Wenden sich Sonnenblumen immer der Sonne zu?

Wenden sich Sonnenblumen immer der Sonne zu?

Die Franzosen haben dieser Pflanze einen bezeichnenden Namen gegeben: Tournesol. Das bedeutet sich der Sonne zuwenden. Aber wenden sich Sonnenblumen wirklich immer der Sonne zu?

Sonnenblumen bewegen sich nicht mehr, wenn sie blühen
Auch im Deutschen hat die Blume ihren Namen vielleicht nicht nur daher, dass die große Blüte der Sonne ähnelt. Es ist allerdings so, dass die Sonnenblumen sich nicht mehr bewegen, sobald sie blühen, denn dafür ist der große Kopf dann auch schlichtweg zu schwer. Die langen Stängel müssen in diesem Stadium auch verholzt sein, denn ansonsten wären die Pflanzen nicht mehr in der Lage, die großen Blüten zu tragen.

Phänomen wird Heliotropismus genannt
Solange die Stängel der jungen Sonnenblumen allerdings noch nicht verholzt sind, und die Blüten noch geschlossen sind, wandern die Knospen in der Tat im Verlauf des Tages von Osten in Richtung Westen, also genau in dem Bogen, in dem sich auch die Sonne bewegt. In der Botanik bezeichnet man dieses besondere Phänomen auch als Heliotropismus, zahlreiche Blumen weisen diese Eigenart auf. Allerdings wenden sich bei diesen Pflanzen nicht die Blüten in Richtung der Sonne, sondern lediglich die Blätter. Deshalb stimmt die Behauptung nicht ganz, dass Sonnenblumen sich immer der Sonne zuwenden. Sobald sich die Blüte öffnet, zeigt die Blüte immer in die gleiche Richtung, ganz unabhängig von der Sonne.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © salajean - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus