Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hausmittel gegen Halsschmerzen – 5 Tipps & Tricks

Hausmittel gegen Halsschmerzen – 5 Tipps & Tricks

Wenn es draußen stürmt und schneit herrscht Konjunktur für Krankheitserreger. Eine Erkältungswelle nach der anderen überrollt das Land. Meist kündigt sich eine Erkältung mit unangenehmen Kratzen im Hals an. Wer jetzt aktiv wird und Hausmittel gegen Halsschmerzen und Schnupfen verwendet, kann vielleicht das Schlimmste noch abwenden.

Ursachen für Halsschmerzen

Halsschmerzen entstehen in Folge einer Reizung oder Entzündung des Rachenraumes. Diese wird durch eine bakterielle oder virale Entzündung verursacht, manchmal auch durch eine Verletzung. Eine Mandelentzündung macht sich meist durch Halsweh, geschwollene Lymphknoten und extreme Halsschmerzen beim Menschen bemerkbar. Meist hat man auch Schluckbeschwerden und natürliche Hausmittel gegen akute Halsschmerzen wären in diesem Fall nicht schlecht. Vielleicht treten die Halsschmerzen aber auch nur nachts auf und Sie fragen sich, warum abends / nachts Halsschmerzen bei Ihnen besonders ausgeprägt sind. Hier kann die Ursache auch an ganz anderer Stelle zu finden sein. Trockene Luft sorgt für gereizte Schleimhäute, Husten und eventuell auch Halsschmerzen. Hilft Lüften nicht, kann auch eine Allergie gegen Staubmilben infrage kommen. Wenn Sie überwiegend morgens Halsschmerzen haben, ohne erkennbar unter einer Infektion zu leiden, könnte eine verstopfte Nase Schuld haben. Durch die Mundatmung in der Nacht kommt es morgens zu Halsschmerzen und Reizhusten. Auch trockene Raumluft in der Nacht kann dazu beitragen. Warum morgens Halsschmerzen auftreten, ist dann nicht mehr verwunderlich. Meist können wirksame Hausmittel gegen Halsschmerzen beim Schlucken die Halsschmerzen lindern. In manchen Fällen sollten Sie allerdings einen Arzt aufsuchen, vor allem, wenn sich Ihr Zustand nicht bessert. Doch was tun gegen Halsschmerzen? Was hilft schnell? Und was tun um nicht krank zu werden, im Sinne einer vorbeugenden Maßnahme? Im folgenden Ratgeber zeigen wir Ihnen die besten Halsschmerzen Hausmittel, die Ihr Vorratsschrank zu bieten hat.

Hausmittel gegen Halsschmerzen und Schnupfen

Es müssen nicht gleich die Medikamente aus der Apotheke sein, die recht oft mit Nebenwirkungen einhergehen, denn es gibt mehr als ein gutes Hausmittel gegen Halsschmerzen und Heiserkeit. Damit Sie Ihre Halsschmerzen schnell loswerden, verraten wir Ihnen Omas Hausmittel gegen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Diese sind nicht nur natürlicher Art, sondern haben sich schon oft bewährt. Zwar gelten sie als alte Hausmittel gegen Halsschmerzen, sind deswegen aber nicht weniger zu empfehlen.

Tipp 1: Immunsystem stärken

Am besten ist es natürlich, gar nicht erst krank zu werden. Ein gutes Immunsystem schützt vor Infektionen! Ein echter Immun-Booster ist die Bewegung an der frischen Luft, zum Beispiel Spazieren gehen, Fahrrad fahren oder Joggen. Pressen Sie pro Woche zwei bis vier Zitronen aus und trinken Sie den frischen Saft, um mit dem enthaltenen Vitamin C das Immunsystem zu stärken. Zweimal pro Woche liefern fetter Meeresfisch wie Makrele, Lachs oder Hering wertvolle Omega-Fettsäuren. Außerdem sollten Sie täglich frisches Obst und Gemüse verzehren. So haben Sie gute Chancen, den Krankheitserregern und schädlichen Umwelteinflüssen zu trotzen. Und wenn es Sie doch erwischt? Dann haben wir passende Hausmittel gegen Halsschmerzen und Husten für Sie.

Tipp 2: Hausmittel für die schnelle Behandlung

Es gibt durchaus auch ein paar wirksame Hausmittel, mit denen Sie Ihre Halsschmerzen schnell loswerden können. Gurgeln mit Salzwasser ist zum Beispiel eines. Geben Sie einen Teelöffel Salz auf 250 ml warmes Wasser. Gurgeln Sie, wenn möglich, stündlich mit der Lösung. Sie können noch einen Teelöffel Zitronensaft hinzugeben, um den Effekt zu steigern. Spucken Sie die Lösung anschließend aus. Ebenfalls helfen können Halswickel. Sie können hier die Halsschmerzen lindern, indem Sie einen warmen Wickel um den Hals legen. Am besten eignet sich ein Tuch, das Sie mit warmem Wasser tränken. Besonders effektiv ist der Halswickel als Hausmittel gegen Halsschmerzen beim Schlucken, wenn Sie ihn mit Kamillentee tränken oder als Salzpackung herstellen. Bereiten Sie eine Kanne Kamillentee zu. Sobald der Tee soweit abgekühlt ist, dass Sie einen Finger hineinhalten können, gießen Sie ihn über das Tuch. Für die Salzpackung mischen Sie zwei Tassen Seesalz mit fünf bis sechs Esslöffeln lauwarmem Wasser. Verteilen Sie die feuchte Mischung in einem Geschirrtuch, rollen Sie es auf und legen Sie es sich auf den Hals. Darüber wickeln Sie noch ein trockenes Handtuch.

Besonders wohltuend sind heiße Fußbäder. Warme Füße sind das A und O, um eine Erkältung zu vermeiden oder zu kurieren. Das Wasser sollte ungefähr 39 Grad heiß sein – so heiß, dass Sie gerade so Ihre Füße darin baden können. Halten Sie das Wasser auf der Temperatur, solange das Fußbad andauert. Wenn Sie richtig schwitzen, hat das Fußbad seinen Zweck erfüllt. Was in jedem Fall über Ihre Erkältung hinweghilft, ist ein guter Halsschmerzen Tee. Als Hausmittel gegen Halsschmerzen und Heiserkeit eignet sich Holunderblütentee besonders gut. Süßen Sie ihn mit Honig. Er wirkt beruhigend auf den gereizten Rachen und heizt dem Körper richtig ein. Trinken Sie ihn vor dem Schlafengehen und decken Sie sich gut zu. So schwitzen Sie die Grippe über Nacht heraus.

Wann sollten Sie mit Ihrem Kind zum Arzt gehen?
Tritt einer der folgenden Zustände ein, sollten Sie die Selbsttherapie mit einem Hausmittel gegen Halsschmerzen bei Kindern abbrechen und einen Arzt zu Rate ziehen: Hohes Fieber, Hautausschlag und Atemnot oder wenn sich die Symptome trotz Behandlung verschlimmern statt verbessern.

Tipp 3: Natürliche Hausmittel Rezepte

Als Hausmittel gegen Halsschmerzen und Husten können Sie natürlich auch Schätze aus der Natur nutzen. Zwiebelsirup steht dafür beispielsweise ganz hoch im Kurs. Dieses alte Hausmittel gegen Halsschmerzen hat schon Oma gekannt. Würfeln Sie eine mittelgroße Zwiebel, bestreuen Sie sie mit einer Zuckerschicht und lassen Sie das Ganze zugedeckt für mindestens eine Stunde stehen. Nehmen Sie den Zwiebelsaft, der sich gebildet hat, teelöffelweise ein. Die ätherischen Öle helfen, den Schleim zu lösen. Das Vitamin C stärkt außerdem das Immunsystem. Auch Meerrettich kann helfen. Er beruhigt bei Reizhusten und lindert Halsschmerzen. Er wird gerieben und mit geraspelten Möhren und etwas Honig vermischt. So nehmen Sie ihn mehrmals täglich ein. Nicht ganz so weit verbreitet ist möglicherweise die Kartoffelauflage. Gegen Ohrenschmerzen helfen zwei kleine, weich gekochte Kartoffeln, die Sie zerdrücken. Wickeln Sie den Kartoffelbrei in ein Leintuch ein und legen Sie die Auflage auf das schmerzende Ohr. Auch bei einer Stirnhöhlen- oder Nasennebenhöhlenentzündung hilft sie. Die warme Kartoffelkompresse wirkt schmerzlindernd und schleimlösend. Eine ganz besonders wirksame Pflanze gegen eine Vielzahl an Krankheiten ist Ingwer. Die Knolle ist nicht nur beim Kochen eine beliebte Zutat. Sie ist gesund und hilft bei verschiedenen gesundheitlichen Problemen. Die Scharfstoffe fördern die Durchblutung, Vitamine und Mineralstoffe unterstützen das Immunsystem. Ingwer hat außerdem eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Für schnelle Hilfe machen Sie sich einen Ingwertee oder bereiten Sie sich eine nahrhafte Karotten-Ingwer-Suppe zu.

Tipp 4: Hausmittel gegen Halsschmerzen in der Schwangerschaft

Gerade in der Schwangerschaft ist das Immunsystem angreifbar. Und bei herkömmlichen Mitteln wie Ibuprofen oder Aspirin ist Vorsicht angesagt. Glücklicherweise gibt es einige Hausmittel gegen Halsschmerzen in der Schwangerschaft. Sie können hier nämlich ebenso auf Halsschmerzen Tee oder Omas Hausmittel gegen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden zurückgreifen. Auch Salbei ist ein beliebtes Mittel. Als Bonbons gelutscht oder als Tee getrunken wirkt Salbei wohltuend und lindernd. Allerdings kann Salbei wehenfördernd wirken und die Milchbildung hemmen. Deswegen sollte er gegen Ende der Schwangerschaft nicht mehr getrunken werden. Besonders beliebt ist heiße Milch mit Honig. Sie wärmt von innen. Der Honig wirkt antibakteriell. Sie können aber auch einmal das Gurgeln mit Kamillentee ausprobieren. Kamillentee wirkt desinfizierend und hilft bei der Heilung der entzündeten Stellen im Hals. Oder haben Sie es schon einmal mit dem Halsschmerzen Hausmittel Fenchelhonig probiert? Kombinierte Power bietet Fenchelhonig, von dem Sie täglich drei bis fünf Löffel pur einnehmen. Fenchel beruhigt, der Honig wirkt entzündungshemmend. Können Sie die Beschwerden mit diesen Hausmitteln nicht beseitigen oder kommt noch Fieber dazu, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Auch vor der Einnahme von apothekenpflichtigen Medikamenten sollten Sie den Arzt befragen.

Tipp 5: Halsschmerzen bei Kindern

Kinder klagen recht häufig über Halsschmerzen. Dabei müssen Eltern wissen, dass diese nicht nur von einer Erkältung hervorgerufen werden können. Sie können auch Symptom einer Kinderkrankheit sein, wie etwa Scharlach, Mumps oder Pfeiffersches Drüsenfieber sowie andere gefährliche Krankheiten. Treten plötzlich hohes Fieber und starke Halsschmerzen ohne andere Erkältungssymptome auf, sollten Sie Ihr Kind deshalb unbedingt beim Arzt vorstellen. Handelt es sich um eine leichte Erkältung, sind folgende Hausmittel gegen Halsschmerzen bei Kindern empfehlenswert:

  • Salbeitee gurgeln (für Kinder ab 6 Jahren)
  • Halsbonbons lutschen (für Kinder ab 3 Jahren)
  • Kartoffelwickel: Sie helfen Kindern bei akuten Halsschmerzen genauso wie Erwachsenen.
  • Quarkwickel: Bei Schluckbeschwerden wird oft ein kalter Halswickel als angenehmer empfunden.
  • Nasenspray: Besonders bei Kleinkindern mit verstopfter Nase ist Nasenspray mit Salzwasser besser geeignet als welches, das die Nasenschleimhaut austrocknet und zusätzlich reizt.

Bei Babys unter einem Jahr können Sie den Schleim aus der Nase mit einem speziellen Saugballon aus der Apotheke absaugen. Das macht besonders dann Sinn, wenn der Säugling Probleme beim Trinken hat. Aber Vorsicht: Nicht zu kräftig und zu oft saugen, sonst schwillt die Nasenschleimhaut wieder an.

Nun kennen Sie verschiedene Hausmittel und Rezepte, die Sie zur Behandlung von Halsschmerzen einsetzen können. Auch Homöopathie Produkte können hilfreich sein. Ausreichend Trinken ist ebenfalls wichtig. Gut sind Tees mit Salbei, Fenchel oder Kamille. Lüften Sie regelmäßig, damit die Raumluft nicht zu trocken wird. Wichtig ist, dass Sie bei anhaltenden Beschwerden immer einen Arzt aufsuchen. Das gilt besonders, wenn ein Kind betroffen ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © RFBSIP - Fotolia.com, © leszekglasner - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus