1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ursachen für Nasenbluten – Das müssen Sie wissen

Ursachen für Nasenbluten – Das müssen Sie wissen

Nasenbluten tritt oft plötzlich und ohne vorherige Ankündigung auf. In der Regel ist es genauso schnell vorbei, wie es gekommen ist. Meistens ist es zudem völlig harmlos. Nur in seltenen Fällen deutet es auf eine schwerwiegende Erkrankung hin. Doch was verursacht Nasenbluten überhaupt? In diesem Artikel erläutern wir Ihnen die häufigsten Ursachen und Risiken sowie die besten Tipps, damit es schnell wieder vorbei ist.

Lokale Ursachen von Nasenbluten

Die Nasenschleimhaut besteht aus sehr feinen Blutgefäßen. Werden diese verletzt, tritt Nasenbluten auf. Manchmal reicht schon ein kräftiges Schnäuzen, ein Niesen oder schlichtes Nasebohren, um die Blutgefäße zu verletzen. Besonders im vorderen Bereich der Nase, sind die Gefäße nämlich sehr empfindlich. Im Winter sind Nasenschleimhäute zudem besonders strapaziert. Trockene Heizungsluft in den Wohnungen und eisige Winde im Freien sorgen dafür, dass die Schleimhaut und ihre Gefäße aufplatzen und zu bluten beginnen. Mitunter wacht der eine oder andere am Morgen auf und hat etwas Blut auf dem Kopfkissen. Auch ein Schlag auf die Nase oder ein Sturz können zu einer schwallartigen Blutung führen.

Systemische Ursachen von Nasenbluten

Systemisches Nasenbluten tritt auf, wenn eine Erkrankung auf die Nasenschleimhaut Einfluss nimmt. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Bluthochdruck vorliegt und aus diesem Grund die Blutgefäße stärker durchblutet werden. Diese müssen einem größeren Druck standhalten, was zu Nasenbluten führen kann. Leiden Sie unter Blutgerinnungsstörungen, hat Ihr Körper eine erhöhte Blutungsneigung, die sich in Nasenbluten äußern kann. Auch Gefäßverkalkungen gehören zu den systemischen Ursachen von Nasenbluten. Durch Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße, bekommen diese mit der Zeit Risse und führen zu Blutungen. Tatsächlich sind systemische Ursachen für Nasenbluten gar nicht so selten, wie man meinen mag. Bei etwa 40 % der Personen, die unter Nasenbluten leiden, ist eine systemische Ursache der Grund.

Nasenbluten Ursachen und Behandlung

Haben auch Sie öfter Nasenbluten oder gar Kopfschmerzen und Nasenbluten zusammen und möchten wissen, was der Grund dafür sein kann? Diese Information ist nämlich unerlässlich, um erfolgreich gegen dieses Symptom vorzugehen. Denn nur wenn man weiß, was die Blutung verursacht, kann man sie auch wirklich stillen. Aus diesem Grund erfahren Sie im Folgenden viel Wissenswertes über die Nasenbluten Ursachen und Behandlung.

Ursachen für Nasenbluten bei Erwachsenen

Häufige Ursachen für Nasenbluten bei Erwachsenen können sich sehr vielfältig zeigen. Falls Sie von Nasenbluten betroffen sind, sollten Sie zunächst einmal überlegen, woran es liegen kann. Neben plötzlichem Nasenbluten, gibt es auch chronisches Nasenbluten, das oft auf Krankheiten hindeutet. Haben Sie regelmäßiges Nasenbluten, sollten Sie sich dringend von einem Arzt untersuchen lassen. Mitunter kann nämlich tägliches Nasenbluten Ursachen bestimmter Krankheiten sein. Plötzliches Nasenbluten, das selten auftritt oder bei dem die Nasenbluten Ursache Stress ist, kann dahingegen meistens als harmlos eingestuft werden.

Ursache 1: Erkältung

Bei einer Erkältung kommt es sehr häufig zu Schnupfen oder einer Nasennebenhöhlenentzündung. Die Folge ist eine stärkere Durchblutung der Nasenschleimhaut. Dies bringt mit sich, dass Letztere viel empfindlicher ist und schon ein Niesen zum Nasenbluten führen kann.

Vorsicht bei Bewusstlosigkeit!
Tritt Nasenbluten in Verbindung mit einer Bewusstlosigkeit auf, so kann dies auf ein schweres Schädel-Hirn-Trauma hinweisen. Vermutlich ist es zu einer Verletzung am Kopf gekommen, die sich durch Blutungen äußert. Informieren Sie in dem Fall sofort einen Arzt.

Ursache 2: Medikamente

Zu den Ursachen von Nasenbluten gehören auch Medikamente. Menschen, die sogenannte Blutverdünner nehmen, neigen zu erhöhter Blutungsneigung und haben oft Nasenbluten.

Ursache 3: Schwangerschaft

Liegt eine Schwangerschaft vor, so werden die Schleimhäute stärker durchblutet, wodurch es schnell zu Nasenbluten kommen kann. Dies ist völlig ungefährlich.

Ursache 4: Eisenmangel

Eins der Symptome von Nasenbluten ist Eisenmangel. Wirken Sie dem entgegen, indem Sie eisenhaltige Lebensmittel essen, rote Säfte trinken, Vitamin-C-haltige Nahrungsmittel aufnehmen und auf Kaffee und Cola verzichten.

Ursache 5: Bruch der Nase

Bricht die Nase oder die Nasenscheidewand, kann es naturgemäß zu einer Blutung kommen, die nach einer gewissen Zeit wieder aufhört.

Ursache 6: Bluthochdruck

Nasenbluten bei älteren Menschen tritt oft als Folge von Bluthochdruck auf. Wer dauernd Nasenbluten hat, sollte von einem Arzt prüfen lassen, ob chronischer Bluthochdruck vorliegt. Treten Kopfschmerzen und Nasenbluten zusammen auf, ist dies ein wichtiges Warnsignal, dass auf chronischen Bluthochdruck hinweisen kann.

Ursache 7: Tumor

In seltenen Fällen tritt das Nasenbluten aufgrund eines Tumors auf. Diese können gut- oder bösartig sein und werden meistens erst spät entdeckt. Begeben Sie sich sofort in ärztliche Behandlung, wenn Sie den Verdacht haben, dass dies bei Ihnen der Fall sein kann. Allerdings sind diese Nasenbluten Ursachen recht selten. Das bedeutet: Vorerst besteht kein Grund zur Panik, wenn Sie Nasenbluten haben. Erst wenn es häufig auftritt, sollten Sie sich an einen HNO Arzt wenden. Tägliches Nasenbluten Ursachen kann dieser eingehend ergründen.

Ursache 8: Seelische Ursache

Sind die Nasenbluten Ursachen Stress bedingt, so kommt die Blutung durch einen Anstieg des Blutdrucks zustande. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie sich öfter Ruhepausen gönnen und sich aufreibende Situationen nicht zu Herzen nehmen. Im Grunde ist diese Form des Nasenblutens recht harmlos und hat eine seelische Ursache zugrunde. In Behandlung sollten Sie sich erst begeben, wenn das Nasenbluten täglich auftritt oder Ihrer Meinung nach die Ursachen psychisch bedingt sind.

Nasenbluten Ursachen bei Kindern

Die Ursachen für Nasenbluten bei Kindern sind meistens relativ harmlos und auf Wachstumsschübe zurückzuführen. Vor allem in der Pubertät kommt es oftmals zu plötzlichem Nasenbluten. Alternativ können jedoch auch zum Beispiel ein Schnupfen oder Verletzungen durch Fremdkörper Nasenbluten Ursachen bei Kindern sein. Doch auch hier gilt: Tritt dies dauerhaft oder gar täglich auf, ist es wichtig, die Ursachen für Nasenbluten bei Kindern von einem Arzt abklären zu lassen.

Nasenbluten Ursachen bei Tieren

Nasenbluten beim Pferd Ursachen können ebenso wie bei der Katze oder beim Hund vielfältiger Natur sein. Ist die Nasenblutung einseitig, hat sich das Tier vielleicht gestoßen, vielleicht ist es erkältet, vielleicht steckt jedoch auch eine ernstzunehmende Erkrankung dahinter. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie die Nasenbluten beim Pferd Ursachen feststellen lassen und deshalb einen Tierarzt konsultieren.

Was tun bei Nasenbluten – Hausmittel einsetzen

Bei Nasenbluten Kopf hoch oder runter? Diese Frage stellt sich vielen, wenn Sie einmal in diese Situation kommen. Sie sollten auf keinen Fall den Kopf hochlegen! “Warum nicht Kopf in den Nacken?”, werden Sie sich nun vielleicht fragen. Dies ist relativ einfach zu erklären. Legen Sie den Kopf in den Nacken kann das Blut ungehindert in den Rachen laufen. Hier gelangt es über die Speiseröhre in den Magen, wo es verklumpt und so zu Erbrechen führen kann. Doch was können Sie tun, wenn es Sie wirklich einmal trifft? Es gibt viele Hausmittel, die dabei helfen das Nasenbluten zu stoppen oder gar nicht erst entstehen zu lassen:

  • Während Ihre Nase blutet, sollten Sie Ihren Kopf gerade halten.
  • Falls Sie gerade eine Zigarette rauchen, sollten Sie diese ausmachen. Sie reizt die Nasengänge und fördert die Blutung.
  • Nach dem Nasenbluten, sollten Sie die Nase nicht putzen.
  • Vermeiden Sie Anstrengungen nach dem Nasenbluten.
  • Trinken Sie täglich viel Wasser, um Ihre Nasenschleimhäute feucht zu halten und Nasenbluten vorzubeugen.
  • Eine Ernährung, die reich an Vitamin C, Vitamin K und Eisen ist, hilft ebenfalls Nasenbluten vorzubeugen.

Wie Sie sehen, gibt es für Nasenbluten häufige, ebenso wie seltene Gründe. Manchmal kommt es auch zu Nasenbluten ohne Ursache oder konkreten Grund. Die Gründe für Nasenbluten sind oft harmlos. Mitunter sind die Ursachen psychisch bedingt, wie etwa Nasenbluten Ursachen Stress gebunden sein können. In nur wenigen Fällen haben sie einen ernsten Hintergrund. Was tägliches Nasenbluten hervorruft, kann jedoch abschließend nur der Arzt feststellen. Deshalb sollten Sie diesen unbedingt konsultieren, wenn das Nasenbluten ungewöhnlich oft bei Ihnen oder Ihrem Kind vorkommt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © maroke - Fotolia.com, © Robert Kneschke - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus