Macht ein rotes Tuch Stiere wild?

Macht ein rotes Tuch Stiere wild?

Bei jedem Stierkampf kommt ein rotes Tuch zum Einsatz, um den Stier so richtig wild zu machen. Man würde zumindest denken, dass der Stier auf die Farbe Rot reagiert.

Stiere sind farbenblind
Dem ist allerdings nicht so, denn die Stiere sind farbenblind, so dass sie das Rot noch nicht einmal erkennen können. Man könnte also genauso gut ein weißes, grünes oder blaues Tuch für den Stierkampf verwenden, am Verhalten des Tieres würde sich dadurch nichts verändern. Früher hat man auch tatsächlich ein weißes Tuch beim Stierkampf benutzt. Doch warum wird der Stier dann dennoch so wild, wenn der Torero das Tuch hin und her wirbelt?

Zwei plausible Erklärungen
Experten sind sich bis heute darüber nicht ganz einig geworden, denn im Grunde gibt es zwei plausible Erklärungen. In erster Linie geht man einmal davon aus, dass alleine die schnellen Bewegungen mit dem Tuch die Stiere reizen. Dann hält der Torero das Tuch ja während des Kampfes auch häufig direkt neben seinen Körper. Man geht davon aus, dass der Stier das Tuch dann als Konkurrenten ansieht, und deshalb darauf los galoppiert.

Stier möchte Tuch angreifen, nicht den Torero
Man darf also annehmen, dass der Stier auch wirklich das Tuch angreifen möchte, und nicht den Torero selbst. Wahrscheinlich sieht er das Tuch als den Rumpf seines Gegners an, und dieser ist ja eine der empfindlichsten Stellen. Aus diesem Grund, wird der Stier vermutlich auf das Tuch losgehen, allerdings ganz unabhängig davon, welche Farbe dieses hat.


Bildnachweise: © kasto - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus