Wecker ohne Strom nutzen

Wecker ohne Strom nutzen

Ein Wecker ohne Strom aus der Steckdose hat so einige Vorteile. Warum Sie den Wecker besser mit Batterien oder sogar ganz ohne Batterien nutzen sollten, können Sie hier nachlesen.

Die meisten von uns haben auf dem Nachttisch einen Radiowecker stehen, der mit Strom funktioniert. Das aber muss nicht sein. Wenn Sie sich nämlich für einen Wecker entscheiden, der mit Batterie funktioniert, dann können Sie viel Strom sparen.

Denn effektiv brauchen wird man einen Wecker ja sowieso nur dann, wenn man aufsteht. Die restliche Zeit verbraucht er Strom und das ganz umsonst. Zudem ist so ein Wecker auch noch zuverlässiger, weil er von einem Stromausfall nicht betroffen ist.

Wer sich auch noch die Batterien sparen möchte, der holt sich einen mechanischen Wecker. Allerdings muss er dann auch auf das Radio verzichten und sich vom Klingeln wecken lassen. Das allerdings ist für viele vielleicht sogar noch besser, denn bei sanfter Musik kommen viele gar nicht aus dem Bett raus.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Stellen Sie den Wecker außer Reichweite, sodass Sie auf alle Fälle zum Ausschalten aufstehen müssen. Das vermindert die Gefahr, dass Sie sich noch mal rumdrehen und wieder einschlafen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © Africa Studio - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus