Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Leber entgiften: Hilfreiche Hausmittel zur Leberentgiftung

Leber entgiften: Hilfreiche Hausmittel zur Leberentgiftung

Detox und Entschlacken ist in aller Munde und soll dazu dienen, den gesamten Organismus von Ablagerungen und unerwünschten Rückständen zu befreien. Die Leber ist im menschlichen Körper die Entgiftungszentrale und hat, je nach Lebensgewohnheiten und Ernährung, häufig reichlich Arbeit. Daher ist es sinnvoll, sich mit einer Leberentgiftung zu beschäftigen. Finden Sie mit unseren Tipps heraus, welche Hausmittel beim Leber entgiften hilfreich sind und wie Sie mit Entgiftungstees oder homöopathischen Mitteln Ihre Leber unterstützen.

1. Was die Leber im Körper macht und welche Symptome eine Überlastung der Leber anzeigen

Bevor wir uns im Detail den Methoden widmen, die sich zum Leber entgiften mit Hausmitteln eignen, wollen wir Aufgabe und Wirkung der Leber im Organismus erläutern. Die Leber ist eines der zentralen Entgiftungsorgane und wandelt teilweise giftige Abfall- und Stoffwechselprodukte um. Diese umgewandelten Stoffe werden danach ausgeschieden, beispielsweise über die Nieren. Eines der bekanntesten Gifte ist zum Beispiel Alkohol, während Medikamente entweder wie Gift oder Abfall behandelt werden.

» Mehr Informationen

Eine Leberentgiftung ist dann notwendig, wenn bereits Beschwerden auftreten. Es kann aber durchaus vorher sinnvoll sein, die Leber zu stärken und eine Kur für die Leber durchzuführen.

Die Leber kann sich nicht durch Schmerzen bemerkbar machen. Wo sich Magen oder Lunge bei Beschwerden schnell bemerkbar machen, leidet die Leber nahezu stumm, bis schwerwiegende Erkrankungen wie Fettleber, Leberfribrose oder eine Leberzirrhose auftreten.

mueder mann im buero

Symptome für eine belastete Leber sind z. B. Müdigkeit und Wassereinlagerungen.

Meist macht die überforderte Leber nicht durch Schmerzen auf sich aufmerksam, aber andere Symptome deuten früh auf eine Überlastung hin:

  • Gelbfärbung der Augen
  • besonders rote Zunge
  • allgemeine Erschöpfung und Müdigkeit
  • starker Juckreiz
  • Wassereinlagerungen im Gewebe
  • auffällig dunkler Urin
  • vermehrte Neigung zu Blutergüssen
  • sichtbare Äderchen
  • weißlich verfärbte Fingernägel

Sehr anschaulich erläutert auch dieses Video welche Warnsignale auf eine überforderte Leber hindeuten:

bier und zigaretten

Alkohl, Nikotin und Medikamente können die Leber schädigen.

Wie Sie sehen, handelt es sich um diffuse Symptome, die allesamt und einzeln betrachtet auch andere Ursachen haben können. Treten bei Ihnen gleich mehrere Merkmale gleichzeitig auf, kann eine Entgiftungskur keinesfalls schaden und im besten Fall Linderung verschaffen.

Wenn Sie mehr über die Arbeitsweise, Funktion und mögliche Erkrankungen erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel.

2. Was Sie grundsätzlich für eine gesunde Leber unternehmen können

Bevor Sie sich für eine bestimmte Kur zur Leberentgiftung entscheiden oder Hausmittel zum Leber entgiften ausprobieren, wollen wir Ihnen ein paar Tipps geben, mit denen Sie Ihrer Leber einen Gefallen tun und Ihre Gesundheit insgesamt fördern.

» Mehr Informationen
  • Vermeiden Sie Alkohol, denn der Abbau belastet die Leber. Jeder Tag ohne Alkohol hilft dabei, dass die Leber sich regenerieren kann.
  • Vermeiden Sie ungesunde Fette, denn eine zu große Menge kann die Leber nicht abbauen und speichert sie (Fettleber). Für Leber und Galle sind pflanzliche Öle und Omega-3-Fettsäuren bekömmlicher.
  • Nehmen Sie Medikamente sparsam und sorgsam ein. Frei verkäufliche Arzneimittel wie beispielsweise Paracetamol können bei dauerhafter Überdosierung die Leber schädigen.
  • Zucker führt nicht nur zu schlechten Zähnen und Übergewicht, sondern steigert die Gefahr von Gallensteinen und fördert die Leberverfettung.
  • Bewegen Sie sich und treiben Sie Sport. Bewegung regt den gesamten Stoffwechsel an und baut Fette ab – auch in der Leber.
  • Übergewicht geht immer mit einem zu hohen Anteil an Körperfett einher. Daher trägt allgemeines Übergewicht nicht zu einer gesunden Leber bei.

3. Welche Lebensmittel und Hausmittel beim Leber entgiften helfen

Wer eine Leberreinigung durchführen will oder allgemein die Leber unterstützen will, dem stehen dazu eine ganze Menge Hausmittel zum Leber entgiften und Lebensmittel sowie Tees zur Auswahl.

» Mehr Informationen

Wirksame Tees, für die Sie zahlreiche Zubereitungsvarianten und Rezepte im Internet finden, arbeiten mit folgenden Heilkräutern und Pflanzen:

Kraut / Pflanze Wirkung
Mariendistel Silymarin wirkt gegen Lebergift
Löwenzahn Inhaltsstoffe regen den Gallenfluss & damit die Ausscheidung an
Gänseblümchen stärkt & schützt die Leber

Sie bekommen die meisten Kräuter und Pflanzen beispielsweise in der Apotheke als fertige Teebeutel, finden aber vielfach getrocknete Versionen im Reformhaus. Diese werden mit heißem Wasser übergossen und teilweise noch mit anderen Zutaten angereichert.

Gut zu wissen
Fertige Tees sollten Sie gemäß Herstellerbeschreibung zubereiten und einnehmen. Selbst gemachte Tees sollten Sie meist dreimal täglich trinken, um eine Wirkung zu erzielen. Insgesamt hilft eine hohe Zufuhr von Wasser und Kräutertees dem gesamten Organismus dabei, Giftstoffe abzutransportieren.

Neben dem Trinken leberfreundlicher Tees können Sie auch beim Essen eine Menge für die Gesundheit Ihrer Leber unternehmen. Wir stellen Ihnen kurz die wichtigsten Lebensmittel für eine Leberentgiftung vor.

3.1. Die Artischocke hilft der Leber beim Entschlacken

In den Blättern der Artischocke ist neben anderen, günstigen Bitterstoffen Kaffeoylchinasäurederivate enthalten. Die Stoffe in dem Gemüse wirken auf die Galle ein, was zu einer verbesserten Regulierung der Fettverdauung führt. Damit verbunden ist eine Absenkung des Cholesterinspiegels und der Blutfette. Artischocken können gegessen werden, aber auch als Saft oder Tee finden Sie Produkte mit den Inhaltsstoffen des Gemüses.

» Mehr Informationen

3.2. Apfelessig zur Leberentgiftung einsetzen

Dem Apfelessig werden viele gesunde Eigenschaften zugesprochen, unter anderem auch eine Anregung der Fettverbrennung. Da Fett und Giftstoffe der Leber zu schaffen machen, eignet sich auch Apfelessig zur Entgiftung der Leber. In Essig ist Pektin enthalten, das ein schnelles Sättigungsgefühl erzeugt, den Appetit zügelt und gleichzeitig Wassereinlagerungen minimiert. Die Leber kann mit Essig Fett schneller verbrennen und darin enthaltene Giftstoffe einfacher abtransportieren. Dazu müssen Sie nur täglich zwei Teelöffel Apfelessig in einem Glas Wasser auflösen und den Mix etwa eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit trinken.

» Mehr Informationen

3.3. Wie Ingwer bei der Leberentgiftung hilft

Ingwer ist nicht nur eine Wohltat für die Leber, sondern stärkt das gesamte Immunsystem. Sehr lecker ist es, wenn Sie Ingwerwurzeln in kleine Stücke schneiden und zusammen mit Zitronensaft und Wasser mischen. Täglich zwei Gramm Ingwer zu sich zu nehmen, während Sie sich ansonsten fettarm ernähren und sich ausreichend bewegen, senkt nicht nur die Entzündungswerte im Körper, sondern senkt auch erhöhte Leberwerte.

» Mehr Informationen

4. Weitere Tipps und Lebensmittel, die beim Leber entgiften hilfreich sind

tee aus loewenzahn als hausmittel zum leber entgiften

Unterstützen Sie die Entgiftung der Leber z. B. mit Tees aus Löwenzahn oder Gänseblümchen.

Zwei Avocados pro Woche zu verzehren, hilft der Leber über einen Monat hinweg beim Entgiften, weil die Inhaltsstoffe der Frucht die Leber vor Zellgiften schützen. Walnüsse sind nicht nur gut für das Gehirn, sondern unterstützen die Leber ebenfalls bei der Entgiftung. Diese Zutaten lassen sich Erfahrungen nach gut in den normalen Speiseplan einarbeiten. Gewürze wie Kurkuma und Knoblauch aktivieren ebenfalls die Entgiftung des Körpers.

5. FAQ zum Thema Leberentgiftung

Muss man während der Entgiftung vollständig auf Alkohol verzichten?

Um eine wirklich effektive Entgiftung vorzunehmen, sollten Alkohol und auch Nikotin während der Entgiftung tabu sein.

Wann sollte man die Leberentgiftung durchführen?

Eine Leberentgiftung ist das ganze Jahr hindurch ratsam. Besonders effizient soll sie allerdings im Frühling sein, wenn der Stoffwechsel sowieso hochfährt. Eine Entgiftung noch vor dem Winter ist ebenfalls ratsam, um durch den im Winter verlangsamten Stoffwechsel nicht zusätzlich Gifte einzulagern.

6. Die Leber profitiert von gesunder und fettarmer Ernährung

Rezeptklassiker Low Fat: Fettarm kochen - Gesund Genießen
  • Bettina Snowdon (Autor)
  • 176 Seiten - 07.01.2019 (Veröffentlichungsdatum) - humboldt (Herausgeber)

No-Fat-Cookbook: Über 110 Rezepte mit grüner Pflanzenpower und gesunden Kohlenhydraten
  • Lendle, Gabriele (Autor)
  • 140 Seiten - 22.02.2017 (Veröffentlichungsdatum) - TRIAS (Herausgeber)

Chefkoch Leichte Küche: Für Sie getestet und empfohlen: Die besten Rezepte von Chefkoch.de
  • 128 Seiten - 09.03.2015 (Veröffentlichungsdatum) - Naumann & Göbel (Herausgeber)


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © pilipphoto - stock.adobe.com, © Syda Productions - stock.adobe.com, © exclusive-design - stock.adobe.com, © vvvita - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus