Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mit Cola Rost entfernen – Geht das?

Mit Cola Rost entfernen – Geht das?

Jeder von uns hat vermutlich schon einmal das Gerücht gehört, dass man Rost mit Cola entfernen könne. Doch stimmt das wirklich? Wir sind dieser Frage mal auf den Grund gegangen.

Der Rost lässt nicht lange auf sich warten

Wer häufig Fahrrad fährt und keinen Keller zur Verfügung hat, kennt sicher das Problem. Das Gefährt steht draußen im Fahrradständer und ist gerade über Nacht Regen, Tau und in den Wintermonaten natürlich auch Schnee ausgesetzt. Das hinterlässt natürlich seine die Spuren. An den Gelenken und Schrauben werden Sie daher früher oder später Rost entdecken. Der lässt sich nur schwer wieder wegputzen. Im Baumarkt finden Sie einige Produkte, mit denen Sie rostige Stellen bearbeiten können. Helfen soll angeblich aber auch Cola. Ob das wirklich stimmt, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Tipp
Das gleiche passiert mit älteren Geldstücken, denn auch diese werden wieder wie neu, wenn man sie in Cola legt.

Cola enthält Phosphorsäure

Das Getränk ist  tatsächlich ein gutes Hausmittel gegen Rost. Das liegt daran, dass in Cola eine große Menge an Phosphorsäure enthalten ist, man könnte im Grunde also auch gleich Phosphorsäure einsetzen. Dank dieser kann man mit Cola wirklich Rost entfernen. Wenn man zum Beispiel einen rostigen Nagel für rund zwei Tage in ein Glas Cola legt, dann wird er danach wieder blitzblank sein.

Als Toilettenreiniger verwenden

Cola kann im Haushalt aber noch wesentlich mehr und das alles wegen der darin enthaltenen Phosphorsäure. Cola ist zum Beispiel ein hervorragender Toilettenreiniger, darüber hinaus kann man auch Blutflecken wunderbar damit entfernen oder Gegenstände aus Chrom damit wieder auf Hochglanz bringen.

Kann die Magenschleimhaut angreifen

Man hört auch heute immer noch oft die Behauptung, dass sich ein Zahn oder ein Stück Fleisch auflösen würde, wenn man es in Cola legt. Diese Aussage ist allerdings vollkommen an den Haaren herbeigezogen, denn das Fleisch wird lediglich ganz gering zersetzt. Man nimmt stark an, dass diese unwahre Behauptung von einem früheren Konkurrenten der Marke Coca-Cola aus Deutschland stammt, der die Amerikaner in Misskredit bringen wollte. Dennoch stimmt es, dass Cola aufgrund der Säure nicht gut ist, wenn man einen empfindlichen Magen hat, da das Getränk die Magenschleimhaut tatsächlich angreifen kann.

Cola ist ein gutes Hausmittel

Wie Sie sehen, kann man mit Cola tatsächlich rostige Stellen an dem Fahrrad oder Werkzeugen entfernen. Das Geheimnis darin ist die Phosphorsäure. Sie reagiert mit dem Rost und entfernt ihn langfristig. Auch Geldstücke können Sie sehr gut mit dem Getränk reinigen oder aber die Toilette von Schmutz befreien. Binden Sie Cola doch einfach mal als Putzmittel in Ihrem Haushalt mit ein, wenn Sie gerade keinen anderen Produkte zur Hand haben. Sie werden begeistert sein, wie gut das funktioniert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © domagoj8888 - Fotolia.com
marc am 27.10.2013

Hi Wenn man mit der Phosporsäure etwas aufpasst kann man auch eine 30-50%ige nehmen. Das verstärkt die Wirkung und verkürzt die Wartezeit. Genauso gut funktioniert es mit Zitronenkonzentrat oder Essigsäure. Gruß Marc

Jasmin am 01.11.2013

Hallo ihr Lieben hab ein Glätteisen mit Keramikplatten die sind völlig verrostet wie könnte ich sie mit dem ''Mythos'' wieder auf vordermann bringen?

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus