1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Münzen sammeln – Das sollten Sie darüber wissen

Münzen sammeln – Das sollten Sie darüber wissen

Die Leidenschaft zum Sammeln hat fast jeder von uns in sich. So sammelt der Eine beispielsweise Briefmarken, der Nächste alte Filme und ein Anderer wiederrum Schuhe. Es gibt quasi nichts, was man nicht sammeln kann. Münzen sind dabei ebenfalls keine Ausnahme und versprechen sogar noch eine Wertanlage. Ob das wirklich der Fall ist und worauf Sie beim Münzen sammeln achten sollten, lesen Sie in unserem Beitrag.

Ein Hobby mit Wertanlage

Interessen und Freizeitbeschäftigungen könnten vielfältiger nicht sein. So machen manche Leute das Computerspielen, den Sport oder die Musik zu Ihrem Hobby, andere Leute gehen hingegen im Münzen sammeln auf. Letzteres klingt zwar erstmal langweilig, hat aber durchaus seine Vorteile. Immerhin ist es neben dem bloßen Sammeln eine zudem eine Wertsteigerung, die dieses Hobby so bersonders interessant macht. Dabei stehen dem Sammler thematisch alle Türen offen. So gibt es ganz unterschiedliche Sammelgebiete, auf die man sich fokussieren kann. Beliebt ist dabei vor allem die Einordnung in gewisse Epochen und geografische Regionen. Desweiteren werden oftmals die verschiedenen Materialien unterschieden, sodass Silbermünzen und Goldmünzen separat gesammelt und geordnet werden.

Welche Münzenarten gibt es?

Wie bereits angesprochen, gibt es beim Münzen sammeln eine Vielzahl an Exemplaren, die sich nicht nur im Wert oder der Herkunft unterscheiden. Um Ihnen einen kleinen Überblick geben zu können, haben wir die gängisten Münzarten einmal für Sie zusammengefasst:

Sondermünzen

Bei diesen Exemplaren handelt es sich um besonders wertvolle Münzen, da sie in Bezug auf die Gestaltung von den herkömmlichen Münzen, die für gewöhnlich als Zahlungsmittel genutzt wurden, abweichen und nur in geringer Auflage produziert und ausgegeben werden. Wenn man wollte, könnte man mit Ihnen den Wocheneinkauf bezahlen. Kaum jemand tut dies aber, da den meisten Leuten bewusst, dass diese Münzen Wert haben. In Europa handelt es sich bei Sondermünzen überwiegend um 2 Euro Münzen und 5 Euro Münzen. Aber auch 10 Euro Münzen sind ab und an zu finden. Vor der Einführung des Euros waren es hauptsächlich 5 DM Münzen und 10 DM Münzen unter den Sondermünzen vertreten.

Anlagemünzen

Wer Anlagemünzen sammelt, hat sich zu diesem Münzen kaufen vor allem mit Blick auf die Wertanlage entschieden. Zu erkennen sind diese Exemplae in Deutschland daran, dass sie nicht geprägt sind. Stammen sie allerdings aus anderen Ländern, werden sie in der Regel aus Silber oder Gold geprägt sind. Es gibt aber auch wertvolle Münzen, die aus seltenen Materialien wie Palladium oder Platin produziert wurden. Was die Anlagemünze so wertvoll macht, ist ihr deutlich erhöhter Anteil an Edelmetall, das für die Prägung verwenden wird. Das ist auch der Grund für ihren besonderen Wert, da sich dieser schon allein aus dem reinen Metall zusammensetzt und damit meist höher ist, als der Nennwert auf der Münze.

Tipp
Wer seine Sammlerstücke gern präsentieren möchte, kann dies in einem robusten Glaskasten tun, der mit einem Schloss verriegelt ist. Mit Hilfe von gut platzierter Beleuchtung können Sie Ihre Münzen so ideal in Szene setzen und haben sie zeitgleich vor Diebstahl geschützt.

Die richtige Aufbewahrung

Wer Münzen sammeln möchte, muss sich früher oder später über die passende Aufbewahrung Gedanken machen. Da sich in Ihrem Besetzt vermutlich nämlich wertvolle Münzen befinden, sollten diese auch bestmöglich verstaut werden, ohne dass Sie vor Diebstahl oder äußeren Umwelteinflüssen bangen müssen. Generell kommt es aber darauf an, welches Ziel Sie mit dem Sammeln verfolgen. Besitzen Sie zum Beispiel nur Münzen, die einen reinen Liebhaberwert haben, reicht es vollkommen aus, sie in einer gesicherten Schatulle zu verwahren. Auch Kästen aus Pappe oder Holz, hübsch verziert, können ein guter Lagerplatz für Ihre Sammlermünzen sein. Sind Sie über die reine Sammlerleidenschaft hinaus und haben wertvolle Münzen in Ihren Heim, sollten Sie lieber zu einem abgeschlossenen Schrank greifen. Wer seine Münzsammlung hingegen komplett wegschließen möchte, ist mit einem Safe richtig beraten. Er ist ideal für all jene, die besonders wertvolle Münze haben, die einen Wert von mehreren Tausend Euro übersteigen und daher wirklich auf Nummer sicher gehen wollen.

Die mobile Lösung: Sammelalben

Wenn Sie Ihre Münzen auf der einen Seite gern geschützt verstauen möchten, sie aber auch zu Freunden und Münzsammler Events mitnehmen möchten, haben Sie auch die Möglichkeit, ein Sammelalbum oder Münzalbum anzulegen. Dort werden die Goldmünzen, Euromünzen oder andere Exponate in Taschen aus Plastikfolie aufbewahrt, sodass sie jeder Zeit gut sichtbar sind. Diese Taschen haben unterschiedliche Größen, da Ihre Sammlerstücke wie die 2 Euro Münzen oder die 5 Euro Münzen unterschiedliche Maße aufweisen. So werden seltene Euro Münzen oder auch alte Münzen vor Schmutz und Kratzern geschützt, können aber trotzdem ohne Einschränkung betrachtet werden.

Wo kann man Münzen kaufen?

Haben Sie Ihr Interesse für die Numismatik entdeckt und wollen jetzt selbst auch mit dem Münzen sammeln starten? Dann stellt sich vermutlich als aller erstes die Frage, wo Sie wertvolle Münzen eigentlich bekommen können. In Ihrer Spardose werden Sie davon nämlich höchstwahrscheinlich keine finden. Stattdessen können Sie aber Kontakt zu einem Münzkontor oder einem Münzhandel aufnehmen. Dort können Sie nicht nur Silbermünzen oder Goldmünzen kaufen, sondern auch andere Münzen verkaufen. Mittlerweile bekommen Sie aber auch in spezialisierten Onlineshops oder bei Ebay Münzen kaufen, die für Ihre Sammlung von Wert sind.

Das A und O: Münzen reinigen

Wer sich der Numismatik verschrieben hat, setzt sich früher oder später auch mit dem Reinigen seiner Münzen auseinander. Die hilft zwar nicht dabei, den Grad der Erhaltung zu verbessern oder Schrammen und Kratzer auszubessern. Jedoch macht sie es oftmals möglich, besonders alte Münzen wieder zu ihrem ursprünglichem Aussehen zu verhelfen. Dabei sollte allerdings immer genau überdacht werden, ob eine Reinigung auch wirklich notwendig ist. Besitzen Sie beispielsweise römische Münzen oder andere antike Exemplare, sollten Sie von einer Behandlung absehen, da Sie so die natürliche Patinaschicht zerstören würden. Gerade diese Schicht wird von Sammlern nämlich sehr geschätzt. Ist es allerdings tatsächlich erforderlich, die Münzen zu reinigen, können Sie sich entweder für die schonende Variante oder aber die chemische Reinigung entscheiden. Beide Möglichkeiten haben Ihre Vor- und Nachteile und sollten daher mit Bedacht gewählt werden.

Sollten Sie unsicher sein, lassen Sie sich am besten von einem Fachmann beraten. Er wird genau wissen, womit Sie Ihre Sammlerstücke behandeln können, ohne ihnen zu schaden.

Wie Sie sehen, ist das Münzen sammeln als Hobby gar nicht so uninteressant, wie Sie anfangs vielleicht dachten. So können Sie durchaus Sammlerstücke erstehen, die mehrere Tausend Euro Wert sind und somit als wahre Geldanlage dienen. Das können beispielsweise seltene Euromünzen sein oder auch antike Exemplare aus der römischen Zeit. Auch alte amerikanische Münzen werden sehr gern gesammelt und in einem Münzalbum aufbewahrt. Legen Sie sich am besten auf ein bestimmtes Sammlergebiet fest. So können Sie Ihre Suche eingrenzen und haben den meisten Spaß.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,12 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Globalflyer - Fotolia.com, © physyk - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus