Schokoladenbrot – 3 Tipps für den kleinen Hunger zwischendurch

Schokoladenbrot – 3 Tipps für den kleinen Hunger zwischendurch

Nicht nur bei Kindern, sondern auch bei vielen Erwachsenen sehr beliebt ist das Schokoladenbrot. Wie Sie dieses mal etwas anders machen können, lesen Sie hier.

Leckeren Snack zaubern

Viele kennen das Problem: man hat Hunger, aber der Kühlschrank ist nahezu leer. Gerade mal Butter, Brot und die Tafel Schokolade von der Oma sind noch zu finden. Haben Sie schon mal daran gedacht, aus diesen drei Zutaten einen leckeren Snack zu zaubern? Statt Brot können Sie natürlich auch Brötchen oder Toastbrot verwenden – nehmen Sie einfach das, was Sie gerne essen. Die Tafel Schokolade können Sie anschließend wie folgt verarbeiten:

Tipp 1 – Schokolade fein schneiden/raspeln
Legen Sie die Tafel Schokolade mit der Rückseite nach oben auf ein Brettchen und ziehen Sie mit einem Messer auf der Rückseite entlang, sodass feine Scheibchen entstehen. Auf das Brot kommt nun ganz normal die Butter und die Schokolade wird scheibchenweise darauf gelegt.

Auch eine andere Variation ist möglich. Die Schokolade wird dabei ganz klein gehackt bzw. gerieben und wie Streukäse auf das Brot gestreut. Das ist eine gelungene Alternative zur normalen Schokocreme bzw. zu den Schokoladenplatten, die Sie im Supermarkt kaufen können.

Tipp 2 – Schokolade schmelzen
Wenn Sie sich nicht die Arbeit machen wollen, die Schokolade zu schneiden oder zu raspeln, dann können Sie die Schokolade auch zerbrechen und anschließend für ein paar Sekunden in die Mikrowelle geben. Die geschmolzene Schokolade können Sie anschließend wie normale Schokocreme auf das Brot schmieren. Der einzige Unterschied: die selbstgemachte Schokocreme müssen Sie im noch warmen Zustand aufbrauchen, denn ansonsten wird sie in der Schale hart.

Das Tolle bei dieser Variante ist, dass Sie in die geschmolzene Schokolade je nach Lust und Laune noch ein paar Zutaten (z.B. gehackte Nüsse) hineingeben können. Sie können aber auch mal Schokolade mit Erdnussbutter mischen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und probieren Sie die unterschiedlichsten Sachen aus.

Tipp 3 – Neue Sorten ausprobieren
Nach und nach können Sie auch die Sorten wechseln. So schmeckt einmal das Brötchen nach Marzipan und am nächsten Tag nach Nussnougat. Hier sollten Sie sich einfach mal trauen und es ausprobieren. Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und so findet früher oder später jeder seine neue Lieblingssorte.

Sehr lecker schmecken auf einem Brot übrigens auch geschmolzene Schokoriegel wie z.B. Snickers, Yogurette oder Kinder Riegel.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Ally - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus