Massivholzpflege – 5 Tipps & Tricks!

Massivholzpflege – 5 Tipps & Tricks!

Wer ein Fan von Dinner Parties und Familienfeiern ist, wird auf einen großen Esstisch nicht verzichten können. Am Schönsten ist er natürlich aus Massivholz. Das bedarf allerdings einer aufwändigen Pflege. Worauf Sie dabei achten sollten, verraten wir Ihnen in unseren Tipps.

Schöne aber pflegeintensive Holzmöbel

Wer es in seiner Wohnung natürlich mag, setzt auf Vollholzmöbel. Sie versprühen einen ganz besonderen Charme und wirken zudem edel. Leider sind Schreibtisch und Kommode aus Akazienholz oder Sheesham Holz allerdings anfällig für Kratzer und Dellen, was sehr enttäuschend sein kann. Hat man sich nämlich dazu entschlossen, sich Massivholzmöbel zu gönnen, muss meist sehr tief in die Tasche gegriffen werden. Umso ärgerlicher ist es, wenn Massivholz Esstische oder Couchtische aus Massivholz schnell abgenutzt aussehen. Man kommt daher nicht umhin, diese Möbel intensiv zu pflegen. Welche verschiedenen Möglichkeiten Sie dafür haben und worauf Sie unbedingt achten sollten, um dem Holz nicht zu schaden, lesen Sie in unseren Tipps und Tricks rund um die Massivholzpflege.

Massivholztisch pflegen

Damit Sie lange etwas von Ihren Möbeln aus Massivholz haben, sollten Sie es besonders gut behandeln und in regelmäßigen Abständen pflegen. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um einen Kleiderschrank, Couchtisch, Schreibtisch oder Esstisch handelt. Wie Sie bei der Massivholzpflege am besten vorgehen und worauf Sie unbedingt achten sollten, um Ihre Möbel dabei nicht zu beschädigen, lesen Sie in unseren Tipps.

Tipp 1: Weg mit dem Mikrofasertuch!

Damit Ihr Esstisch aus Massivholz lange frisch aussieht, sollten Sie Ihn nach jeder Nutzung säubern und somit von Staub und Schmutz befreien. Wichtig ist dabei, dass Sie zum Abwischen kein Mikrofasertuch benutzen. Durch die raue Oberfläche des Tuchs können klitzekleine Kratzer entstehen, die Sie mit einem simplen Schwamm oder Staubwedel vermeiden können.

Info
Öl und Wachs bilden eine matte Oberfläche. Lack bringt Ihre Möbel hingegen zum glänzen.

Tipp 2: Einen Oberflächencheck machen

Bevor Sie nun an die ausgiebige Massivholzpflege gehen, sollten Sie erst einmal einen Oberflächencheck an Ihrer Kommode oder der Arbeitsplatte aus Massivholz machen. Letztere ist immer mehr in deutschen Küchen zu finden und sorgt für eine ganz besondere Kochatmosphäre. Untersuchen Sie, ob die Oberfläche Ihrer Möbel gewachst, geölt oder lackiert ist. Ist Ihr Massivholzbett beispielsweise geölt, genügt die Reinigung mit einem feuchten Tuch. Danach können Sie die Pflege mit einem Holzöl oder einem speziellen Wachs ganz einfach wieder auffrischen.

Ist der Massivholz Esstisch mit Lack beschichtet, sollten Sie hingegen ein feuchtes Schwammtuch und PH-neutrale Seife verwenden. Wichtig ist dabei, dass Sie nicht zu viel Wasser verwenden. Sind nämlich schon kleine Kratzer oder Macken im Tisch vorhanden, kann sich das überschüssige Wasser unter dem Lack absetzen. Als Resultat bleiben unschöne Wasserflecken auf dem Tisch zurück.

Tipp 3: Ölen

Wenn Sie die Natürlichkeit Ihrer Holzmöbel schützen möchten, bietet es sich an, diese in regelmäßigen Abständen zu Ölen. Wenn Sie das Holz ölen, wird es vor Sonne und Nässe geschützt und bleibt atmungsaktiv. Das ist sehr wichtig, denn nur so kann das Holz die aufgesogene Feuchtigkeit auch wieder abgeben, ohne aufzuquellen. Anders würde es sich verhalten, wenn Sie einen Lack verwenden.

Wenn Sie Ihren Holztisch ölen wollen, sollten Sie allerdings immer darauf achten, das richtige Öl zu verwenden. Greifen Sie auf keinen Fall zu Speiseöl. Das wird mit der Zeit nur ranzig und verstopft die Poren des Holzes. Lassen Sie sich stattdessen im Fachhandel beraten. Für jede Holzart gibt es nämlich das passende Holzöl zu kaufen.

Tipp 4: Beizen und Lackieren

Ist es soweit, dass Ihre Massivholzmöbel wirklich nicht mehr schön aussehen, weil sie zu lange der Witterung und Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren oder einfach schon viele Jahre alt sind? Das ist gar kein Problem. Greifen Sie einfach zu Schleifpapier und Beize oder Lack. Schleifen Sie dafür zu erst die Oberfläche ein wenig an, um sie ebenmäßiger zu machen. Außerdem rauen Sie so das Holz ein wenig an, sodass es später die neue Farbe besser aufnehmen kann.

Sollte sich auf Ihrem Möbelstück noch alter Lack befinden, müssen Sie diesen zunächst mit einer Heißluftpistole und einem Spachtel vorsichtig vom Holz entfernen, bevor Sie es anschleifen und mit neuem Lack drüber gehen.

Ist das Holz nun von alten Rückständen befreit und angeschliffen, können Sie mit einem metallfreien Pinsel die Beize oder den neuen Lack auftragen. Beize sorgt für einen schönen Holzton und hebt die natürliche Maserung hervor. Lack überdeckt diese hingegen nur, kann dafür aber in jeder erdenklichen Farbe gewählt werden.

Tipp 5: Wachsen

Wer seine Holzmöbel pflegen, aber nicht unbedingt zu Lack oder Beize greifen möchte, ist mit einem Wachs gut beraten. Es hilft dem Massivholz dabei, nicht auszubleichen oder rissig zu werden. Außerdem bleibt das Holz so atmungsaktiv und bekommt einen samtigen Glanz. Jede Holzart benötigt allerdings ein ganz besonderes Wachs. Achten Sie beim Kauf und vor dem Verarbeiten unbedingt darauf. Sonst können Sie Ihren Couchtisch aus Massivholz oder der Arbeitsplatte aus Massivholz unter Umständen sogar schaden.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es einige Dinge, auf die Sie bei der Massivholzpflege Ihrer Möbel achten sollten. Sei es eine Kommode, ein Kleiderschrank oder ein Couchtisch – Vollholzmöbel bedürfen immer einer besonderen Zuwendung und sollten in regelmäßigen Abständen bearbeitet werden. Das kann mit einem Holzpflegeöl oder einer Möbelpolitur gemacht werden. Ist Ihr Echtholztisch allerdings arg angegriffen, kann es helfen, die oberste Schicht abzuschleifen und danach mit einem Wachs oder einer Beize zu bearbeiten. Wer es bunt mag, kann auch zu einem Lack greifen. Der ist in den unterschiedlichsten Farben erhältlich und kann aus Ihrem Möbelstück einen besonderen Hingucker machen. Sollten Sie hingegen eher die Natürlichkeit des Holzes bevorzugen, sind Sie mit einem Holzöl oder Wachs am besten beraten. Probieren Sie es aus. Sie werden Sie sich wundern, wie schön Ihre alten Möbel wieder aussehen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Janni - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus