Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Münzen reinigen: Hausmittel für angelaufenene oder rostige Münzen aus Kupfer, Silber und Gold

Münzen reinigen: Hausmittel für angelaufenene oder rostige Münzen aus Kupfer, Silber und Gold

Die meisten Menschen haben wenigstens ein paar alte Münzen zu Hause, die nicht mehr allzu schön sind und eine Reinigung nötig haben. Aber wie funktioniert dies eigentlich mit klassischen Hausmitteln und welche Tipps sollten professionelle Sammler beachten? In unserem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Münzgeld ohne signifikanten Wert sauber machen können, aber auch wie Sie Münzen reinigen, bei denen ein Wertverlust fatal wäre. Natürlich wissen alle Profis unter den Sammlern, dass alte Münzen am besten gar nicht gereinigt werden, da der Schmutz ein Stück Zeitgeschichte in sich trägt.

1. Münzen reinigen – mit diesen einfachen Tipps geht es schnell

Möchten Sie ein paar Euro, die zwar keinen hohen Wert haben, jedoch schön aussehen sollen, reinigen, so können Sie es mit den folgenden Tipps versuchen.

» Mehr Informationen

Geht es Ihnen hingegen um die professionelle Reinigung, sollten Sie nicht mit aggressiven Mitteln vorgehen, um eine Beschädigung der Oberfläche zu vermeiden.

In der folgenden Liste finden Sie typische Hausmittel, die für Erfolge sorgen, jedoch auch recht aggressiv sind und bei Sammlerstücken die Oberfläche beeinträchtigen können:

muenzen im wasser

Wasser dient als gute Basis für die Reinigung.

  • Cola: Ein langes Colabad hat sich bei Kupfermünzen bewährt. Die enthaltende Phosphorsäure sorgt langsam dafür, dass sich die Schmutzpartikel allmählich ablösen. Nach mehreren Tagen im Colabad säubern Sie die Münzen im Anschluss mit ein wenig mildem Spülmittel sowie einer Zahnbürste.
  • Zahnpasta: Sie können Zahncreme nicht nur zum Putzen der Zähne verwenden. Säubern Sie Münzen auf diese Weise, kommt schnell etwas Glanz zum Vorschein, der echten Sammlern nicht gefallen dürfte.
  • Backpulver oder Natron: Wer angelaufene Münzen wieder glänzend bekommen möchte, streut ein Päckchen Backpulver oder ein wenig Natron in ein Glas Wasser und gibt die Münzen hinzu. Bereits nach einer knappen Minuten werden Sie ein deutliches Ergebnis erkennen.
  • Ketchup: Um Kupfermünzen zu reinigen, eignet sich ein 15-minütiges Bad im klassischen Tomatenketchup. Säubern Sie die Münze im Anschluss unter fließendem Wasser. So kann die Säure nicht mehr länger einwirken und rostige Flecken werden verhindert.

Eine schnelle, allerdings auch sehr aggressive Methode mit Essig und Salz sehen Sie in diesem YouTube-Video:

Sollte Ihnen der Glanz noch nicht ausreichen, können Sie Ihre Münzen selbstverständlich auch polieren. Bei Silber verwenden Sie ein Silbertuch. Bei Gold können Sie zum Polieren ein feines Mikrofasertuch verwenden.

Achtung: Bitte denken Sie immer daran, dass Münzen durch eine scharfe Reinigung sowie das Polieren an Wert verlieren. Auch wenn die Münze auf den ersten Blick schöner aussieht, gefällt dies den meisten Sammlern überhaupt nicht.

2. Münzen professionell reinigen – so geht es richtig

Gut zu wissen
Die Patina auf einer antiken Münze ist ein unverkennbares Zeichen für das Alter. Entfernen Sie diese auf keinen Fall, um den Wert der Münze zu erhalten.

Vielfach gilt unter Sammlern die Maßgabe, dass es Unsinn ist, Münzen zu reinigen. Dies mag zwar in dem einen oder anderen Fall durchaus Sinn machen, gilt allerdings keineswegs universell.

Ist die Münze vor Dreck kaum noch zu erkennen, wird es schwer, den Wert überhaupt zu beurteilen. Eine vorsichtige Reinigung ist daher in manchen Fällen durchaus eine Überlegung wert.

Grundsätzlich gilt der Ratschlag, jede Münze einzeln zu behandeln. Vor allem sollte eine Vermischung von Münzen aus unterschiedlichen Materialien verhindert werden, wenn Sie diese reinigen möchten. Tragen Sie bei Arbeiten mit alten Münzen immer Handschuhe, um keine Hautzellen und Fett auf die Münze zu übertragen.

Als Grundreinigung können Sie stets zu milder Seifenlauge sowie einem feinen Pinsel greifen. So lassen sich die gröbsten Schmutzpartikel auf Messing-, Silber- oder Goldmünzen schonend beseitigen. In den folgenden Absätzen zeigen wir Ihnen, auf welche Weise Sie mit unterschiedlichen Materialien umgehen können:

Tipp: Bewahren Sie die Münzen, nachdem diese ausreichend getrocknet sind, geschützt auf. Wichtig sind eine geringe Luftfeuchtigkeit sowie der Schutz vor Staub. Sammelalben eignen sich daher perfekt.

2.1. Goldmünzen reinigen

Im Prinzip bedürfen Goldmünzen nur selten einer Reinigung. Wenn es dennoch nötig sein sollte, bleiben Sie bei der sanften Methode mit einem Pinsel und ein wenig Seifenlauge.

» Mehr Informationen

Alternativ können Sie auch eine weiche Zahnbürste verwenden. Achten Sie jedoch darauf, nicht zu sehr zu schrubben, da ansonsten schnell feine Kratzer entstehen können.

2.2. Silbermünzen reinigen

alte muenzen aus unterschiedlichem material

Reinigen Sie antike Münzen unterschiedlicher Art nicht zusammen.

Auf einer Kupfer- oder einer Silbermünze bildet sich am ehestens eine schöne Patina, die keinesfalls entfernt werden sollte. Handelt es sich hingegen lediglich um Schmutz, haben Sie keine Hemmungen, die Münze für ca. 30 Minuten in ein Bad aus Seifenlauge zu geben und die Seife anschließend vorsichtig abzuwaschen.

Hilft dies nur mäßig, geben Sie die Münze in ein Silberbad. Achten Sie jedoch auf eine kurze Einwirkzeit, um die Oberfläche nicht zu stark zu reizen.

Alternativ versuchen Sie es mit der folgenden Methode mit Zitronensäure:

  • Halten Sie die Silbermünzen mit einer Pinzette (am besten aus Kunststoff) in ein Bad aus Zitronensäure und lassen Sie die Säure kurze einwirken.
  • Nehmen Sie diese anschließend heraus und streuen Sie ein wenig Salz über die Silbermünzen.
  • Auf diese Weise entfernen Sie die Reste der Säure und die Münzen vergilben später nicht.
  • Anschließend spülen Sie die Salzreste mit warmem Wasser ab und tupfen die Münze mit einem feinem Tuch trocken.

2.3. Kupfermünzen reinigen – eine schwierige Aufgabe

einige antike muenzen liegen auf einem tisch

Eine schöne Patina lässt Sammlerherzen höher schlagen.

Kupfer ist ein sehr empfindliches Metall und muss daher äußerst schonend behandelt werden. Typische Reinigungsmittel, auch die Verwendung von Seife, ist daher tabu.

Versuchen Sie es stattdessen mit dem Einlegen in ein säurefreies Olivenölbad. Diese Methode benötigt etwas mehr Zeit, da erste Ergebnisse meist einige Tage auf sich warten lassen.

Bei schwarzen Rändern können Sie vorsichtig mit Aceton arbeiten.

In jedem Fall spülen Sie die Kupfermünzen anschließend mit Wasser ab und tupfen sie vorsichtig trocken.

3. Reinigungsgeräte – nur bedingt empfehlenswert

Sicherlich hat ein Ultraschallreinigungsgerät für Münzen durchaus einen Sinn. Bei einer Patina ist allerdings zweifelhaft, ob diese nicht angegriffen wird.
Die meisten im Handel erhältlichen Reinigungslösungen sind zudem mit Vorsicht zu gebrauchen. Verwenden Sie daher nur hochwertige Produkte und testen Sie die Lösung mit einer Münze, die nicht zu den wertvollsten Stücken Ihrer Sammlung gehört.

Um die Reinigungszeit durch Ultraschall möglichst gering zu halten, geben Sie lediglich eine Münze in das Bad.

Im Anschluss entnehmen Sie Münze vorsichtig mit einer Kunststoffpinzette und spülen Sie sie unter klarem, am besten destilliertem, Wasser ab. Reiben Sie die Münze nicht trocken, sondern tupfen Sie lediglich vorsichtig darüber, um das Entstehen von Schlieren zu verhindern.

Nähere Informationen darüber, wie viel Geld eine Münze wert ist, finden Sie an dieser Stelle.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,71 von 5)
Münzen reinigen: Hausmittel für angelaufenene oder rostige Münzen aus Kupfer, Silber und Gold
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Martin Muniz – stock.adobe.com, © fortton – stock.adobe.com, © Ruggiero Scardigno – stock.adobe.com, © marylooo – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus