Pilze mit Schwamm – Sind sie essbar?

Pilze mit Schwamm – Sind sie essbar?

Es wird oft behauptet, dass alle Pilze mit einem Schwamm an der Unterseite auf jeden Fall genießbar sind. Stimmt das denn wirklich?

Einige Röhrenpilze enthalten Gift
Sicher haben die so genannten Röhrlinge an der Unterseite der Kappe ein Gewebe, welches mit seinen feinen Röhren aussieht wie ein Schwamm. Die Röhrlinge werden gerne von Leuten gesammelt, die sich nicht so sehr mit Pilzen auskennen, sie werden dann als besondere Delikatesse angesehen. Diese Leute behaupten dann auch sehr häufig, dass man bei den Röhrlingen auf keinen Fall etwas falsch machen könne, da sie allesamt genießbar wären. Aber diese Aussage ist mit äußerster Vorsicht zu genießen, denn es kann schnell ins Auge gehen, wenn Sie sich darauf blind verlassen. Es gibt durchaus einige Röhrenpilze, die schweren gesundheitlichen Schaden anrichten können, weil sie Gift enthalten.

Satansröhrling, Dickfußröhrling, Gallenröhrling
» Zu den giftigen Röhrenpilzen gehört unter anderem der Satansröhrling, nach dessen Genuss es zu schlimmen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich kommen kann.
» Optisch ähnelt dem Satansröhrling der ebenfalls giftige Dickfußröhrling, der ebenso zu schweren Vergiftungserscheinungen führen kann.
» Auch der Gallenröhrling vermiest jedes Pilzgericht, wie Sie schon am Namen erkennen können, allerdings ist er etwas schwieriger zu erkennen. Er hat allerdings ein Merkmal, welches ihn von anderen Röhrlingen unterscheidet. Wenn Sie auf die gräulichen bis rosafarbenen Röhrchen mit dem Finger drücken, dann verfärben diese sich rosa bis braun.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © Soloviova Liudmyla - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus