Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Luftfeuchtigkeit erhöhen: Methoden zur Verbesserung des Raumklimas

Luftfeuchtigkeit erhöhen: Methoden zur Verbesserung des Raumklimas

Wer im Winter viel und lange heizt, sollte auch für eine entsprechend hohe Luftfeuchtigkeit sorgen. Wie Sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen können, lesen Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

    Die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer stets im Blick

Erkältungen werden begünstigt

Die Luftfeuchtigkeit in beheizten Räumen ist im Winter in vielen Wohnungen oftmals viel zu niedrig. Eine Luftfeuchtigkeit von 45 bis 60 Prozent bei einer Temperatur von 20 bis 23 Grad ist optimal. Im Winter, also während der Heizperiode, liegt die Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen meist allerdings nur bei circa 30 Prozent. Derartig niedrige Werte begünstigen Erkältungen. Durch die trockene Luft wird Staub stärker aufgewirbelt, welcher die Schleimhäute reizt.

» Mehr Informationen

Tipp 1: Pflanzen verbessern die Luftfeuchtigkeit in Räumen

Pflanzen verbessern das Raumklima! Dieser Satz ist allgemein bekannt und entpuppt sich auch als war. Wollen Sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen, gehört in jeden Raum etwas Grün. Doch nicht jede Pflanze beeinflusst die Luftfeuchte gleichermaßen. Grünpflanzen mit einem hohen Wasserbedarf sind das Mittel zur Wahl. Dazu zählen beispielsweise Zyperngras, Papyrus-Pflanzen und Grünlilie.

Allgemein empfiehlt sich die Pflanzen bei trockener Luft etwas mehr zu gießen. Das wird ihnen auch nicht schaden – die Luft verdunstet und befeuchtet den Raum. Legen Sie sich eine Sprühflasche zu und füllen Sie sie mit Wasser, können Sie auch die Blätter der Pflanzen mit Wasser bestäuben. Auch dies trägt zu einer höheren Luftfeuchte bei.

Dieser Tipp eignet sich besonders für Kinderzimmer und Schlafzimmer.

Tipp 2: Wassergefäße auf die Heizung stellen spart auch Geld

Auch Wassergefäße auf der Heizung sind perfekt, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Warum aber sollte man das tun? Ganz einfach! Weil Sie damit Energie und letztendlich Geld sparen können. Der Grund ist einfach: Raumluft, die feuchter ist, wird als wärmer empfunden als Raumluft, die trocken ist. Wenn Sie nun mit Wasser nachhelfen, erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit, die Temperatur fühlt sich wärmer an und Sie können die Heizung drosseln.

Übrigens auch ein gutes Mittel, wenn Sie trotz geheizter Wohnung frieren.

Tipp 3: Schick und effektiv – Zimmerbrunnen oder ein Aquarium aufstellen

Zimmerbrunnen arbeiten sehr effektiv, wenn es darum geht, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Nebenbei sehen Sie auch sehr schick aus. Sie können sich genauso durch ein offenes Aquarium behelfen. In beiden Fällen sorgt das verdunstende Wasser für mehr Luftfeuchtigkeit.

Tipp 4: Luft befeuchten ohne Luftbefeuchter – Wäsche in der Wohnung aufhängen

Um den Feuchtigkeitsgehalt in Wohnräumen zu erhöhen, können Sie auch Ihre frisch gewaschene Wäsche in der Wohnung aufhängen. Diese fungiert im Haus als natürlicher Luftbefeuchter und hebt die Raumfeuchte an.

Tipp 5: Simpel und genial – Badtür offen lassen

Ein einfaches Hausmittel ist es außerdem nach dem Baden oder Duschen die Badtür offen stehen zu lassen. Normalerweise würde man das Fenster im Bad öffnen, doch wenn Sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen wollen, sehen Sie davon ab. Die feuchte Luft im Bad kann sich durch die offene Tür einfach in den verschiedenen Räumen verteilen.

Manche schwören auch auf den Wasserkocher als Hausmittel für eine höhere Raumfeuchte. Allerdings wirkt dieser nur punktuell und gilt daher als wenig effektiv.

Tipp 6: Richtiges Lüften in Sommer und Winter


Neben den verschiedenen Methoden, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen ist es mindestens genauso wichtig, Räume im Sommer und Winter richtig zu lüften.

Besonders im Winter ist die Außenluft besonders trocken. Kurzes Stoßlüften von 5 bis maximal 10 Minuten sollte daher ausreichend sein. Drehen Sie dazu stehts die Heizung ab, lüften Sie den Raum gut durch und schließen Sie die Fenster wieder. Auch Ihre Fußbodenheizung sollten Sie zum mehrmaligen Lüften am Tag kurz ausschalten.

Im Sommer können Sie mit Hilfe zweier Hygrometer, eines drinnen und eines draußen, ermitteln, ob die Luft draußen feuchter ist. Sollte dem so sein, empfiehlt sich langes Lüften. Öffnen Sie die Fenster sperrangelweit und Lüften Sie 20 Minuten.

Tipp 7: Luftfeuchtigkeit professionell erhöhen – der Raumbefeuchter

Wollen Sie die Luftfeuchtigkeit schnell erhöhen empfiehlt sich ein bestimmtes Gerät: Der Raumbefeuchter. Dieser ist dafür ausgelegt, trockene Raumluft zu eliminieren und auf ein gesundes Maß zu erhöhen. Allerdings sollten Sie diesen nur anwenden, wenn die Luftfeuchte fast immer bei unter 40% liegt. Andernfalls riskieren Sie mit dem Raumbefeuchter eine Überfeuchtung in den Räumen. Folgen können Pilzbefall und Schimmel in der Wohnung sein.

Die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer stets im Blick

Angebot
ThermoPro TP50 digitales Thermo-Hygrometer Innen Thermometer Hygrometer Temperatur und Luftfeuchtigkeitsmesser für Raumklimakontrolle Raumluftüerwachtung Klima Monitor
  • Anzeige von Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur für ein gesundes Wohnklima
  • Komfortzonen-Indikator: DRY/COMFORT/WET
  • Messbereich Temperatur: -50°C ~ +70°C; Messbereich Luftfeuchtigkeit: 10% ~ 90%
  • Speicherung von Höchst- und Tiefstwerten mit manueller Rückstellung
  • Flexibel zum Hängen( Magnethalterung) oder zum Stellen geeignet

Angebot
TFA Dostmann Präzisions Thermo-Hygrometer, 45.2033, zur Raumklimakontrolle
  • Zur Kontrolle der Innentemperatur und Luftfeuchtigkeit für ein gesundes Wohnklima
  • Mit farbigen Komfortzonen
  • Präzises Haar Synthetik Hygrometer
  • Benötigt keine Batterien
  • Mit abnehmbarem Ständer

TFA Dostmann 30.5047.54 EXACTO Digitales Thermo-Hygrometer, besonders genau mit Präzisionssensor (Edelstahl mit Batterie)
  • Batterien 2x 1,5 V AAA inklusive
  • Präzisionssensoren: TFA nutzt besonders hochwertige Sensoren mit einer hohen Genauigkeit
  • Raumklimakontrolle: genaue Messung der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur, perfekt zur Raumklima Überwachung
  • Wohnklima: Zuhause wohlfühlen dank Überwachung der Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur, optimale Temperatur: 18 – 22 °C; optimale Luftfeuchtigkeit: 40 % 60 %
  • Montage: Zum Hängen an die Wand oder zum Stellen, nur in Innenräume aufstellen, perfekt für die Überwachung im Haus, Keller oder Garage

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , © manfredxy – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus