Männer schnarchen häufiger als Frauen – Stimmt’s?

Männer schnarchen häufiger als Frauen – Stimmt’s?

Diese Frage kann man ganz eindeutig mit Ja beantworten, denn es ist wirklich so, dass Männer wesentlich häufiger schnarchen als Frauen.

30 Prozent der Männer schnarchen
Untersuchungen haben gezeigt, dass rund 30 Prozent der männlichen Bevölkerung schnarchen, bei den Frauen liegt der Anteil dagegen nur zwischen 10 und 20 Prozent. Das Schnarchen ist jedoch auch eine Frage des Alters, denn mit zunehmendem Alter nimmt auch die Gefahr zu, dass man mit dem Schnarchen anfängt. So kann ein Mensch sein halbes Leben lang nachts ruhig gewesen sein und dann plötzlich mit dem Schnarchen loslegen.

60 Prozent der älteren Männer schnarchen
Bei den älteren Männern liegt der Anteil der Schnarcher bei rund 60 Prozent, bei den älteren Frauen steigt er auf etwa 40 Prozent. Doch warum schnarchen Männer viel häufiger als Frauen? Das kann mehrere Gründe haben, natürlich spielen auch die Erbanlagen eine nicht unerhebliche Rolle, ob jemand schnarcht oder nicht. Doch auch Alkoholkonsum kann ein Grund für das Schnarchen sein, und Männer trinken in der Regel mehr Alkohol als Frauen.

Alkohol und Übergewicht
Männer sind im Durchschnitt auch eher übergewichtiger als Frauen. Die Fettansammlungen im Bereich des Rachens können das Schnarchen dann begünstigen. Übergewicht und Alkoholkonsum sind zwei wissenschaftlich anerkannte Ursachen für die Lärmbelästigung beim Schlafen. Angesichts der großen Unterschiede bei den Geschlechtern muss man jedoch stark annehmen, dass auch genetische Faktoren eine wichtige Rolle spielen.


Bildnachweise: © Ana Blazic Pavlovic - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus