Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was hilft gegen Kopfschmerzen? – 6 Tipps & Tricks

Was hilft gegen Kopfschmerzen? – 6 Tipps & Tricks

Kopfschmerzen sind äußerst unangenehm und lassen sich nicht immer einfach mit einer Kopfschmerztablette beseitigen. Welche Ursachen es für akute und regelmäßige Kopfschmerzen gibt und was Sie konkret tun können, erfahren Sie in unseren Tipps. Auch die besten Hausmittel gegen Kopfschmerzen stellen wir Ihnen vor, ebenso wie vorbeugende Maßnahmen, damit Sie erst gar keine Kopfschmerzen bekommen.

Mögliche Ursachen für Kopfschmerzen

Es gibt eine Vielzahl an Auslösern von Kopfschmerzen bzw. von Migräneanfällen beim Menschen, daher wird auch zwischen mehr als 250 verschiedenen Kopfschmerzarten unterschieden. Am häufigsten treten Kopfschmerzen (links, rechts oder beidseitig) durch Erkältungskrankheiten auf, die mit Fieber und Schnupfen einhergehen. Allergien, Bluthochdruck, aber auch Stress, zu wenig Schlaf, Probleme mit den Augen, ein Mangel an Flüssigkeit oder fehlende Mineralien sowie ein sinkender Blutzucker machen sich oft durch Kopfschmerzen bemerkbar. Als weitere Ursachen gelten neuralgische Kopfschmerzen, Verspannungen im Nacken, Hormonschwankungen, Sauerstoffmangel durch schlecht gelüftete Räume sowie Probleme mit der Halswirbelsäule, zu wenig Bewegung oder ein plötzlicher Wetterumschwung. Das ist natürlich noch längst nicht alles, denn Kopfschmerzen zeigen sich aufgrund ganz unterschiedlicher Gründe. Viele kennen wohl nur zu gut Kopfschmerzen nach dem Sport, Kopfschmerzen nach dem Aufstehen, Kopfschmerzen beim Lernen oder auch die allseits verhassten Kopfschmerzen nach einer Party bzw. nach Alkoholkonsum. Auch geschlechterbedingte Kopfschmerzen wie etwa jene vor der Periode oder Kopfschmerzen nach einer PDA (Periduralanästhesie). Doch was hilft gegen Kopfschmerzen – pflanzlich und wenig aufwendig? Wir verraten es Ihnen.

Was tun bei Kopfschmerzen?

Kopfschmerzen sind lästig und unangenehm und plagen uns mitunter in den ungünstigsten Momenten. Also was tun gegen pochende Kopfschmerzen oder jeder anderen Art von Kopfschmerz? Was hilft gegen Kopfschmerzen und Übelkeit? Was hilft gegen Kopfschmerzen und Fieber? Und was tun gegen Kopfschmerzen und Ohrenschmerzen? Meistens sind Kopfschmerzen nur ein vorübergehendes Symptom, wie etwa bei Kopfschmerzen vor der Periode, seltener eher ein andauerndes, wie etwa wenn psychosomatische Kopfschmerzen oder postpunktionelle Kopfschmerzen nach einer Lumbalpunktion auftreten. Mit folgenden Tipps und Hausmitteln können Ihre Schmerzen schnell gelindert werden.

Tipp 1: Bewegung und gesunde Ernährung

Was hilft gegen starke Kopfschmerzen ohne Tabletten? Hilfreich sind hier viele natürliche Maßnahmen. Achten Sie zum Beispiel auf eine gesunde Ernährung mit allen wichtigen Mineralien und Vitaminen, da Kopfschmerzen auch durch einen Nährstoffmangel ausgelöst werden können. Auch Bewegung ist hilfreich, wenn Sie Kopfschmerzen haben. Durch die Bewegung wird die Durchblutung verbessert, mehr Sauerstoff gelangt in Ihren Körper. Auch Wechselduschen hilft, die Durchblutung zu verbessern und Schmerzen im Kopf zu lindern. Da zu wenig Flüssigkeit auch eine mögliche Kopfschmerzursache ist, sollten Sie täglich ausreichend trinken. Mindestens zwei Liter sollten es pro Tag auf jeden Fall sein. Halten Sie sich daran, sollte die Frage “Was hilft gegen starke Kopfschmerzen ohne Tabletten?” auch bald der Vergangenheit angehören.

Tipp 2: Kühlen

Was hilft gegen PMS Kopfschmerzen? Wenn Sie vor der Menstruation häufig pulsierende Kopfschmerzen haben, könnten Sie auch unter der PMS Migräne leiden. Was gegen PMS Kopfschmerzen oft hilft, ist das Kühlen des Kopfes. Nehmen Sie ein weiches Tuch und feuchten Sie es mit sehr kaltem Wasser an. Legen Sie das feuchte Tuch auf die Stirn, um die Kopfschmerzen zu lindern. Auch eine Kühlkompresse, die in ein Tuch gewickelt ist, funktioniert gut zum Kühlen. Kaltes Eis sollten Sie gegen pochende Kopfschmerzen nicht direkt auf die Stirn legen, da die eisige Kälte oftmals die Kopfschmerzen verstärken kann.

Tipp 3: Akupressur

Was tun bei Kopfschmerzen oder welche Hausmittel gegen Kopfschmerzen sind besonders hilfreich? Und was hilft gegen Spannungskopfschmerzen? Eine gute Methode bei Spannungskopfschmerzen ist zum Beispiel Akupressur. Machen Sie eine lockere Faust. Der Daumen liegt eng am Zeigefinger an. Massieren Sie nun den Akupressurpunkt (Muskel zwischen Ihren Daumen und Zeigefinger) mit leichtem Druck für einige Minuten. Sie sollten einen festen Druck, aber keinen Schmerz verspüren. Führen Sie die gleiche Massage auch an der anderen Hand durch.

Tipp
Auch eine Schläfenmassage hilft gegen Kopfschmerzen. Diese können Sie ganz einfach mit etwas Öl oder auch ohne durchführen, indem Sie mit den Mittelfingern beide Schläfen mit leicht kreisenden Bewegungen massieren.

Tipp 4: Entspannungstechniken

Was tun gegen Migräne ohne Aura? Es gibt verschiedene Entspannungstechniken, die Sie zur Linderung von Kopfschmerzen ausführen können. Diese helfen meist bei migräneartigen Kopfschmerzen, aber auch, wenn Sie stark verspannt sind und dadurch zusätzlich noch Kopfschmerzen bekommen. Ob Yoga, autogenes Training oder progressive Muskelrelaxation – machen Sie einfach das, was sich am einfachsten in Ihren Alltag integrieren lässt. Auch eine bewusste Atemtechnik hilft Ihnen, sich besser zu entspannen. Setzen Sie sich dazu gerade und bequem hin und atmen Sie tief in den Bauch ein. Zählen Sie bis fünf und atmen Sie langsam wieder aus, während Sie bis zehn zählen. Wiederholen Sie das Ganze für etwa fünf Minuten. Ihr Kreislauf wird so mit mehr Sauerstoff versorgt, Sie reduzieren Stress und auch Ihre Muskulatur kann so besser entspannen, sodass Ihre Kopfschmerzen gelindert werden. Alternativ können Sie natürlich auch einen Spaziergang an der frischen Luft machen und sich dabei bewusst auf die Atmung konzentrieren.

Tipp 5: Heilpflanzen

Was hilft gegen Kopfschmerzen – pflanzlich, ganz ohne Chemie? Wenn Sie Kopfschmerzen haben, die durch Verspannungen oder Migräne ausgelöst werden, sind häufig auch verschiedene Heilpflanzen hilfreich. Zum Beispiel Kamille, Rosmarin, Fenchel, Thymian, Wacholder oder Bockshornklee. Verwenden können Sie frische Kräuter oder getrocknete Teemischungen, die Sie rezeptfrei in der Apotheke kaufen können. Gießen Sie dazu heißes Wasser über die Kräuter und lassen Sie den Tee wie empfohlen ziehen.

Tipp 6: Inhalation

Was tun gegen Kopfschmerzen und Ohrenschmerzen? Gerade auch Kinder haben Kopfschmerzen, zum Beispiel wenn sie stark erkältet sind, Fieber haben und Schnupfensekret die Nase und Nebenhöhlen verstopft. Da Kinder noch nicht so effektiv die Nase putzen können und zudem die Verbindung zwischen Rachen und Ohren noch sehr klein bzw. eng ist, haben sie aufgrund der verstopften Atemwege häufiger Kopfschmerzen und Ohrenschmerzen gleichzeitig. Um diese zu lindern, ist es wichtig, dass die Atemwege frei sind. Das geht zum Beispiel durch ein Nasenspray, aber auch durch Inhalieren.

Kopfschmerzen vorbeugen

Auch wenn sich Kopfschmerzen nicht immer vermeiden lassen, können Sie dennoch einiges tun, um ihnen vorzubeugen. Hier ein paar Tipps in der Übersicht:

  • Bringen Sie einen gleichmäßigen Rhythmus in Ihren Alltag.
  • Machen Sie Sport, mindestens dreimal pro Woche eine halbe Stunde sind empfehlenswert.
  • Investieren Sie in eine gute Matratze und ein hochwertiges Kissen, damit Verspannungen durch eine falsche Schlafposition vorgebeugt wird.
  • Ernähren Sie sich möglichst gesund und abwechslungsreich, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.
  • Gönnen Sie sich regelmäßige Ruhepausen und vermeiden Sie Stress.

Fazit

Was hilft gegen Kopfschmerzen und Übelkeit? Was tun gegen Migräne ohne Aura? Und was hilft gegen Kopfschmerzen und Fieber? Jetzt kennen Sie die Antworten auf diese Fragen, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Kopfschmerzen mit Hausmitteln und verschiedenen Tipps selbst zu behandeln. Sollten die Schmerzen allerdings anhalten und stärker werden, sehr plötzlich auftreten oder von weiteren Symptomen wie Übelkeit, Sehstörungen oder neurologischen Ausfällen begleitet sein, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Denn starke Kopfschmerzen, rasende Kopfschmerzen oder auch permanente Kopfschmerzen können auch durch sehr ernste Krankheiten wie Meningitis oder eine Hirnblutung ausgelöst werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © gpointstudio - stock.adobe.com, © Wayhome Studio - stock.adobe.com, © gpointstudio - stock.adobe.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus