Sonnenschutz im Garten – 4 Tipps

Sonnenschutz im Garten – 4 Tipps

Wer einen Garten hat, der möchte nicht immer nur die Sonne, sondern auch mal den Schatten genießen. Hier 4 Tipps für den perfekten Sonnenschutz im Garten.

Schattige Plätze einrichten
Um im Garten der Sonne Einhalt zu gebieten – um das mal sehr hochgestochen auszudrücken – also, um dafür zu sorgen, dass man auch hin und wieder einen Platz im Schatten hat, gibt es einige Möglichkeiten. Sonnenstrahlen sind zwar gut für das Gemüt, manchmal ist aber auch das Sitzen im Schatten mal recht angenehm, gerade dann, wenn es draußen recht warm ist. Um sich vor der Sonne zu schützen reicht eine Sonnenbrille und Sonnenmilch einfach nicht aus. Außerdem kann es ja auch gefährlich werden, wenn man zu lange in der Sonne brutzelt.

Nicht jeder hat große Bäume im Garten
Leider hat aber nicht jeder schöne große Bäume im Garten, die viel Schatten spenden. Wer Jungbäume pflanzt, der kann locker mal dreißig Jahre warten, bis diese endlich viel Schatten spenden. Bei einem Baum handelt es sich zwar um den billigsten Sonnenschutz, dafür aber auch um den umständlichsten. Deshalb möchten wir Ihnen hier einmal aufzählen, welche Möglichkeiten Sie nutzen können, um im Garten schattige Plätze einzurichten.

Sonnenschutz im Garten – 4 Tipps

Tipp 1 – Der Sonnenschirm
Die Variante Sonnenschirm ist die billigste und einfachste, aber leider auch die instabilste. Ein Windstoß und der Schirm ist weg. Abgesehen davon haben unter einem normal großen Sonnenschirm nicht allzu viele Leute Platz. Sie sollten also unbedingt darauf achten, dass der Sonnenschirm sehr fest in seinem Ständer verankert ist. Der Ständer sollte ein möglichst hohes Gewicht haben.

Tipp 2 – Markisen
Die zweite Möglichkeit ist es, Markisen zu verwenden. Allerdings sind diese klobigen Dinger, die meist an die 70er Jahre erinnern, nicht jedermanns Sache. Zudem sind sie sehr teuer und es ist auch nicht immer möglich, sie problemlos an der Hauswand anzubringen – je nachdem, wie die Beschaffenheit der Wände ist. Für dieses Problem gibt es jedoch Klemmmarkisen. Solch eine Klemmmarkise wird einfach zwischen Decke und Boden eingeklemmt. Das Ganze funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie bei einem Teleskopregal. Da solch eine Markise nicht fest an der Wand installiert werden muss, können Sie diese auch mobil einsetzen. Natürlich aber nur überall dort, wo auch die Möglichkeit besteht.

Tipp 3 – Sonnensegel
Eine dritte und recht gute Möglichkeit ist es, sich mit Sonnensegeln zu behelfen. Entweder fest installierte, die auch bei Regen aufgespannt bleiben können, oder aber mobile, die zwar keinen Regen aushalten, aber dafür überall aufgespannt werden können. Also auch im Garten oder wenn Sie unterwegs sind. Und die sind gar nicht mal so teuer: Sonnensegel gibt es schon für unter 20 Euro!

Tipp 4 – Pergola
Eine Pergola spendet sehr viel Schatten. Das Tolle an der ganzen Geschichte ist, dass Sie sich eine Pergola selber bauen können. Dazu brauchen Sie lediglich ein paar stabile und dicke Holzbalken, Balkenschuhe und Schrauben, Muttern und Winkel. Die Pergola kann freistehen oder aber auch direkt am Haus angebracht werden. Da eine Pergola kein Dach hat, sollten Sie sich nach schnell rankenden Pflanzen umschauen, die ein natürliches Dach bilden. Es handelt sich hierbei um eine relativ günstige und sehr schön anzuschauende Sache. Ist die Pergola erst einmal mit Pflanzen ummantelt, dann sieht das Ganze natürlich noch toller aus.


Bildnachweise: © creativenature.nl - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus