Mehr Infos.

Hinweise zu Produktauswahl, Finanzierung & Bewertungsverfahren

Hausmittel gegen Schnupfen

Hausmittel gegen Schnupfen

Die Nase läuft und wir beginnen zu husten. Jedes Jahr kommt es mindestens einmal zu einem solchen Schnupfen. Obwohl wir wissen, dass die Erkältung vorübergeht, ist die drängendste Frage alle Jahre wieder „Was tun gegen Schnupfen?“. Wir wollen den Schnupfen schnell loswerden, ist er doch eine heftige Qual, die uns immer wieder aufs Neue überrascht. Doch was hilft gegen Schnupfen?

Was ist Schnupfen überhaupt und wie entsteht er?

Beim Schnupfen, der fachsprachlich Rhinitis genannt wird, handelt es sich um eine Entzündung der Nasenschleimhaut, die durch Viren hervorgerufen wird. Aus medizinischer Sicht ist der Schnupfen harmlos. Eine kausale Therapie existiert nicht – auch die besten Erkältungsmittel können den Schnupfen also nicht heilen.

Durch welche Symptome äußert sich Schnupfen und was haben sie zu bedeuten?

Die Symptome sind uns bestens bekannt: Die Nase läuft oder ist verstopft, wir husten, klagen über Halsschmerzen und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Zu bedeuten haben diese Symptome lediglich, dass unsere Schleimhäute entzündet sind. Viren haben sich dort eingenistet. Unser Immunsystem reagiert mit der Entzündung auf diese Eindringlinge und bekämpft sie.

Ist Schnupfen gefährlich?

Schnupfen ist harmlos. Er verschwindet nach einer Dauer von ungefähr sieben Tagen von selbst und hinterlässt in der Regel keine Schäden. In einigen Fällen kommt es zu einer Chronifizierung – Schnupfen Dauer und Intensität ändern sic dann. Der Schnupfen ist schwächer, dafür jedoch über einen Zeitraum von mehreren Monaten vorhanden. Da eine solche Chronifizierung jedoch selten beobachtet wird, müssen Sie sich in der Regel keine Sorgen machen.

Was hilft gegen Schnupfen?

Die Frage „Was hilft bei Schnupfen?“ wird Sie zu diesem Artikel geführt haben. Nachdem Sie nun erfahren haben, dass eine kausale Therapie nicht zur Verfügung steht, möchten wir Ihnen natürlich auch etwas Positives bieten. Bei Schnupfen was tun um diese lästigen Symptome loszuwerden? Die Antwort ist: Hausmittel gegen Schnupfen einsetzen. Denn bei einer Erkältung Hausmittel zu verwenden, ist nicht nur praktisch und preiswert, Schnupfen loswerden mit Hausmitteln ist zudem sehr einfach. Nachfolgend finden Sie hilfreiche Tipps und Tricks: Hausmittel gegen Halsschmerzen, Hausmittel gegen Husten und selbstverständlich Hausmittel gegen Schnupfen. Wenn Sie Ihre Hausapotheke bereits im Vorfeld mit einer Reihe wirksamer Hausmittel gegen Schnupfen ausstatten, werden Sie sich nie mehr fragen müssen „Was kann man gegen Schnupfen machen?“. Was hilft, verraten wir Ihnen in unseren Tipps.

Tipp 1: Inhalieren bei Schnupfen

Nehmen Sie eine Schüssel mit heißem Wasser und decken Sie die Schüssel mit einem Handtuch ab. Begeben Sie sich immer wieder für einige Sekunden unter das Handtuch. So inhalieren Sie den Wasserdampf, der Ihre Schleimhäute befeuchtet und so als Hausmittel bei verstopfter Nase wirkt. Inhalieren bringt daher schnelle Hilfe bei Schnupfen. Doch Vorsicht: Husten und Schnupfen können durch die Zugabe von ätherischen Ölen unter Umständen verschlimmert werden. Seien Sie also vorsichtig und verzichten lieber darauf, ätherische Öle gegen Schnupfen anzuwenden.

Tipp 2: Nasenspülung mit Salz als präventives Hausmittel gegen verstopfte Nase

Auch können gegen eine verstopfte Nase Hausmittel in Form von Nasenspülungen Wunder wirken. Wollen Sie also mit einem Hausmittel Schnupfen bekämpfen, greifen Sie zu einem Nase zu Hausmittel! Nasenduschen sind im Drogeriemarkt erhältlich. Sie werden mit Wasser und Salz, das in Portionsgrößen erworben werden kann, befüllt und dienen dazu, die Nase durchzuspülen. Eine solche Nasenspülung eignet sich jedoch vor allem zur Vorbeugung. Sind Sie bereits krank, sollten Sie auf dieses Hausmittel bei verstopfter Nase verzichten. Präventiv leistet die Nasenspülung als Hausmittel bei Schnupfen jedoch gute Dienste. Ausgeprägte Symptome lassen sich jedoch nicht mehr lindern – beispielsweise eine verstopfte Nase. Hausmittel sind also auch keine Allheilmittel.

Tipp
Erkältung und Grippe sind klar zu unterscheiden. Während es sich bei der Erkältung um eine harmlose, alltägliche Beschwerde handelt, stellt die Grippe eine schwere Krankheit dar. Sie wird daher ärztlich behandelt – ohne Hausmittel. Schnupfen hingegen kann mit einfachen Hausmitteln gelindert werden und bedarf im Regelfall keiner ärztlichen Therapie.

Tipp 3: Brust einreiben als Hausmittel gegen Husten

Bereits unsere Vorfahren wussten das Einreiben mit ätherischen Ölen als Hausmittel gegen Husten zu schätzen. Sie sollten jedoch im Idealfall auf Salben aus der Apotheke zurückgreifen, die diese ätherischen Öle in der richtigen Menge enthalten. Helfen auch bei Bronchitis Hausmittel? Salben zum Einreiben der Brust sind auch bei Bronchitis wirksam! Gehen Sie mit den Salben jedoch eher sparsam um und wenden Sie diese nicht bei kleinen Kindern oder Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen oder Allergien an.

Tipp 4: Zwiebel als Hausmittel gegen Husten

Oft werden als Hausmittel gegen Erkältung Zwiebel und Kartoffel genannt. Doch können Hausmittel Schnupfen und Co. wirklich besiegen? Was unsere Großeltern als unumstößliche Wahrheit ansehen, wird von uns häufig infrage gestellt. Zwiebelsaft mit Kandiszucker ist ein altes Hausmittel gegen Schnupfen und Husten, das auch heute noch empfehlenswert ist. Zur Zubereitung dieses heilenden Saftes schneiden Sie eine geschälte Küchenzwiebel in Würfel und kochen diese bei schwacher Hitze mit Kandiszucker auf. Lassen Sie das Gemisch eine Weile stehen und filtern Sie dann den Sud mit einem Tuch oder einem Kaffeefilter. Dieser kann dann löffelweise eingenommen werden. Als Hausmittel gegen Schnupfen Zwiebel zu verwenden ist durchaus sinnvoll, da die Zwiebel ätherische Öle, schwefelhaltige Verbindungen und Flavonoide enthält. In Kombination wirken diese Stoffe keimabtötend und leicht antientzündlich. Bei Reizhusten Hausmittel wie die Zwiebel zu verwenden, ist also empfehlenswert!

Als Hausmittel gegen Reizhusten eignet sich die Zwiebel auf jeden Fall. Bei Schnupfen Hausmittel zu verwenden ist prinzipiell auch sehr zu empfehlen.

Tipp 5: Tee als Hausmittel gegen Halsschmerzen

Viele Menschen setzen gegen Halsschmerzen Hausmittel ein. Tatsächlich sind viele Hausmittel Halsschmerzen gegenüber wirksam – vor allem Tees. Hier wirken gleich mehrere Effekte. Zum einen nehmen wir vermehrt Flüssigkeit auf, was bei Infektionen generell sinnvoll ist. Flüssigkeit kann also als Hausmittel gegen Halsschmerzen oder noch allgemeiner als Mittel, um Schnupfen loswerden zu können, gesehen werden. Als Hausmittel bei Schnupfen wirken zudem die Inhaltsstoffe der Tees. Wirkstoffe wie Eibisch, Süßholzwurzel und Anis beruhigen die Schleimhaut im Hals und setzen als schnell verfügbares Hausmittel Halsschmerzen ein Ende. Doch Tees können weit mehr. Andere Kräuter haben andere Wirkungen: So können bei Husten Hausmittel wie Tees mit Thymian, Anis und Schlüsselblume oder Spitzwegerich und Efeu wirksam sein.

Tipp 6: Rotlicht bei Schnupfen

Unter den Tipps gegen Schnupfen finden sich immer wieder Anmerkungen auf die lindernde Wirkung von Rotlicht bei Schnupfen. Tatsächlich kann das rote Licht eine schnelle Hilfe bei Schnupfen darstellen. Obwohl wissenschaftliche Belege der Wirksamkeit fehlen, raten Menschen immer wieder zum Rotlicht, wenn man Schnupfen schnell loswerden will. In Studien zur Rhinitis konnten Wissenschaftler zumindest anmerken, dass Effekte gegen Schnupfen denkbar seien. Wollen Sie Ihren Schnupfen loswerden, bleibt Rotlicht also eines der besten Erkältungsmittel. Setzen Sie sich einige Minuten vor die Rotlichtlampe und genießen Sie die Tiefenwärme. Trotz Zwiebel als Hausmittel Nase zu? Nach einer Rotlichtbehandlung nicht mehr lange! Als Hausmittel gegen Husten und Schnupfen reicht das Rotlicht alleine jedoch nicht aus. Bei Husten Hausmittel wie Zwiebelsaft anzuwendenden, ist vielversprechender als alleine auf das Rotlicht zu setzen.

Tipp 7: Hausmittel gegen Reizhusten

Bei Reizhusten Hausmittel einzusetzen, ist eine gute Entscheidung. Reizhusten unterscheidet sich durch das Nichtvorhandensein von Schleim vom normalen Husten. Hier helfen vor allem Tees und andere Flüssigkeiten. Wenden Sie gegen Halsschmerzen Hausmittel an, können Sie diese auch als Hausmittel gegen Reizhusten verwenden, da bei beiden Symptomen vor allem eine dauerhafte Befeuchtung der Schleimhäute erreicht werden muss.

Hausmittel: verstopfte Nase, Husten, Erkältung – Hausmittel helfen

Die Fragen „Was tun gegen Schnupfen“ oder „Was kann man gegen Schnupfen machen?“ werden Sie sich künftig nicht mehr stellen. Ob Halsschmerzen, Husten oder Erkältung: Bei einer Erkältung Hausmittel zu verwenden, hat sich schon oft als hilfreich erwiesen. Die genannten Schnupfenmittel helfen als Hausmittel verstopfte Nase, Husten und Co. wirksam zu lindern und werden seit langer Zeit mit großem Erfolg verwendet. Fürchten Sie sich also nicht vor der nächsten Erkältungssaison. Hausmittel gegen Schnupfen und Husten helfen Ihnen, den lästigen Schupfen schnellstmöglich zu besiegen. Vergessen Sie teure Schnupfenmittel. Als Fazit lässt sich festhalten, dass bei Schnupfen Hausmittel angewendet werden können, da Hausmittel gegen Schnupfen Husten und Schnupfen effektiv lindern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © ladysuzi - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus