Knete weich machen – 3 Tipps

Knete weich machen – 3 Tipps

Eingetrocknete Knete ist kein Fall für den Mülleimer. Denn mit unseren 3 Tipps, können Sie die Knete weich machen. Probieren Sie die Tipps einfach mal aus.

Knete wird sehr schnell hart

Kinder spielen gerne mit Knete und modellieren daraus die abenteuerlichsten Figuren. Es gibt kaum ein Kinderzimmer, das ohne Knetgummi auskommt. Doch natürlich kneten die Kleinen nicht täglich und so kann es schnell passieren, dass sie auch mal hart wird. Das passiert aber auch, wenn sie eine längere Zeit offen herumliegt. Dann ist sie so hart, dass Sie damit nichts mehr anfangen können.

Schmeißen Sie die Knete dann aber auf keinen Fall weg. Es gibt nämlich drei Möglichkeiten, mit deren Hilfe Sie die Knete wieder weich machen können. Probieren Sie einfach mal die nachfolgenden Tipps aus.

Knete weich machen – 3 Tipps

Tipp 1:
Wenn Knete hart geworden ist, dann geben Sie diese in ein Schraubglas, träufeln Sie einige Tropfen Öl hinein und verschließen Sie das Glas. Nun lassen Sie es ein paar Tage stehen und kneten dann den Knetgummi ordentlich durch. Sie werden sehen, wie weich er plötzlich wieder wird.

Das Schraubglas sollten Sie anschließend nicht wegwerfen. Denn darin sollten Sie in Zukunft die Knete aufbewahren. Denn wenn keine Luft an die Knetmasse gelangen kann, dann wird sie auch nicht zu schnell hart.

Tipp 2:
Sie können die Knete auch für ein paar Sekunden in die Mikrowelle geben oder aber auf die warme Heizung legen. Dadurch wird sie auch wieder schön weich.

Tipp 3:
Knete wird auch wieder weich, wenn Sie diese mit ein wenig Wasser anfeuchten. Am besten wickeln Sie die Knetmasse dazu über Nacht in ein feuchtes Küchentuch ein. Am nächsten Morgen einfach nur noch gut durchkneten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,47 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © goldencow_images - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus