Eierflecken entfernen – 7 Tipps

Eierflecken entfernen – 7 Tipps

Es gibt viele Flecken, die einer Hausfrau zu schaffen machen. Dazu gehören z.B. Blutflecken, Fettlecken und auch Eierflecken. Erfahren Sie hier wie Sie Eierflecken entfernen können.

Eigelbflecken und Eiweißflecken entfernen

Hausfrauen kann beim Kochen immer wieder ein Malheur passieren. Da fällt was herunter, da wird was verschüttet oder da wird die Kleidung bekleckert. Für die meisten Flecken gibt es aber sehr einfache Möglichkeiten, diese zu entfernen. Geht der Fleck dann trotzdem nicht aus der Kleidung, helfen dann zur Not immernoch Spezialmittel. Wer allerdings ganz auf Chemie verzichten möchte, wird in seiner Küche fündig. Die sind nämlich eine Hand voll Hausmittel vorhanden, die Ihnen blitzschnell bei der Beseitigung der Eiflecken helfen können.

Tipp
Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann sollten Sie natürlich sofort versuchen die Flecken zu behandeln.

Keine Panik

Eierflecken sind wohl die einzigen Flecken, bei denen man nicht hektisch durch die Wohnung rennen braucht, um ihnen gar nicht erst eine Chance zu geben, dass sie eintrocknen können. Sie brauchen also keine Angst haben, wenn Ihnen beim Frühstücksbuffet ein Klecks Eigelb auf dem Pullover gelandet ist. Sie sollten jedoch nicht auf alle Sofortmaßnahmen verzichten. Ist das nicht möglich, dann können Sie trotzdem etwas machen. Wir möchten Ihnen hier ein paar Tipps geben, wie Sie Eigelbflecken und Eiweißflecken ganz einfach entfernen können.

Tipp 1: Mit heißem Wasser behandeln

Eierflecken sollten Sie niemals mit heißem Wasser behandeln. Dadurch kann das Eiweiß nämlich gerinnen. Dieses lässt sich dann nur schwer wieder aus Textilien entfernen. Auch bei diesen Flecken sollten Sie wenn möglichst schnell reagieren, um die Flecken von außen nach innen zu bearbeiten.

Tipp 2: Nagelbürste oder Bimsstein verwenden

Anders als bei den meisten Flecken können Sie aber auch noch etwas gegen den Fleck machen, wenn er schon eintrocknet ist. Ist der Fleck eingetrocknet müssen Sie ihn mit einer Nagelbürste oder einem Bimsstein bearbeiten. Nicht zu doll reiben, damit der Stoff nicht leidet. Danach sollten Sie den Fleck erst in kaltem Wasser behandeln, anschließend in warmem Wasser. Gut verreiben und vor allem kein Waschmittel oder Fleckenmittel verwenden, denn das brauchen Sie hierbei nicht. Sie werden sehen, dass der Eierfleck ganz ohne Chemie herausgeht.

Tipp 3: Mit einem feuchten Tuch das Eintrocknen verhindern

Ist der Fleck frisch, dann sollten Sie erst einmal die Reste des Eies mit einem Messer vom Kleidungsstück kratzen. Damit der Fleck auf dem Weg ins Badezimmer nicht eintrocknen kann, sollten Sie ein feuchtes Tuch auf die Stelle legen. Spülen Sie den Fleck anschließend mit kaltem Wasser aus.

Tipp 4: Mit Salz behandeln

Alternativ dazu können Sie nach dem Entfernen der Eierreste auf dem Kleidungsstück auch Salz auf den Fleck geben. Dieses müssen Sie einwirken lassen, abbürsten und das Kleidungsstück anschließend mit warmem Seifenwasser auswaschen. Danach wie gewohnt waschen.

Tipp 5: Weinstein und Aspirin verwenden

Mischen Sie Wasser und Weinstein zu einer zähen Paste zusammen. Geben Sie in diese Masse nun eine zerdrückte Aspirin-Tablette. Tragen Sie diese Paste anschließend auf den Fleck auf. Lassen Sie das Ganze dreißig Minuten einwirken. Anschließend müssen Sie das Kleidungsstück gründlich mit warmem Wasser ausspülen. Danach wie gewohnt waschen.

Helfen alle diese Tipps nicht, werden Sie wohl nicht drum herum kommen, Ihr Kleidungsstück mit teuren Fleckenentfernern zu behandeln. Bei empfindlichen Stoffen ist es aber generell besser, wenn Sie das Kleidungsstück in die Reinigung bringen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © doubleuc99 - Fotolia.com, © bigacis - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus