungsstücke noch brauchbar sind, können Sie diese in drei Kategorien einteilen:

  • Gut erhaltene Kleidung: In ganz Deutschland gibt es eine Menge Kleidercontainer. Werfen Sie einen Sack entsprechender Kleidung einfach hinein und freuen sich darüber, dass jemand anderes vielleicht noch etwas mit Ihren aussortierten Klamotten anzufangen weiß. Wollen Sie die Kleidung direkt abgeben, um sicher zu gehen, dass Sie auch dort ankommt, telefonieren Sie vorher ein wenig herum und fragen Sie, ob Sachspenden angenommen werden. Einrichtungen wie die Obdachlosenhilfe oder Frauenhäuser nehmen Ihre Unterstützung gerne an.
  • Exzellente Kleidungsstücke oder Designerteile: Besonders hochwertige Kleidungsstücke haben auch nach längerer Zeit oft noch einen hohen Wert. Diese lassen sich daher in Second-Hand-Shops verkaufen, sofern Sie noch ein wenig Profit aus Ihrer Entrümpelungsaktion ziehen möchten.
  • Abgenutzte oder kaputte Kleidung: Alte Socken oder eine Jeans mit Farbresten lassen sich nicht mehr gebrauchen. Nutzen Sie diese entweder, um aus den Restteilen (Knöpfen, Reißverschlüssen etc.) etwas Neues zu nähen oder geben Sie die Kleidung in die Restmülltonne.

Tipp: Verschwenden Sie nach dem Ausmisten des Kleiderschranks keine Zeit und schaffen Sie Kleidungsstücke schnellstmöglich aus dem Haus.

3. Das Problem der Schwangerschaft – Ausmisten auf Zeit

In der Schwangerschaft stehen Sie vor dem großen Problem, was Sie mit den Klamotten tun, die Sie momentan nicht mehr anziehen können.

» Mehr Informationen

Nehmen Sie sich daher Zeit und packen Sie all diese Dinge in eine große Kiste. Besitzen Sie einen geteilten Kleiderschrank, können Sie auch eine Hälfte zur Ablage und die andere für aktuelle Schwangerschaftskleidung nutzen.

Am besten ist es jedoch, wenn Sie die Kleidung aktuell aus Ihrem Blick verbannen, da dies meist nur negative Gefühle in Ihnen auslöst.

Tipp: Haben Sie Ihr altes Gewicht nach der Schwangerschaft wieder, probieren Sie alle aussortierten Kleidungsstücke einmal an und entscheiden, was Ihnen nicht nur passt, sondern auch noch gefällt.

4. Mit diesen Regeln können Sie den Kleiderschrank neu organisieren

ein aufgeraeumter kleiderschrank

Ein gutes System zahlt sich aus.

Es gibt viele unterschiedliche Systeme, um einen Kleiderschrank perfekt zu organisieren. Am besten gehen Sie dabei entsprechend Ihrer Vorlieben vor.

Legen Sie die Dinge, die Sie täglich nutzen, so hin, dass Sie auf einen Blick erkennen können, was Sie heute anziehen möchten.

Hier finden Sie noch ein paar Kurztipps zur Organisation:

  • Platzieren Sie Basics stets gut sichtbar.
  • Sortieren Sie Ihre Kleidung nach Farben.
  • Hängen Sie so viele Kleidungsstücke wie möglich hin, da diese so nicht verknittern.
  • Orientieren Sie sich an dem Grundsatz „weniger ist mehr“.
  • Legen Sie Ihre Accessoires gut sichtbar aus, um direkt das passende Accessoire zum jeweiligen Outfit zu finden.
  • Eine zweite Reihe sollte es, wenn möglich, nicht mehr geben.

5. Kleidung übersichtlich sortieren

Bestseller Nr. 1
SONGMICS Aufbewahrungsboxen für Unterwäsche, Schubladen-Organizer, Ordnungssystem für Kleiderschrank, faltbar, für BHs, Unterwäsche, Socken, Krawatten, Faltbox, Stoffbox, 4er Set,grau RUS04GY
  • WENN’S SCHNELL GEHEN SOLL: Dank dieser Aufbewahrungsboxen müssen Sie nicht mehr hektisch in einer chaotischen Schublade oder im Kleiderschrank nach benötigten Gegenständen kramen
  • VIELSEITIGE EINSATZMÖGLICHKEITEN: Diese 4 Stoffboxen erfüllen verschiedene Bedürfnisse: die Faltbox mit 5 Fächern (32 x 32 x 10 cm) für BHs, die Box mit 6 Fächern (32 x 16 x 10 cm) für Schals oder Unterhosen, die Box mit 8 Fächern (32 x 16 x 10 cm) für Krawatten und die Box mit 24 Fächern (32 x 32 x 10 cm) für Socken oder andere Accessoires
  • HÄLT ÜBER VIELE JAHRE HINWEG: Nehmen Sie dank dieser Faltboxen aus verbessertem Vliesstoff und robusten Nähten endlich Abschied von qualitativ minderwertigen Boxen; Ihre BHs und Unterhosen verdienen einen besseren Aufbewahrungsort
  • FALTBAR UND TRANSPORTABEL: Dank der herausnehmbaren Seitenplatten und des Reißverschlusses im unteren Bereich können Sie die Boxen schnell aufstellen; beim Umzug lassen sie sich einfach wieder zusammenfalten und verstauen
  • WAS SIE BEKOMMEN: 4 Schubladen-Organizer für Unterwäsche, welche sich bei Nichtgebrauch einfach zusammenfalten lassen, und eine Möglichkeit, Ihre Unterwäsche, Ihr Make-up oder Ihre Bastelarbeiten ordentlich aufzubewahren
Bestseller Nr. 2
Wenko Ausziehbarer Hosenbügel, Halter für 12 Hosen, zur Befestigung im Kleiderschrank, verchromtes Metall, 33 x 10 x 47 cm
  • Platzsparender Kleiderbügel: Der ausziehbare Hosenbügel bietet Platz für 12 Hosen, die ordentlich und knitterfrei aufbewahrt werden können und dank der Fixierungsnasen an den Bügeln nicht herunterrutschen
  • Schafft zusätzlichen Stauraum: Der Mehrfach-Hosenbügel kann ganz einfach im Kleiderschrank montiert werden, er dient als zusätzliche Kleiderstange und schafft somit mehr Platz im Schrank
  • Komfortabler Auszug: Der Hosen-Organizer kann bei Bedarf leichtgängig herausgezogen werden und verfügt über eine Einschubrastung, auch für den begehbaren Kleiderschrank eignet sich das Ordnungssystem
  • Einfache und schnelle Montage: Die abnehmbare Auszugschiene wird am Fachboden verschraubt und der Hosenbügel anschließend einfach eingeschoben
  • Lieferumfang: Schrankauszug-Hosenbügel von Wenko, zur Montage im Kleiderschrank, inkl. Befestigungsmaterial, Maße (B x H x T): 33 x 10 x 47 cm
Bestseller Nr. 3
mDesign 8er-Set Regaltrenner für den Kleiderschrank – praktisches Kleiderschranksystem aus Metall – nützliches Regalsystem ohne Bohren – silber
  • UMFANGREICHES SET: Dieses Kleiderschrank Ordnungssystem besteht aus acht identischen Teilen und bietet so ausreichend Trennmöglichkeiten für den gesamten Kleiderschrank.
  • PERFEKTE ORGANISATION: Dank der praktischen Regalteiler können Sie Ihre Einlegeböden leicht abtrennen und Ihre Kleidungsstücke, wie T-Shirts, Hosen, Pullis usw., sauber aufbewahren sowie organisieren.
  • EINFACHE MONTAGE: Alle Fachteiler können einfach über die Regalbretter geschoben werden. Sie benötigen kein Werkzeug zur Montage.
  • ROBUSTE AUSFÜHRUNG: Das System zur Kleiderschrank Einteilung ist aus strapazierfähigem Metall gefertigt und das Drahtgestell wurde für eine ansprechende Optik mit einem Chrom-Finish vollendet.
  • GUTE MAßE: Das Trennwand Set verfügt jeweils über die Abmessungen von 20,3 cm x 5,1 cm x 23,2 cm und wird somit problemlos in die meisten Kleiderschränke passen.


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Rob Stark – stock.adobe.com, © DeinGlücksmoment – stock.adobe.com, © schulzfoto – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus