Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Schweißflecken entfernen – Tipps & Tricks!

Schweißflecken entfernen – Tipps & Tricks!

Schweißflecken in der Kleidung sind äußerst unangenehm und hartnäckig. Ganz gleich, ob nun dunkle oder weiße Kleidung oder andere Textilien betroffen sind. Damit allerdings auch Sie beim Schweißflecken entfernen Erfolge feiern, zeigen wir Ihnen die besten Tipps.

Schweißflecken finden sich überall

Schweißflecken vermeiden? Das ist leider kaum möglich, da das Schwitzen eine vollkommen normale und auch wichtige Reaktion des Körpers bei Stress, körperlicher Anstrengung und höheren Temperaturen ist. Trotz des Einsatzes von Deo kommt es bei vielen Menschen zur Bildung von Schweißflecken in den Kleidungsstücken. Angefangen beim T-Shirt über den Hemdkragen bis hin zum BH oder unterschiedlichen Kopfbedeckungen wie Hut und Mütze. Aber auch der Autositz, die Couch oder die Matratze bleiben nicht verschont. Sie sollten jedoch nicht verzweifeln. Auch diese Flecken bekommen Sie mit ein paar Hausmitteln in den Griff. Wie das klappt verraten wir Ihnen.

Die besten Hausmittel zum Schweißflecken entfernen

Wenn Sie Schweißflecken auf Kleidung oder Polstermöbeln entdecken, sollten Sie nicht gleich die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Selbst weiße Schweißflecken auf dunkler Kleidung können Sie problemlos mit simplen Hausmitteln und Haushaltstricks entfernen. Danach sieht Ihre Wäsche wieder aus wie neu und niemand würde vermuten, dass sich dort einmal ein hässlicher Schweißfleck befunden hat.

Tipp
Auch um Deoflecken zu entfernen, hat sich Zitronensäure als effektives Hausmittel erwiesen.

Tipp 1: Schweißflecken entfernen mit Zitronensäure

Zitronensäure ist zum Schweißflecken entfernen hervorragend geeignet. Hierfür werden ein paar Teelöffel in einem Liter Wasser angerührt und die Kleidung für etwa 24 Stunden in der Flüssigkeit eingeweicht. Zu guter Letzt das Kleidungsstück kurz mit klarem Wasser ausspülen und dann wie gewohnt per Hand oder in der Maschine waschen. Zitronensäure hat sich vor allem für weiße Kleidung mit gelben Schweißflecken und somit zum Deoflecken entfernen sehr gut bewährt. Für bunte Stoffe sollte im Vorfeld an einer verdeckten Stelle ein Test auf Farbbeständigkeit erfolgen, da die Zitronensäure entfärbend wirken kann.

Tipp 2: Schweißflecken entfernen mit Essig

Sowohl mit farblosem Essig als auch verdünnter Essigessenz (im Verhältnis 1:4 mit Wasser) können Sie alte Schweißflecken entfernen. Das jeweilige Kleidungsstück wird für einige Stunden im Essig eingeweicht und der Fleck, z.B. am Hemdkragen, anschließend ausgerieben. Danach geben Sie das Textil ganz normal zum Waschen in die Waschmaschine.

Da mit Wasser verdünnte Essigessenz weniger aggressiv und daher farbschonender als Zitronensäure ist, ist dieses Hausmittel zum Schweiß entfernen für Buntwäsche sowie für feine und dunkle Kleidung bzw., um weiße Schweißflecken auf schwarzer Kleidung zu bekämpfen, die beste Wahl.

Tipp 3: Schweißflecken entfernen mit Backpulver

Herkömmliches Backpulver ist sehr gut für die Entfernung von Schweißflecken aus kochfesten Kleidungsstücken und robuster, weißer Kleidung (T-Shirts etc.) geeignet. Damit lassen sich besonders gelbe und eingetrocknete Schweißflecken oder auch Schweißränder entfernen. Am besten wird der Fleck mit Hilfe einer Sprühflasche etwas befeuchtet und danach das Backpulver direkt auf den angefeuchteten Schweißfleck gestreut. Reiben Sie das Backpulver gründlich in die Fasern ein und lassen Sie es für einige Stunden einwirken. Anschließend könne Sie das Kleidungsstück wie gewohnt waschen.

Tipp 4: Schweißflecken aus Basecap entfernen

Das Schweißflecken entfernen aus einer Baseballkappe gestaltet sich etwas problematisch. Zum einen sind bei vielen Basecaps die Aufnäher oder Stickereien nicht farbecht, zum anderen befindet sich im Innenleben der Kappe oftmals Pappe, sodass die Mütze nicht in der Waschmaschine gereinigt werden sollte. Am besten und sichersten können Sie den Schweiß entfernen, wenn die Basecap mit der Hand gewaschen wird. Als geeignetes Hausmittel haben sich Flüssigseife, Haarshampoo oder Wollwaschmittel herauskristallisiert.

Tipp 5: Schweißflecken auf dem Autositz entfernen

Schweißflecken tauchen längst nicht nur in der Kleidung auf, sondern auch auf der Matratze, der Couch, dem Bett oder dem Autositz. Eine Reinigung in der Waschmaschine ist dann leider nicht möglich. Dennoch gibt es gute Tipps und Tricks, mit denen Sie selbst eingetrocknete Schweißflecken entfernen können.

Essigessenz und Wasser im Verhältnis 1:4 ist ein gutes Reinigungsmittel, mit dem man Autositz und Co. von Schweißflecken befreien kann. Aber auch die Kombination von Backpulver mit Mineralwasser hat sich als sehr effektiv erwiesen. Das Backpulver wird dabei auf die Flecken gestreut und danach vorsichtig mit etwas Mineralwasser angefeuchtet. Als weitere Alternative ist der Griff zum farblosen Fensterreiniger ans Herz zu legen, mit dem Sie ebenfalls aus Matratzen, Polstermöbeln oder dem Autositz alte Schweißflecken entfernen können.

Tipp 6: Schweißflecken auf Leder entfernen

Hat sich auf Leder ein Schweißfleck gebildet, gibt es ebenfalls eine simple Lösung. Versuchen Sie es einfach mal mit Babyshampoo. Sie werden sehen, es bewirkt Wunder.

Tipp 7: Schweißflecken aus Seide und Wolle entfernen

Schweißflecken auf Seide lassen sich mit Spiritus erfolgreich in den Griff bekommen. Dabei sollte die Bluse vollständig angefeuchtet und der gelbliche Schweißfleck mit Spiritus behandelt werden. Geben Sie die Bluse anschließend in die Waschmaschine.

Für Schweißflecken auf Wollbekleidung ist Salzwasser und Alkohol die richtige Wahl. Befeuchten Sie die betroffene Stelle dafür erst mit etwas Salzwasser und tupfen sie danach mit Alkohol vorsichtig ab.

Gerade bei empfindlichen Textilien ist es ratsam, das Mittel im Vorfeld an einer nicht sichtbaren auszuprobieren.

Wie Sie sehen, können Sie lästige Schweißflecken von den unterschiedlichsten Textilien entfernen.  Neben dem Hemdkragen sind vor allem die Achselbereiche von T-Shirts und die Polsterung im Auto betroffen. Um die Schweißflecken von dort wieder loszuwerden brauchen Sie keine teuren Reiniger aus der Drogerie. Was stattdessen hilft, sind simple Hausmittel wie Essig und Zitronensäure. Probieren Sie es einfach mal aus. Sie werden begeistert sein!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,42 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Andrey Popov - Fotolia.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus