Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Stromverbrauch der Waschmaschine – Was Ihre Maschine verbraucht und wie Sie Strom sparen können

Stromverbrauch der Waschmaschine – Was Ihre Maschine verbraucht und wie Sie Strom sparen können

Der Wäscheberg wird immer größer und der Kleiderschrank immer leerer? Dann ist es an der Zeit, die Waschmaschine anzuschmeißen. Da diese einiges an Strom verbraucht, versuchen viele, den Waschgang so lange wie möglich aufzuschieben. Damit Sie nicht zwingend bis zur großen Waschladung warten müssen, zeigen wir Ihnen, wie Sie den Stromverbrauch der Waschmaschine ganz einfach mit ein paar Tipps reduzieren können.

1. Soviel verbraucht die Waschmaschine tatsächlich

Haben auch Sie extra Arbeits- und Sportkleidung, die regelmäßig gewaschen werden muss? Dann haben Sie bestimmt auch die Sorge, dass Ihre Stromrechnung bald explodiert. Doch wie hoch ist der Energieverbrauch Ihrer Waschmaschine eigentlich wirklich? Der Frage wollen wir in diesem Beitrag nachgehen, denn tatsächlich ist der Stromverbrauch der Waschmaschine heute sparsamer als je zuvor. Die Geräte verbrauchen mittlerweile viel weniger Strom und auch Wasser als noch vor ein paar Jahren. Ein Grund dafür ist, dass seit 2013 nur noch Modelle in den Handel kommen dürfen, die mindestens die Energieeffizienzklasse A+ vorweisen können. Am Besten ist es aber natürlich, wenn Sie zu einem Gerät mit A+++ greifen. Zudem sollten Sie auch Ihren Stromanbieter im Auge haben. Ist der zu teuer, kann auch die beste Waschmaschine Ihre Stromkosten nicht senken. Prüfen können Sie Ihren Stromanbieter ganz einfach z.B. mit Hilfe von einem Stromvergleich bei Verivox. Dort können Sie Stromanbieter leicht vergleichen und so den besten Anbieter finden, um gewinnbringend Strom sparen zu können.

» Mehr Informationen
Tipp
Mit einem Strommessgerät sind Sie ganz genau. Damit können Sie nicht nur den Verbrauch messen, sondern auch die verursachten Stromkosten berechnen, die bei Ihrem Waschgang entstehen

2. Die Temperatur macht den Unterschied

Wenn Ihr Strompreis beim Wäschewaschen in die Höhe schnellt, muss das nicht unbedingt daran liegen, dass Sie eine günstige Waschmaschine oder eine kleine Waschmaschine haben. Auch ein Modell von Bauknecht, AEG oder eine Candy Waschmaschine kann Ihnen unangenehme Kosten verursachen, wenn Sie sie falsch nutzen. Der Energieverbrauch hängt nämlich zum großen Teil von den Temperaturen ab, die Sie zum Waschen nutzen, da das Wasser mit Hilfe von Strom erhitzt wird. Nehmen wir als Beispiel an, Ihre Maschine verbraucht bei 60 Grad 100% Strom. Waschen Sie stattdessen bei 30 Grad, wird nur noch die Hälfte des Stroms zum Erhitzen gebraucht. Stellen Sie die Waschmaschine hingegen auf 90 Grad, um zum Beispiel Bettwäsche zu waschen, landen Sie in Bezug auf den Energieverbrauch schon bei 150%. Achten Sie daher am besten darauf, nicht zu heiß zu waschen, um Ihren Strompreis nicht unnötig in die Höhe zu treiben. Bei einer Waschmaschine Trockner Kombi verhält es sich ähnlich. Also lieber kalt trocknen, als zu heiß. So schaffen Sie es, dass Ihre Waschmaschine  weniger als 200 kWh pro Jahr verbraucht und damit im Durchschnitt nicht mehr als 60 Euro kostet.

» Mehr Informationen

3. Den Stromverbrauch der Waschmaschine reduzieren – So geht’s

Sie wollen ein wenig Geld sparen und den Stromverbrauch Ihrer Waschmaschine senken? Dann müssen Sie das Waschen nicht so lange herauszögern, bis kein Slip mehr im Schrank zu finden ist. Wir haben für Sie Tipps zusammengefasst, damit Sie regelmäßig waschen und trotzdem Geld sparen, auch wenn Sie nur eine kleine Waschmaschine oder eine günstige Waschmaschine zur Verfügung haben.

» Mehr Informationen

Tipp 1: Die Wäsche sammeln

Sie wollen beim Wäsche waschen Strom sparen? Dann sollten Sie nicht zu flink sein und die Maschine schon anstellen, wenn sie erst zur Hälfte gefüllt ist. Beherzigen Sie stattdessen, wieviel Kleidung pro Waschgang in Ihre Trommel passt und sammeln Sie so lange, bis sie wirklich voll ist.

Mit speziellen Eco-Programmen können Sie beim Wäschewaschen Strom sparen.

Tipp 2: Den Energiesparmodus nutzen

Ganz gleich, für wie viele Personen Sie Wäsche waschen müssen: Wenn Sie den Jahresverbrauch Ihrer Waschmaschine senken wollen, sollten Sie auf den Energiesparmodus zurückgreifen. Hat Ihre Waschmaschine keinen Energiesparmodus, kann auch ein Kurzprogramm oder ein Sparprogramm helfen. Damit sparen Sie nicht nur Strom, sondern auch Wasser und letztlich bares Geld.

Tipp 3: Nicht zu heiß waschen

Verwenden Sie keine zu heißen Temperaturen für Ihren Waschgang, waschen Sie stattdessen Ihre Kleidung am besten bei 30 Grad oder 40 Grad. Dabei brauchen Sie keine zu Angst haben, dass die Wäsche dann nicht richtig sauber wird. Auch bei niedrigeren Temperaturen reagieren die Waschmittel mit der Wäsche und waschen Sie wieder sauber.

Tipp 4: Nach dem Waschen ausschalten

Heutzutage sind die meisten Waschmaschinen mit einem Signal ausgestattet, das ertönt, wenn der Waschgang beendet ist. Wenn Sie dieses Signal hören, sollten Sie schnellstmöglich Ihre Wäsche aus der Maschine nehmen und die Maschine ausschalten. Lassen Sie das Gerät stattdessen im Standby-Modus, verbraucht es ebenfalls Strom, auch wenn nur das Display aktiv ist.

4. Nicht gleich alt gegen neu tauschen

Unsere Tipps zeigen, dass Sie nicht sofort den Kauf einer neuen Maschine planen müssen. Mit ein paar einfachen Handgriffen können Sie den Energieverbrauch Ihrer Waschmaschine reduzieren und damit pro Waschladung Geld sparen. Die Umwelt dankt es Ihnen ganz sicher und der Geldbeutel auch.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Africa Studio - stock.adobe.com, © Africa Studio - stock.adobe.com, © Win Nondakowit - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus