Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Restmüll entsorgen – So wird’s gemacht

Restmüll entsorgen – So wird’s gemacht

Neben Sondermüll und Biomüll muss man auch regelmäßig seinen ganzen Restmüll entsorgen. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

1. Abfall kann nicht getrennt gesammelt werden

Deutschland sortiert und jeder sollte mitmachen. Denn auch wenn einem die Sortiererei oft gewaltig auf die Nerven geht, es hat sein Gutes. Die Umwelt wird dadurch entlastet, weil die Stoffe unterschiedlich weiterverarbeitet und im Endeffekt wiederverwendet werden können. Beim Restmüll ist das allerdings nicht so, denn der Müll, der hier landet, kann nicht mehr verwendet werden. Beim Restmüll handelt es sich nämlich um Abfall, der für die Verwertung nicht getrennt gesammelt werden kann. Diese Abfälle gehören in die so genannte Restmülltonne.

» Mehr Informationen

2. Stoffe können nicht verwendet werden

Da die Stoffe, die in die Restmülltonne gehören, nicht mehr verwendet werden können ist es umso wichtiger, hier keine Stoffe hineinzuwerfen, die man anderweitig noch verwerten kann (Glas, Papier, Metall, etc.). Deswegen sollte man genau darauf achten, was hinein kommt, und die Stoffe auch wissen. Wir haben für Sie eine kleine Übersicht zusammengestellt, sodass Sie in Zukunft sicher gehen können, dass alles das, was Sie in die Restmülltonne werfen, dort auch wirklich hineingehört.

» Mehr Informationen

3. Restmüll entsorgen – So wird’s gemacht

  • Behandelte und verschmutzte Papiere: Taschentücher, Tapetenreste, Blaupapier, Kohlepapier, Faxpapier, Korrekturpapier, Pergamentpapier, Fettpapier, Wachspapier, Aufkleber, Reinigungstücher (Feuchttücher)
  • Hygieneartikel: Windeln, Damenbinden, Tampons, Kondome, Watte, Wattestäbchen – Entsorgen Sie solche Sachen bitte niemals über die Toilette.
  • Medizinische Artikel: Pflaster, Verbände (Mullbinden), Medikamente
  • Scherben: Scherben aus Keramik, Ton und Porzellan, sowie Scherben aus Fensterglas, Spiegelglas und Kristallglas – Scherben von Waschbecken oder Toilettenschüsseln gehören nicht in die Restmülltonne. Dabei handelt es sich um Bauschutt.
  • Essensreste: Fleischreste, Fischreste, Wurstreste, Knochen, Kaugummis, gekochte Speisereste, abgesiebte Suppeneinlagen
  • Asche und Kehricht: Staubsaugerbeutel und deren Inhalt, Kohlenasche, Zigarettenasche und Zigarettenstummel
  • Heimwerkerabfälle: Teppichbodenreste, Abdeckplanen, Kabelreste, Installationsmaterial, behandeltes Holz, verschmutztes Styropor, PVC-Bodenreste
  • Textilien: Stoffreste, Putzlumpen, abgetragene Schuhe, Strümpfe und Strumpfhosen, Taschen, Gürtel, Bänder, Regenschirme, Lederreste, Lampenschirme,
  • Plastikabfälle und Gummiabfälle: Spielzeug, leere Spritzmittelkanister, Tennisbälle, Tennisschläger, Fahrradschlauch, Fahrradreifen, Kochlöffel und ähnliche Haushaltsutensilien, Kleiderbügel
  • Wachs: Wachsreste von Kerzen, Bodenwachs, Haarwachs
  • Bürobedarf: Füllfederhalter, Kugelschreiber, Bleistifte, Marker, Farbstifte, Stempelkissen, Toner, Farbbänder, Korrekturflüssigkeit ohne Lösemittel
  • Sonstiges: Kleintierstreu, Christbaumkugeln, Einweg-Feuerzeuge, Waschmittelreste, Wäscheklammern, Fußabstreifer, ausgediente Gegenstände wie Töpfe und Pfannen, Zahnbürsten, Spülschwämme, Fotos

4. Art der Entsorgung

Wenn man bedenkt, dass vor Einführung des Grünen Punktes, alles in der Resttonne gelandet ist, merkt man den Unterschied, wie sich die Müllmenge der nicht zu verwertenden Stoffe drastisch reduziert hat. Die kreisfreien Städte und Landkreise legen jeweils fest, auf welche Art und Weise der jeweilige Restmüll entsorgt werden muss d.h. sie bestimmen, welche Behältnisse für die Entsorgung benutzt werden sollen. So wird in Deutschland der Restmüll über Müllsäcke, Mülleimer, Mülltonnen und Müllgroßbehälter entsorgt.

» Mehr Informationen

5. Abfälle müssen vorbehandelt werden

Seit 2005 ist die Lagerung unvorbehandelter Abfälle auf Deponien verboten. Grund dafür ist das Wissen darüber, dass Mülldeponien in mehrfacher Hinsicht die Umwelt belasten. So kann es nämlich vorkommen, dass die in den Abfällen enthaltenen Stoffe gelöst werden und in den Boden bzw. das Grundwasser gelangen können. Zudem kann es auch vorkommen, dass gasförmige oder staubförmige Stoffe in die Atmosphäre gelangen können. Aufgrund dieser Tatsachen werden alle Restmüllabfälle vorbehandelt. Die Überbleibsel werden dann deponiert.

» Mehr Informationen

6. Müll richtig trennen

Bestseller Nr. 1
Mülleimer Abfalleimer Mülltrennsystem 60L - 3x20L Behälter Sorti Box Müllsortierer 3 Farben von rg-vertrieb (Anthrazit)
  • 3er Set Abfalleimer Sortibox in 3 Farben zur Auswahl
  • 39,2cm x 29,3cm x 33,5cm (TxBxH)
  • Volumen je Box: 20 Liter,
  • Leicht stapelbar und somit sehr platzsparend,
  • Einfache Entsorgung von Haushaltsabfällen,
Bestseller Nr. 2
Deuba Mülleimer Duo Grau | 50L Abfalleimer Doppelmülleimer 2fach Trennsystem Druckknopf-Automatik | Küche Bad Büro
  • Mit dem smarten 2-Fach Duomülleimer der Marke Deuba können Sie nach belieben und mit voller flexbilität Ihr eigenes Trennsystem ausüben.
  • Die integrierten Druckknöpfe in den Deckeln der Abfalleimer, sorgen für eine schnelle Öffnung damit Sie den Müll ohne Komfortverlust entsorgen können.
  • Damit Sie nicht unnötig Zeit aufwenden, lässt sich der Deckel komplett abnehmen - so ist es möglich den Müllbeutel direkt einhängen.
  • Niemand hat gerne Gestank um sich, daher sorgt der feste Deckelverschluss des Duomülleimer´s dafür dass sich keine Gerüche aus den Eimern verbreiten können.
  • Fassungsvermögen: 2 x 25 Liter | Maße Gesamt (BxH): 50 x 53cm
AngebotBestseller Nr. 3
SONGMICS Mülleimer, Abfalleimer, groß und geruchsdicht, 54 L Abfallbehälter, Mülltrennsystem mit Inneneimer, Treteimer aus Edelstahl, silbern LTB54L
  • Idealer Mülltrenner - Material: Gehäuse aus Edelstahl; Inneneimer aus Umweltfreundlicher Kunststoff. 6 mitgeschickte Aufkleber (schwarz, braun, blau, gelb, grün, weiß) dienen zum Markieren des Deckels, um den Müll nach Ihrem Bedarf zu trennen
  • Leise Tretmechanik zum Öffnen - Leichtes und komfortables Öffnen durch Pedal-Mechanik. Im Alltagsgebrauch erweist er sich als sehr stabil und leise
  • Praktische Einteilung in 3 Inneneimer - 3 robuste Inneneimer (je 18 L) aus schwarzem hochqualitativen Kunststoff (PE-Polyethylen).Die drei herausnehmbaren Behälter reichen für Mülltrennung wunderbar aus, und sorgen dank verchromter Griffe für ein schnelles und unkompliziertes Entleeren
  • Perfektes Design - Angenehm ist der relativ dicht schließende Deckel, der Gerüche zurückhält. Der Fußständer aus Kunststoff ist rutschfest und zerkratzt Ihren Boden nicht. Mit dem praktischen Tragegriff an der Rückseite wird der Transport einfach
  • Umfangreich einsetzbar, pflegeleicht - Passt im Innenbereich, z.B. in jede Küche oder in jedes Büro, ideal auch für Fahrstuhl, Garten usw. Die Inneneimer und das Gehäuse lassen sich leicht reinigen, einfach mit Wasser und den handelsüblichen Haushaltsreinigern putzen, so bleibt die Hygiene gewahrt
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Restmüll entsorgen – So wird’s gemacht
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © arborpulchra - Fotolia.com
Chris

Vielen dank für die Info. So weis man jetzt genauer was im Restmüll gehört.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus