Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Läuse bekämpfen – 3 Tipps & Tricks

Läuse bekämpfen – 3 Tipps & Tricks

Wenn das Kind aus dem Kindergarten oder der Schule Läuse mit nach Hause bringt, ist der Schreck bei den meistens Eltern groß. Panik ist allerdings fehl am Platz. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, möglichst schnell tätig zu werden, damit die Läuse sich nicht verbreiten. Wir verraten Ihnen, wie Sie mit wenigen Mitteln Läuse effektiv bekämpfen können.

Jeder hat sie mal

Es ist eine äußerst unangenehme Sache, aber durchaus sind nichts Ungewöhnliches – der Befall von Kopfläusen. Fast jedes Kind oder jeder Erwachsene hat mindestens einmal im Leben mit Läusen zu kämpfen. Sie verbreiten sich in Kindergarten und Schule und gerne auch in Ferienlagern, in denen viele Kinder auf engem Raum im Stroh oder in Zelten schlafen. Läuse sind allerdings kein Anzeichen von mangelnder Hygiene. Zudem übertragen Sie auch keine Krankheiten. Läuse sind also einfach nur lästig, aber keineswegs gefährlich. Wie Sie sie trotz dessen wieder loswerden können, lesen Sie in unserem Beitrag.

So können Sie sich anstecken

Von Läusebefall sind Kinder häufiger betroffen als Erwachsene. Dies liegt vor allem daran, dass sie gerne die Köpfe beim Spielen zusammenstecken und die Läuse dadurch ideale Möglichkeiten haben, um von einem Kopf zum nächsten zu krabbeln. Läuse springen nicht, deshalb ist eine Ansteckung nicht möglich, wenn es zuvor keinen engen Körperkontakt gegeben hat. Dass das Kind oder der Erwachsene von Läusen befallen ist, fällt meistens erst dann auf, wenn diese sich oft am Kopf kratzen.

Aussehen und Angewohnheiten von Kopfläusen

Kopfläuse befallen ausschließlich Menschen. Dabei passen sie sich dem Wirt vollständig an. Hat der befallene Mensch zum Beispiel einen dunklen Hauttyp, so fällt die Farbe der Läuse dunkler aus, als bei einem hellhäutigen Menschen. Eine Laus ist in ausgewachsenem Zustand etwa 3 Millimeter groß. Am Kopf hat sie zwei kleine Dolche, mit denen sie die Kopfhaut aufritzen kann. Drei Beinpaare, die mit Klauen versehen sind, helfen ihr dabei, sich an den Haaren des Menschen festzuklammern. Das der Kopfhaut entnommene Blut ist die einzige Nahrungsquelle der Laus. Dies ist auch der Grund, weshalb Läuse niemals freiwillig ihren Wirt verlassen. Sie können auf Dauer nur auf der Kopfhaut überleben.

Läuse erkennen

Läuseweibchen benötigen keinen Mann, um sich fortzupflanzen. Während ihrer rund 30-tägigen Lebenszeit können sie bis zu 300 Eier legen, die als Nissen in den Haaren des Menschen verweilen. Nach etwa zehn bis zwölf Tagen schlüpfen die Jungläuse und sind bereits nach etwa neun Tagen wieder geschlechtsreif. Die Nissen werden von den Läusen mit einem Sekret an den Haaren festgeklebt. Meistens findet man sie in der Nähe der Wurzel. Besonders beliebt sind die dichtbewachsenen Schläfen, der Nacken oder die Härchen hinter den Ohren. Die Nissen haben eine milchig-bräunlich-transparente Färbung und sind mit dem bloßen Auge relativ gut zu erkennen. Nach dem Schlüpfen verbleiben die leeren Eihüllen am Haar.

Der Unterschied zwischen Nissen und Schuppen
Es ist nicht immer einfach für das ungeübte Auge, den Unterschied zwischen Schuppen und Nissen zu erkennen. Generell sind Nissen daran zu erkennen, dass sie an einer Seite am Haar kleben und eine milchig-bräunlich-transparente Färbung haben, während Schuppen das Haar komplett umfassen und eine weiße Farbe aufweisen.

So können Sie Kopfläuse bekämpfen

Es gibt viele Möglichkeiten und Mittel, um Läuse zu bekämpfen. Ein bestes Mittel gegen Läuse gibt es persé nicht. Der eine möchte Läuse bekämpfen ohne Chemie, der andere möchte Läuse bekämpfen mit Chemie. Viele Leute machen aber beispielsweise gute Erfahrungen beim Läuse bekämpfen mit Hausmitteln. Deshalb geben wir Ihnen hier einige Tipps an die Hand, wie eine solche Behandlung aussehen kann. Alternativ verraten wir Ihnen jedoch auch, welche Mittel aus der Apotheke weiterhelfen.

Läuse bekämpfen mit Hausmitteln

Sind auch Sie von Kopfläusen befallen? Das ist zwar kein lebensbedrohliches, aber doch ein sehr unangenehmes Problem. Um die Läuse schnell wieder loszuwerden, sollten Sie daher sofort zur Tat schreiten. Das muss allerdings nicht gleich immer ein Gang in die Apotheke bedeuten. Die Medikamente gegen Läuse sind dort nämlich in der Regel voller Chemie und nicht gerade kostengünstig. Probieren Sie es stattdessen doch einmal mit Hausmitteln. Auch die versprechen eine schnelle Linderung vom Juckreiz und vertreibt die ungebetenen Gäste. Wir haben drei Tipps für Sie zusammengefasst:

Tipp 1: Läuse mit Öl bekämpfen

Läuse mit Öl bekämpfen funktioniert hervorragend mit Olivenöl. Dafür müssen Sie das Öl lediglich erwärmen und anschließend auf die Kopfhaut und die Haare auftragen. Lassen Sie es mehrere Stunden einwirken. Alternativ wickeln Sie einfach ein Handtuch um den Kopf und lassen es über Nacht einwirken. Danach entfernen Sie die Nissen mit einem Spezialkamm und waschen die Haare mit einem gewöhnlichen Shampoo aus.

Tipp 2: Läuse bekämpfen mit Essig

Läuse bekämpfen ohne Chemie funktioniert zum Beispiel mit Essig. Mischen Sie dafür Essigessenz mit Wasser im Verhältnis 1:2. Massieren Sie die Mischung anschließend in die Kopfhaut und die Haare ein. Lassen Sie sie etwa eine Viertelstunde einwirken und kämmen Sie Ihre Haare danach mit einem Spezialkamm, um die Nissen zu entfernen. Zu guter Letzt waschen Sie Ihre Haare mit einem herkömmlichen Shampoo. Diese Anwendung machen Sie an insgesamt acht Tagen. Danach dürften die Kopfläuse verschwunden sein.

Tipp 3: Läuse auskämmen

Der Läusekamm ist eines der ältesten Mittel gegen Kopfläuse. Sie erhalten ihn in der Apotheke. Ist Ihre Wahl darauf gefallen, um Läuse und Nissen zu bekämpfen, so müssen Sie folgendermaßen vorgehen: Feuchten Sie Ihre Haare zunächst einmal an und benutzen Sie eine Pflegespülung. Dadurch werden Ihre Haare besser kämmbar. Scheiteln Sie anschließend Ihre Haare und teilen Sie sie in Strähnen auf. Kämmen Sie Ihre Haare mit dem Läusekamm vom Ansatz bis zu den Spitzen. Nach jedem Kämmen streifen Sie den Kamm an einem Handtuch ab. Nachdem Sie alle Strähnen bearbeitet haben, waschen Sie die Haare mit einem speziellen Läuseshampoo aus der Apotheke. Diese Behandlung wiederholen Sie im Idealfall noch ein bis zwei Mal.

Was tun mit Bettwäsche?

Ist eine Person in der Familie mit Kopfläusen befallen, sollten Bettwäsche und Schlafanzug nach erfolgter Läusebehandlung gewechselt werden. Es ist nicht nötig, das komplette Haus zu desinfizieren. Kopfläuse halten sich lediglich auf ihrem Wirt, also der Kopfhaut, auf. Sind sie versehentlich auf einen Teppich oder ein Kuscheltier geraten, sterben sie in der Regel in ein bis zwei Tagen, da sie dort keine Nahrungsquelle mehr haben.

Blattläuse bekämpfen Hausmittel

Um Ihre Pflanzen im Garten, Ihr Gemüse oder Ihr Obst vor Blattläusen zu retten, bedarf es ebenfalls einer Behandlung. Hier erfahren Sie, welche Hausmittel gegen Läuse im Garten effektiv sind.
So können Sie Blattläuse natürlich bekämpfen und auf jegliche Chemie verzichten:

  • Essig: Vermischen Sie Essig und Wasser im Verhältnis 1:10. Anschließend füllen Sie die Lösung in eine Gießkanne und gießen die betroffenen Pflanzen damit. Sie können damit rote Läuse bekämpfen, aber auch schwarze oder grüne.
  • Spülmittel: Nehmen Sie eine Sprühflasche und füllen Sie diese mit einem halben Liter Wasser und etwa 5 Millilitern Spülmittel. Anschließend besprühen Sie die befallene Pflanze von allen Seiten damit. Das Spülmittel nimmt den Blattläusen die Luft zum Atmen und hinterlässt auf der Pflanze einen Schmierfilm, sodass die Läuse nicht mehr klettern können.
  • Öl: Blattläuse biologisch bekämpfen funktioniert auch mit Rapsöl. Nehmen Sie fünf Liter Wasser, 90 Milliliter Rapsöl und einen Spritzer Spülmittel. Besprühen Sie anschließend die Pflanze von allen Seiten mit der Lösung. Läuse mit Öl ersticken ist ein beliebtes Hausmittel, zum Läuse behandeln.
  • Milch: Mischen Sie Milch und Wasser im Verhältnis 1:2 und besprühen Sie die betroffene Pflanze etwa drei Wochen täglich mit der Lösung.

Wenn Sie mit Kopfläusen oder Blattläusen zu kämpfen haben, gibt es tatsächlich so einige Hausmittel, mit denen Sie die lästigen Untermieter loswerden. Nutzen Sie die Hilfe und probieren Sie die Rezepte in unserem Artikel aus. Klappt es mit dem einen Rezept nicht, probieren Sie einfach ein anderes aus. Mit ein bisschen Geduld ist Ihre Gesundheit bald wieder auf dem Damm und die Läuse bekämpft.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 3,91 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Lars Zahner- Fotolia.com, © dream79 - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus