Wachsflecken entfernen – 7 Tipps & Tricks!

Wachsflecken entfernen – 7 Tipps & Tricks!

Flecken mag nun wirklich niemand auf seiner Kleidung, gerade wenn es um Wachsflecken geht. Doch auch sie lassen sich ganz einfach und schnell wieder entfernen. Wie das klappt, verraten wir Ihnen mit unseren Tipps und Tricks.

Die ärgerlichen Kerzenwachsflecken

Jeder kennt es: Man sitzt gemütlich bei Abendessen und Kerzenschein, trinkt ein Glas Wein und schwatzt mit seinem Gegenüber. Die Zeit vergeht, die Kerze brennt weiter und schwupps, hat sich das Wachs auf der Tischdecke breitgemacht. Das ist sehr ärgerlich. Denn gerade Wachsflecken lassen sich nicht mit einem simplen Waschgang aus Textilien entfernen. Doch halb so schlimm! Mit simplen Hausmitteln sind auch diese Flecken schnell wieder aus der Wäsche verbannt. Damit das auch bei Ihnen klappt, haben wir 7 Tipps zusammengestellt, die Ihnen zeigen, was Sie zur Wachsfleckenentfernung benötigen und wie Sie am besten vorgehen sollten.

Info
Mit Löschpapier bekommt man in der Regel das Gröbste an Wachs bereits heraus. Verbleibende Fettflecken verschwinden, wenn das Textilstück anschließend noch gewaschen wird.

Tipp 1: Wachsflecken auf Textilien entfernen

Um Wachsflecken auf Textilien zu entfernen, arbeiten Sie am besten mit Löschpapier. Sollten Sie kein Löschpapier zur Hand haben, können Sie alternativ das Wachs mit Backpapier ausbügeln. Das Textilstück wird zwischen das Löschpapier oder Backpapier auf ein Bügelbrett gelegt. Danach beginnen Sie, langsam immer wieder über den Fleck zu bügeln. Die Temperatur sollte dabei moderat sein, insbesondere wenn es sich um empfindliche Textilien handelt. Auf Dampf kann verzichtet werden. Das Wachs beginnt weich zu werden und wird vom Löschpapier aufgenommen. Eventuell ist es nötig, das Papier zwischendurch zu wechseln, wenn es sich um einen besonders hartnäckigen oder großen Wachsfleck handelt. Auf dem Fleck sollte immer ein Stück trockenes Papier liegen.

Tipp 2: Wachs auf Tischdecke, Möbel und Boden entfernen

Einmal zu stark die Kerze ausgeblasen und schon verteilt sich das Wachs über den Tisch. Sollte eine Tischdecke das Kerzenwachs abfangen, sollten Sie es erst auskühlen lassen. Sonst vergrößern Sie den Fleck nur noch und reiben das Wachs tief in das Gewebe ein. Anschließend kann dem Wachsfleck ein Kälteschock verabreicht werden. Die Decke oder Stoffserviette wird dazu ins Tiefkühlfach gegeben. Der Fleck wird hart und beginnt zu bröckeln bzw. kann abgekratzt werden. Verbleibende Fettflecken lassen sich auch hier wieder gut bei 60 Grad in der Maschine entfernen.

Alternativ hilft bei der Decke auch wieder die Löschpapier-Variante, um das Kerzenwachs zu entfernen bzw. den verbleibenden Fettfleck loszuwerden. Auch Spiritus hat sich zum Wachsflecken entfernen bewährt. Am besten ist es hier, den Spiritus zunächst an einer unauffälligen Stelle zu testen. So sehen Sie, ob eventuell Farbveränderungen auftreten. Liegt keine Decke auf dem Tisch und das Wachs gelangt somit direkt auf das Holz, wischen Sie es noch im flüssigen Zustand weg. Wachs auf Holz, das bereits fest ist, lässt sich mit einem in Olivenöl getränkten Lappen entfernen. Ist kein Olivenöl zur Hand, kann Wachs auf Holz auch gut mit Wärme entfernt werden. Hierzu wird der Fleck mittels Föhn erwärmt, bis das Wachs weich wird und sich abreiben lässt. Auch Wachs auf einem Steintisch, auf Granit, Parkett, Fliesen oder Laminat lässt sich so entfernen.

Tipp 3: Kerzenwachs entfernen aus Kleidung

Möchten Sie Kerzenwachs aus Kleidung entfernen, zum Beispiel aus der Jeanshose, dem Hemd oder Schuhen aus Stoff? Hier empfiehlt sich ebenfalls die Methode mit dem Bügeleisen. Oder rücken Sie dem Fleck doch einfach mit heißem Wasser zu Leibe. Hierzu wird der Fleck rückseitig mit heißem Wasser eingeweicht und von vorne wird gleichzeitig ein Stück saugfähiges Papier auf den Fleck gedrückt. Das Papier sollte nun den Fleck aufsaugen. Wichtig ist es, auf das Material der Kleidung zu achten. Baumwolle und Leinen etwa lassen sich gut bearbeiten. Hier kommt wieder das Bügeleisen mit hohen Temperaturen gegen den Wachsfleck zum Einsatz. Seide, Kunstfasern und andere eher empfindliche Stoffe dürfen nur mit niedrigen Temperaturen behandelt werden. Das Ergebnis ist dann allerdings nicht immer perfekt, sodass eventuell ein weiterer Reinigungsschritt mit Waschbenzin nötig ist. Zuvor sollten Sie testen, ob dadurch die Farben in Mitleidenschaft gezogen werden.

Tipp 4: Wenn nichts mehr hilft – Professionelle Textilreinigung

Sollten sehr empfindliche Stoffe mit Kerzenwachs verschmutzt sein, kann es sinnvoll sein, das betreffende Textilstück in eine professionelle Reinigung zu geben. Denn nicht immer lassen sich die Flecken mit Hitze entfernen. Auch wenn es darum geht, rote Wachsflecken zu entfernen, stößt man selbst oft an seine Grenzen. Oft bleiben dann nämlich unschöne Schatten zurück. Wer rote Wachsflecken entfernen will, sollte sich daher an den Profi wenden, der mit Spezialmitteln umgehen kann. Und nicht nur rotes Wachs kann sehr hartnäckig sein. Insgesamt stellt farbiges Wachs eine besondere Herausforderung beim Entfernen von Wachsflecken dar.

Tipp
Wachs auf der Haut lässt sich ganz einfach mit dem Finger abkratzen, sobald es ausgekühlt ist.

Tipp 5: Wachs auf Glas – Haushaltsmittel helfen auch hier

Kein großes Malheur ist es auch, wenn Wachs auf Glas getropft ist. Zum Entfernen von Wachsflecken greifen Sie hier am besten wieder zu Olivenöl und reiben das Wachs einfach ab. Ebenso ist es möglich, das Glas für eine Weile in den Gefrierschrank zu stellen, sofern die Größe dies zulässt. Das Glas sollte hierfür kalt sein, damit der Temperaturunterschied nicht zu groß ist und es zu Rissen kommt. Das Wachs zieht sich im Kühlfach durch die Kälte zusammen. So lassen sich Wachsflecken entfernen, ohne dass es viel Mühe macht. Auf glatten Glasoberflächen, wie zum Beispiel einem Glastisch, können Sie auch vorsichtig versuchen, das Wachs einfach mit einem Rasiermesser oder einem ähnlichen Werkzeug abzukratzen. Achten Sie hierbei aber darauf, nicht das Glas selbst zu zerkratzen.

Tipp 6: Kerzenwachs aus Teppich entfernen – So klappt es

Wenn man Kerzenwachs entfernen möchte, das auf den Teppich getropft ist, sollte man es zunächst trocknen lassen. Danach kann das Gröbste mit einem Messer abgekratzt werden. Je kürzer der Flor, umso besser funktioniert dies. Danach greifen Sie wieder zu Bügeleisen und Löschpapier. Das Papier wird auf den Fleck gelegt, danach fahren Sie mit dem Bügeleisen darüber. Möchten Sie Kerzenwachs aus Teppich entfernen, der aus Kunstfasern besteht, sollten Sie besonders vorsichtig vorgehen, um ein Verkleben der Fasern zu vermeiden. Gegebenenfalls hilft hier nur die Profi-Reinigung weiter.

Tipp 7: Wachsflecken aus Sofa entfernen – Auch hier hilft das Bügeleisen

Möchten Sie Kerzenwachs vom Sofa entfernen, greifen Sie am besten wieder zu Bügeleisen und Löschpapier. Die Temperatur sollte dem Stoff der Couchpolster angepasst sein. Das sich verflüssigende Wachs wird durch das Löschpapier aufgenommen. Bei einem Sofa aus Leder kann der Fleck mit einem Föhn zunächst erwärmt und dann mit einem Tusch abgewischt werden.

Sie können aber auch Arbeitshandschuhe anziehen und darüber einen Nylonstrumpf ziehen. Mit der Hand wird dann kraftvoll über den Fleck gerieben, bis das Wachs am Nylonstrumpf hängen bleibt.

Wie Sie sehen, können Sie mit wenigen Hausmitteln die ärgerlichen Wachsflecken aus allen Arten von Textilien entfernen. Sie brauchen dafür nur etwas Geduld und ein wenig Geschick. Probieren Sie es einfach mal aus. Sie werden begeistert sein!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © npls - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus