Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kohlensäure mit Salz entfernen

Kohlensäure mit Salz entfernen

Es ist Sommer, es ist heiß und Sie sehnen sich nach einem eiskalten Getränk? Dann wird Ihnen vermutlich eine Flasche Sprudelwasser angeboten. Das ist in Deutschland nämlich eines der beliebtesten Getränke überhaupt. Doch was ist, wenn Sie gar kein kohlensäurehaltiges Getränk mögen? Wir verraten Ihnen, wie Sie den Sprudel aus dem Wasser entfernen können.

Geschmäcker sind verschieden

Jeder von uns weiß: Trinken ist enorm wichtig! Gerade an heißen Tagen, aber auch im Winter sollten Sie stets ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, um gesund zu bleiben. Die Auswahl an Getränken ist dafür enorm groß. Die Palette reicht von Kaffee und Tee über Limonaden, Säften bis hin zu Wasser. Nun möchte man meinen, dass bei letzteren nicht sonderlich viel Auswahl gibt. Das ist allerdings ein Trugschluss. Auch  beim Wasser gibt es viele unterschiedliche Sorten und Varianten. So können Sie zum Beispiel zu Wasser mit Kohlensäure greifen oder auch lieber stilles Wasser bevorzugen. Das richtet sich ganz nach Ihrem Geschmack.

Manchmal ist einfach zu viel Kohlensäure im Sprudelwasser enthalten.

Mehr ist nicht immer besser

Sie sind unterwegs und wollen eine Flasche Wasser kaufen, um den Durst zu löschen? Dann haben Sie natürlich die Wahl zwischen Wasser mit Kohlensäure und stillem Wasser. Wenn Sie kein Wasser ohne Sprudel mögen und ein kohlensäurehaltiges Getränk wählen, kann es allerdings trotzdem passieren, dass sich zuviel CO2 in der Flasche befindet. Meist wird nämlich viel zu viel Kohlenstoffdioxid in das Sprudelwasser gegeben, sodass es beim Trinken richtig wehtut im Hals. Um dem Vorzubeugen, können die Kohlensäure mit Salz entfern.

Ist Kohlensäure ungesund?

Bei der Frage, ob Kohlensäure schädlich ist, scheiden sich tatsächlich die Geister. Während die Einen nämlich behaupten, zwischen dem H2O und dem CO2 herrsche im Sprudelwasser ein gewissen Gleichgewicht, sodass es nicht zur Übersäuerung unseres Körper kommen kann, behaupten andere widerum, dass Mineralwasser mit Kohlensäure durchaus schädlich ist. Wir sollten danach streben, dass der Säure-Base-Haushalt in unserem Körper ausgeglichen ist. Das funktioniere mit Wasser mit Kohlensäure allerdings nur bedingt. Wenn Sie allerdings kein stilles Wasser mögen, ist es sicher ein guter Mittelweg, die Einnahme von Kohlensäure etwas zu reduzieren. So gehen Sie auf Nummer sicher.

Kohlensäure mit Salz entfernen – So geht’s

Wenn Sie es nicht so gern mögen, wenn zu viel Kohlenstoffdioxid in Ihrem Wasser enthalten ist, können Sie die Kohlensäure mit Salz entfernen. Die Flasche zu schütteln, ist natürlich eine Möglichkeit, entfernt dann aber mehr Sprudel als Sie vermutlich wollen. Um das zu vermeiden, sollten Sie stattdessen zu Salz oder Natronlauge greifen. Säuren und Laugen heben sich nämlich gegenseitig auf. Streuen Sie dafür eine Prise Salz in Ihr Glas – wirklich nur ganz vorsichtig. Der Effekt tritt sofort ein, das Getränk fängt an zu sprudeln, die Kohlensäure entweicht und wird – je nach der Menge des Salzes – entsprechend weniger.

Die Kohlensäure selbst dosieren

Wie Sie sehen, ist das Kohlensäure mit Salz entfernen gar nicht so schwer.. Viel einfacher ist es allerdings, wenn Sie von vorn herein zu stillem Wasser greifen oder selbst Kohlensäure kaufen und diese mithilfe einer Kohlensäureflasche in Ihr Wasser mischen. So können Sie die Stärke des CO2 selbst bestimmen und müssen sich nicht mehr über zu viel Sprudel im Wasser ärgern. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie diese Kohlensäureflasche mit Leitungswasser verwenden können und dadurch zudem auch noch Geld sparen. Probieren Sie es einfach mal aus. Sie werden begeistert sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (75 Bewertungen, Durchschnitt: 3,85 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © SBH - Fotolia.com, © forkART Photography - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus