Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Grünpflanzen im Schlafzimmer – Sind sie schädlich?

Grünpflanzen im Schlafzimmer – Sind sie schädlich?

Immer wieder hört und liest man die Empfehlung, dass man keine Zimmerpflanzen fürs Schlafzimmer verwenden und dort über Nacht stehen haben soll. Aber warum eigentlich nicht?

1. Das Schlafzimmer sollte immer gründlich gelüftet werden

Als Begründung wird dann oftmals die Tatsache genannt, dass Zimmerpflanzen die Eigenschaft haben, nachts viel Sauerstoff zu verbrauchen. Viele Menschen befürchten daher, dass die Zimmerpflanzen das Raumklima und den Sauerstoffgehalt beeinflussen und ihnen nachts im Schlafzimmer nicht ausreichend Sauerstoff zur Verfügung steht und das gerade dann, wenn der Körper zur Regeneration vermehrt Sauerstoff benötigt. Schließlich sollte man ja vor dem Schlafengehen immer das Schlafzimmer gründlich lüften, um ausreichend Sauerstoff für die Nacht im Raum zu haben.

Beim Lüftungsvorgang geht es jedoch nicht darum mehr Sauerstoff in den Raum zu lassen, sondern eher darum frische Luft in den Raum zu bringen. Also den CO² Gehalt zu senken. Denn immer wenn wir ausatmen, erhöhen wir den CO²-Gehalt eines geschlossenen Raumes.

2. Ja, Pflanzen verbrauchen Sauerstoff

Allerdings kann man ohne Bedenken Grünpflanzen fürs Schlafzimmer kaufen und anschließend hineinstellen, ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen zu befürchten. Es ist zwar in der Tat so, dass auch Pflanzen Sauerstoff verbrauchen, doch die Menge ist dermaßen gering, dass sie überhaupt nicht ins Gewicht fällt. Eine andere Gefahr stellen jedoch Schimmelpilze dar, die sich gerne auf der feuchten Erde der Pflanzen bilden. Wenn jemand allergisch darauf reagiert, dann ist dies tatsächlich ein guter Grund, alle Pflanzen aus dem Schlafzimmer zu verbannen.

3. Welche Pflanzen sollte man nicht im Schlafzimmer haben?

Im Normalfall haben Zimmerpflanzen in der Wohnung jedoch einen positiven Effekt, denn sie befeuchten die Luft. Einige Pflanzen können sogar Schadstoffe aus der Luft filtern. Bei gesunden Menschen besteht also überhaupt kein Anlass, keine Grünpflanzen im Schlafzimmer aufzustellen. Jedoch sind blühende Blumen im Schlafzimmer ungeeignet, weil sie meist einen sehr intensiven Geruch abgeben, wodurch man im Schlaf gestört wird. Diese Gerüche nimmt der Mensch während der Ruhephase viel intensiver wahr als am Tag.

3.1. Diese Pflanzen eignen sich besonders gut:

Wenn Sie also sich demnächst überlegen, sich Grünpflanzen ins Zimmer zu stellen, müssen Sie keine Sorgen haben, solang sie keine besondere Krankheit haben. Da Zimmerpflanzen das Raumklima verbessern kann es sogar manchmal sehr angenehm sein, ein paar schöne Pflanzen. Die folgenden Pflanzen eignen sich besonders gut, um sie ins Schlafzimmer zu stellen:

» Aloe Vera: Eine Aloe-Verapflanze benötigt wenig Wasser und gibt sogar nachts Sauerstoff ab.

» Bogenhanf: Der Bogenhanf nimmt nicht nur tagsüber sondern auch nachts CO2 auf und gibt Sauerstoff ab. Zusätzlich reinigt diese Pflanze die Luft.

» Einblatt: Auch das Einblatt filtert Gase aus der Luft und steigert die Luftfeuchtigkeit.

» Grünlilie: Die Grünlilie ist eine pflegeleichte Zimmerpflanze. Auch sie filtert die Luft.

» Jasmin: Wer den Duft von Jasmin mag, kann sich auch gerne diese Pflanze ins Schlafzimmer stellen. Ihrem Duft wird nachgesagt, dass er einen erholsamen Schlaf fördert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © elsar - Fotolia.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus