Spiegel reinigen – 10 Tipps

Spiegel reinigen – 10 Tipps

Ohne Spiegel geht es nicht. Dabei ist der Spiegel im Badezimmer für Verschmutzungen anfälliger als z.B. der Spiegel im Flur. Wenn Sie die Spiegel reinigen, dann sollten Sie Einiges beachten.

Streifen, Schlieren und Fussel
Im Badezimmer sind die Spiegel meist viel verschmutzter, weil sie dort auch noch mit Wasserdampf, Zahnpastaspritzern und dergleichen konfrontiert werden. Meist kann man sich noch so sehr bemühen – oftmals bleiben Streifen, Schlieren und auch Fussel auf dem Spiegel zurück. Das sieht nicht nur unschön aus, es ist auch ärgerlich. Schließlich werden die Spiegel im Badezimmer meist auch noch beleuchtet, sodass Verschmutzungen sehr gut sichtbar sind. Die Badspiegel stellen also meist eine große Herausforderung da, wenn es um das Reinigen geht.

Blinde Spiegel
Besonders ärgerlich ist es, wenn ein Spiegel blind wird. Ausgelöst wird dies meist durch starke Sonneneinstrahlung. Manchmal bringt es aber auch einfach nur der Alterungsprozess mit sich. Schmeißen Sie den Spiegel aber nicht gleich weg. Um den Spiegel wieder voll einsatzfähig zu machen, sollten Sie die folgenden Tipps einmal ausprobieren. Mit Hilfe dieser können Sie verschmutze und auch blinde Spiegel wieder zum Strahlen bringen.

Spiegel reinigen – 10 Tipps

  1. Statt mit teuren Putzmitteln können Sie die Spiegel auch kostengünstig mit einer halben Kartoffel abreiben und mit klarem Wasser nachwischen. Trockenreiben nicht vergessen und der Spiegel glänzt wieder.
  2. Natürlich können Sie beim Spiegelputzen auch Fensterreiniger benutzen. Den Spiegel sollten Sie anschließend nicht mit einem Lappen oder einem Handtuch trockenreiben, da so Fusseln auf der Oberfläche zurückbleiben. Nehmen Sie dafür lieber eine zerknüllte Zeitung.
  3. Alternativ zum Fensterreiniger können Sie aber auch einen Spritzer Spülmittel in etwas Wasser geben.
  4. Mit einem Mikrofasertuch kriegt man den Spiegel auch streifenfrei sauber. Putzen Sie zuerst den Spiegel mit einem feuchten Tuch. Anschließend wischen Sie ihn mit dem Mikrofasertuch trocken.
  5. Wenn Sie einen Gummiwischer zuhause haben, dann können Sie diesen zum Reinigen der Spiegel nutzen. Entfernen Sie zuerst den Schmutz mit einem feuchten Tuch. Anschließend müssen Sie den Spiegel mit dem Gummiwischer abziehen. Wenn Sie anschließend noch kleine Flecken entdeckt haben, dann sollten Sie mit etwas Zeitungspapier nachpolieren.
  6. Nehmen Sie einfach den Saft einer Zitrone zum Putzen. Anschließend müssen Sie nur noch mit Zeitungspapier nachpolieren. So lassen sich auch Glastische wunderbar reinigen.
  7. Wenn Sie vermeiden möchten, dass die Spiegel bei Ihnen zuhause mit der Zeit blind werden, dann sollten Sie darauf achten, dass diese nicht der Sonne ausgesetzt sind. Weißt ein Spiegel dennoch blinde Stellen auf, dann hilft Leinöl weiter.
  8. Wenn ein Spiegel blind ist, dann sollten Sie diesen mit Essig abwaschen. Anschließend müssen Sie den Spiegel nur noch mit einem fusselfreien Tuch oder mit Zeitungspapier abreiben.
  9. Brennnesseln helfen auch gegen einen blinden Spiegel. Feuchten Sie diese mit Wasser an und reiben Sie sie anschließend über den Spiegel. Polieren Sie mit einem fusselfreien Tuch nach.
  10. Damit der Spiegel im Badezimmer nicht mehr beschlägt, sollten Sie ihn mit Seife einreiben und gründlich nachpolieren. Alternativ dazu können Sie den Spiegel mit einem Brillenputztuch bearbeiten. Diese Tücher haben die Fähigkeit, dass Glas nicht mehr beschlägt. Sie können die Spiegel im Badezimmer aber auch einmal im Monat mit einer Nano-Versiegelung behandeln.

Wie Sie sehen ist es eigentlich gar nicht sehr schwer, einen Spiegel wieder strahlend sauber zu bekommen. Man braucht dazu auch keine teuren Putzmittel. Einfaches Zeitungspapier und Wasser mit einem Schuss Spülmittel reicht zum Reinigen meist schon aus.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,22 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © bernardbodo - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus