Siphon reinigen – mit dieser Anleitung und 7 Tipps gelingt es ganz leicht

Siphon reinigen – mit dieser Anleitung und 7 Tipps gelingt es ganz leicht

Was nützt das schönste Design Siphon, wenn dieses verstopft ist und unangenehme Gerüche verströmt. Um die Verstopfung zu beheben, gibt es verschiedene Methoden. Einige möchten wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen. 

Verstopfungen im Bad oder in der Küche

Jeder hat es schon mal erlebt: Man will Geschirr spülen oder Duschen und stellt dabei fest, dass der Abfluss so verstopft ist, dass kein Wasser mehr abfließen kann. Auch die Spülmaschine, der Waschmaschinenabfluss, die Badewanne oder auch die Toilette kann von einer Verstopfung betroffen sein. Wenn nichts mehr geht, sollte man das Siphon reinigen. Und zwar fachgerecht, sodass dieses nicht beschädigt wird. Ob Viega Siphon, Kaldewei Siphon oder Geberit Siphon, mit den richtigen Maßnahmen reinigen Sie jeden Abfluss gründlich.

Ursache für Verstopfung finden

Egal ob in Küche oder Bad, wenn ein Abfluss verstopft ist, muss dieser richtig gereinigt werden. Statt einfach irgendwelche chemischen Rohreiniger hinein zu schütten, sollten Sie zunächst die Ursache der Verstopfung finden. Sind es möglicherweise Haare, die den Abfluss verstopfen oder ist ein anderer Fremdkörper wie Schmuck der Grund? Auch Hausmittel sind oft kontraproduktiv, wenn man nicht genau weiß, was hinter der Verstopfung steckt. Egal ob Dusche reinigen, Küchen Siphon reinigen, WC Siphon reinigen oder Spüle reinigen – für alle Verstopfungen gibt es geeignete Maßnahmen. Mit folgenden Tipps gelingt Ihnen die professionelle Rohrreinigung, ohne dass Sie einen teuren Installateur zum Siphon reinigen beauftragen müssen.

Tipp 1: Erstmaßnahme zur Rohrreinigung – Haushaltsglocke verwenden

Fließt das Wasser zwar langsam aber immerhin noch etwas ab, kann eine einfache Maßnahme zum Abflussrohr reinigen die Verwendung einer handelsüblichen Haushalts-Saugglocke sein. Diese gibt es in verschiedenen Größen und erzeugt in der Anwendung einen leichten Unterdruck, durch den die vorhandene Verstopfung gelöst werden kann. Die Anwendung sollte möglichst vorsichtig erfolgen, damit keine Schäden am Abflussrohr entstehen oder dieses möglicherweise durch zu viel Druck ganz kaputtgeht. Wickeln Sie ein weiches Tuch um die Rohrzange, um die Materialien nicht zu beschädigen.

Tipp 2: Waschbeckensiphon demontieren und reinigen

Wenn die Haushaltsglocke keinen Erfolg gebracht hat, wäre es am besten, wenn Sie den Siphon auseinander nehmen und anschließend ordentlich reinigen. Das funktioniert zum Beispiel beim Flaschensiphon reinigen. Das Flaschensiphon wird auch als Waschbecken Siphon bezeichnet. Vor dem Demontieren sollten Sie zunächst einen Eimer darunter stellen, damit beim Flaschensiphon reinigen kein Wasser ausläuft, das sich im Siphon angesammelt hat.

Lösen Sie die obere Überwurfmutter direkt am Waschbeckenanschluss, wenn nötig auch mit einer Rohrzange.

Anschließend können Sie den Siphon vorsichtig herauslösen, in seine Bestandteile zu zerlegen und mit einer Bürste gründlich reinigen. Vergessen Sie dabei nicht, die Dichtungen ebenfalls zu reinigen. Sind diese beschädigt, müssen sie gegen neue ausgetauscht werden. Zum Abschluss können Sie alles wieder zusammenbauen und am Abfluss befestigen. Prüfen Sie danach, ob das Wasser nun richtig abfließt. Vorher sollten Sie jedoch alles sorgfältig abtrocknen, um eventuell austretendes Wasser besser erkennen zu können.

Tipp 3: Verstopfte Duschrinne – Druckspülung vornehmen

Auch in der Dusche können Haare, Seifenreste und andere Kleinteile den Abfluss verstopfen. Beim Duschen staut sich das Wasser an den Füßen und läuft bei einer ebenerdigen Dusche sogar über den gesamten Badfußboden, wenn die Duschrinne verstopft ist. Eine regelmäßige Druckspülung mit dem Duschschlauch kann helfen, wenn Sie das Duschrinne Siphon reinigen oder einen flach Siphon reinigen möchten. Alternativ können Sie das Duschrinne Siphon reinigen, in dem Sie einen Abflussreiniger oder ein spezielles Reinigungsmittel für Verstopfungen einfüllen und diesen nach einigen Stunden wegspülen. Das funktioniert in den meisten Fällen sehr gut, da in der Dusche meist Haare der Grund für die Verstopfung sind. Ein Sieb über dem Abfluss kann Verstopfungen in der Dusche, aber auch in der Badewanne und im Waschbecken verhindern.

Tipp
Auch Cola oder Backpulver und Essig helfen bei der Entfernung von Urinstein.

Tipp 4: Urinstein sorgt für verstopfte Urinale

Sie haben in Ihrem Bad ein Urinal installiert? Das kann für Männer äußerst praktisch sein, allerdings sollten Sie darauf achten, dass sich hier kein Urinstein ansetzt. Denn Urinstein, der durch kalkhaltiges Wasser verursacht wird, gilt als eine der Hauptursachen für ein verstopftes Urinal. Um ein Urinal Siphon reinigen zu können, gibt es die Möglichkeit, regelmäßig Kalkspuren zu entfernen. Und zwar, bevor sich diese zu Urinstein verfestigen. Um nicht das Urinal Siphon reinigen zu müssen, können Sie auch ab und zu einen gut wirksamen Kalkentferner oder bei schon bestehendem Urinstein einen speziellen Urinsteinentferner einsetzen. Zu häufig sollten Sie hier allerdings keine aggressiven Abflussreiniger anwenden, um die Rohre nicht zu beschädigen. Die gleichen Tipps gelten auch, wenn Sie Ihren WC Siphon reinigen möchten.

Tipp 5: Unterputzsiphons von Waschtischen reinigen

Sind Siphons unter dem Putz verbaut, sind besondere Maßnahmen zur Reinigung nötig. Besonders einfach funktioniert das Geberit Siphon reinigen. Denn es gibt spezielle Geberit Unterputzsiphons für Waschtische, die nicht nur optisch toll aussehen, sondern über eine aufgesteckte Designplatte den sehr einfachen Zugang zum Unterputzsiphon ermöglichen. Diese Platte kann zum Geberit Siphon reinigen einfach abgenommen werden. Auch für die Waschmaschine kommt diese Art von Siphon häufig zum Einsatz. Wenn Sie den Unterputz Siphon der Waschmaschine reinigen möchten, ist ebenfalls eine schnelle Reinigung möglich, da der Unterputz Waschmaschinen Siphon über die Platte einfach ausgebaut werden kann. So ist das Unterputz Siphon der Waschmaschine reinigen kein Problem mehr.

Tipp 6: Wasserstau in der Spülmaschine

Wenn das Wasser in der Spülmaschine nicht mehr abläuft, kann das viele Ursachen haben, denn nicht immer ist eine Verstopfung der Grund. Wird ein Fehler in der Elektrik ausgeschlossen und funktioniert auch die Pumpe korrekt, können allerdings doch Essensreste oder Kleinteile von Geschirr die Ursache sein. Als Erstes sollten Sie alle Siebe reinigen und in den Ablauf der Wasserpumpe hineinschauen. Bei vielen Modellen müssen dafür diverse Teile ausgebaut werden. Ist hier alles in Ordnung, kann es auch am Geschirrspüler Siphon liegen, dem Ablauf der das Abwasser von der Spülmaschine in den Abfluss leitet. Zum Geschirrspüler Siphon reinigen müssen Sie diesen auseinanderbauen und die Teile sorgfältig säubern. Nach dem Geschirrspüler Siphon reinigen bauen Sie alles wieder ein und machen einen Testwaschgang mit der Spülmaschine, um zu prüfen, ob das Wasser nun korrekt abläuft. Je nach Spülmaschinenmodell wird der Fehler auch elektronisch angezeigt, sodass Sie auf einen Blick sehen, an welchen Teilen der Maschine Sie den Fehler suchen müssen.

Tipp 7: Elektrische Spirale für lange Rohre

Wenn Sie besonders unzugängliche Rohre reinigen möchten, können Sie auch eine elektrische Spirale einsetzen. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen, sodass Sie auch sehr lange Rohre gut von Verstopfungen befreien können. Auch den unangenehmen Geruch beseitigen sie so gleich mit.

Wie Sie sehen, gibt es verschiedene Wege, Ihre Siphon zu reinigen. Verstopfungen sollten daher nun kein Problem mehr für Sie sein. Mit unseren verschiedenen Maßnahmen und Tipps sind Sie bestens für den Fall gewappnet, dass das Siphon verstopft ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © ronstik - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus