So holen Sie das Maximale aus Ihrem WLAN Router raus

So holen Sie das Maximale aus Ihrem WLAN Router raus

Jeder kennt es. Da möchte man ein wenig von Zuhause arbeiten oder auch einfach ganz entspannt auf dem Sofa sitzen und ein bisschen im Internet surfen, doch die WLAN Verbindung streikt. Wie Sie dieses Problem umgehen und das Maximale aus Ihrem WLAN Router herausholen können, verraten wir Ihnen mit unseren Tipps.

Getrübte Stimmung dank schlechter WLAN Signale

Schnelles Internet ist heute eine Selbstverständlichkeit. Egal, ob man es für Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime benutzen möchte, Online Computerspiele spielt oder einfach eine schnelle Leitung braucht, um uneingeschränkt arbeiten zu können. Oft klappt das mit der Verbindung allerdings nicht so, wie man sich das vorstellt. Unter Umständen kann das an einer schlechten DSL Verbindung liegen. Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, können Sie vorab mit Hilfe von Anbietern wie Preis24.de die DSL Verfügbarkeit in Ihrer Wohnung ermitteln. Ist das getan, fehlt nur noch die passende Internet Flat und ein WLAN Router. Haben Sie nun alles eingerichtet und trotzdem kommt im Nebenzimmer nicht genügend an? Dann kann es tatsächlich an Ihrem Router liegen. Doch keine Sorge! Wir haben Tipps für Sie, wie Sich das Internet in Ihren vier Wänden verbessern können.

Was das WLAN Signal einschränken kann

Das Signal des WLAN Router setzt sich aus zwei Faktoren zusammen – aus der Reichweite und der Signalstärke. Der erste gibt an, ob überhaupt eine WLAN Verbindung besteht oder nicht. Der zweite definiert, wie schnell das Internet genau an der Position ist, an der man sich gerade befindet. Beides kann aufgrund von unterschiedlichen Gründen und Umständen eingeschränkt sein. Dazu gehören zum Beispiel zu dicke Wände innerhalb der Wohnung oder möglicherweise auch eine veraltete Software auf dem Router. Negativen Einfluss kann es aber auch auf die Internetverbindung haben, wenn man den DSL Router auf dem Boden oder einem anderen ungelegenen Standort platziert. Und auch andere elektronische Geräte und deren Kabel können die Signalstärke des WLAN Routers einschränken. So kann es Ihnen nämlich passieren, dass Sie gerade noch eine volle WLAN Verbindung hatten und im Nebenzimmer schon nicht mehr surfen können.

Überschrift
Den Router sollte man nicht auf den Boden stellen, da sich die Radiowellen sonst nicht ausreichend ausbreiten können.

Tipp 1: Der richtige Standort des Routers

Wenn Sie die Leistung Ihres WLAN Routers verbessern wollen, sollten Sie als Erstes prüfen, ob Sie den richtigen Standort für das Gerät gefunden haben. Oft wird der Router kurzer Hand direkt neben dem DSL Anschluss platziert, was auf den ersten Blick als praktisch erscheint. Wenn man allerdings einmal genauer darüber nachdenkt, ist es aber sogar eher hinderlich. Um die WLAN Reichweite erhöhen zu können, sollte der Router nämlich so nah wie möglich an den Empfangsgeräten positioniert werden. Da sich der DSL Anschluss für gewöhnlich im Flur befindet, befindet sich dort also nicht der ideale Platz für Ihren Router. Stattdessen ist ein zentraler Ort zwischen Fernseher, Computer und Handy zu empfehlen. Bringen Sie den Router dort an einer erhöhten Stelle an, da sich die Radiowellen, die das WLAN Signal übertragen, nämlich nur nach unten und zur Seite ausbreiten.

Tipp 2: Abstand von Metallgegenständen halten

Wenn Sie für Ihre WLAN Box oder Ihren Kabel Router einen passenden Platz gefunden haben, sollten Sie darauf achten, dass sich keine Metallgegenstände in der unmittelbaren Umgebung befinden. Gemeint ist damit beispielsweise die Mikrowelle, der Kühlschrank oder auch Bluetooth Geräte gemeint. Sie können die Signalstärke einschränken und damit die Sendeleistung reduzieren.

Tipp 3: Antenne richtig ausrichten

Wenn Sie Ihre Internetleistung und das WLAN verstärken wollen, sollten Sie einmal einen Blick auf die Antenne werfen. Die meisten WLAN Router sind mit einer beweglichen Antenne ausgestattet. Wenn Ihre Signalstärke zu schwach ist, können Sie die WLAN Antenne ein wenig hin und her drehen. In Wohnhäusern, die aus mehreren Etagen bestehen hat sich die Drei-Finger-Regel bewährt. Der Daumen zeigt dabei nach oben, der Zeigefinger nach vorn und der Mittelfinger zur Seite. Richten Sie die drei Stäbe Ihrer Antenne in genau diese Richtungen aus und schon wird Ihr Wifi eine stärkere Leistung haben.

Tipp 4: Einen WLAN Repeater nutzen

Wenn Sie Ihre Internetleistung erhöhen wollen, können Sie auch zu einem WLAN Verstärker oder WLAN Repeater greifen. Das sind kompakte, eigenständige Geräte, die Sie einfach nur in die Steckdose stecken müssen. Die Anschaffung dieser WLAN Verstärker ist relativ günstig und auch das Einrichten ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Einen kleinen Nebeneffekt haben die Geräte leider trotzdem. Da hier jedes einzelne Datenpaket doppelt gesendet werden muss – nämlich einmal an den Router und einmal an den WLAN Repeater – wird die Datenrate deutlich reduziert.

Tipp 5: Freie Funkkanäle finden

Ein Grund für eine verminderte WLAN Verbindung kann auch der Funkkanal sein, auf dem Sie sich befinden. Nutzen Sie bespielsweise einen Kanal, der auch von vielen anderen in Ihrer Umgebung verwenden wird, kann das Ihre Internetleistung enorm reduzieren. Die Lösung ist allerdings ganz simpel. Öffnen Sie einfach die Einstellungen Ihres Routers. Dort können Sie die Kanalbelegung auswählen. Wenig genutzt sind meist die Kanäle 1,6 und 11. Wenn Sie einen dieser Kanäle anwählen, sollte Ihre Internetverbindung gleich besser sein. Sie können aber auch gleich beim WLAN einrichten oder Router einrichten darauf achten und einen wenig genutzten Kanal auswählen.

Tipp 6: Richtig verschlüsseln

Wenn Außenstehende Ihre WLAN Verbindung hacken und mitfurfen, ist das natürlich auch ein Grund, warum Ihr WLAN Hotspot nicht die Leistung bringt, die er bringen soll. Wichtig ist daher, dass Sie Ihr Wifi ausreichend verschlüsseln. Für gewöhnlich können Sie zwischen hierbei zwei verschiedene Verfahren auswählen – das AES (Advanced Encryption Standard) und das TKIP (Temporal Key Integrity Protocol). Zu empfehlen ist allerdings AES, da es die sicherste Verschlüsselung ist, die es derzeit gibt und zugleich auch noch Ihr WLAN Verbindung verbessert.

Tipp 7: Router regelmäßig updaten

Mit dem WLAN Router verhält es sich wie mit jedem anderen technischen Gerät. Früher oder später muss mal ein Update gemacht werden, um das System auf den neuesten Stand zu bringen. Das sollten Sie auch bei Ihren Router in regelmäßigen Abständen tun. Gehen Sie dafür einfach in die Einstellungen Ihres Gerätes. Wenn ein neues Update verfügbar ist, wird es Ihnen dort angezeigt.

Wie Sie sehen, gibt es ganz unterschiedliche Gründe, warum Ihr WLAN nicht die Leistung bringt, die Sie sich erhoffen. Oft ist der Grund ein ganz banaler und kann mit Hilfe weniger Handgriffe oder eines simplen Standortwechsels aus der Welt geschafft werden. Probieren Sie es einfach einmal aus. Sie werden sich wundern, wie schnell Ihre Internetverbindung plötzlich arbeitet.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © phonlamaiphoto - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus