Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Knoblauch anbauen: Infos zu Standort, Boden und Pflanzabstand

Knoblauch anbauen: Infos zu Standort, Boden und Pflanzabstand

Sie wünschen sich eigene Gewürze ohne Schad- und Zusatzstoffe, mit denen Sie Ihre Speisen würzen und Gerichte verfeinern können? Dann wollen Sie nicht nur Dill und Petersilie ziehen, sondern auch deftigen Knoblauch anbauen. Die wertvollen Inhaltsstoffe der Knoblauchzehe können Sie sowohl im Garten in einem Hochbeet oder auf dem Balkon im Topf zuhause anbauen. Beachten Sie dabei einige Tipps beim Anbau, bei der Wahl des Standortes und andere Details, die den Knoblauchanbau erleichtern.

1. Es gibt verschiedenen Knoblauchsorten mit unterschiedlichen Eigenschaften

Die in unserer Küche mittlerweile sehr beliebte Knoblauchpflanze schmeckt nicht nur lecker, sondern enthält auch noch vielfältige, gesunde Nährstoffe. Wenn Sie Knoblauch als Knollen oder Zehen im Handel kaufen, wissen Sie allerdings nie ganz genau, wie und wo das Gemüse gewachsen ist und ob Pflanzenschutzmittel verwendet wurde.

» Mehr Informationen

Lagern Sie Knoblauch nicht im Kühlschrank. Die eiskalte Luft mach den Knoblauch bitter. Bewahren Sie Knoblauch in einem trockenen, dunklen Schrank auf und erhalten so sein Aroma.

knoblauchknolle

Knoblauch enthält viele wichtige Nährstoffe für Ihren Körper.

Botanisch werden die verschiedenen Knoblauchsorten den Spargelarten zugeordnet, genauer den Amaryllisgewächsen. Als Untergattung der Lauchgewächse werden Knoblauchpflanzen ebenfalls geführt. Dabei wächst der Knoblauch überirdisch und die Knoblauchzehen sind eigentlich als Wurzeln und Überdauerungsorgane der Pflanze gedacht. Sie sichern der mehrjährigen Knoblauchpflanze das Überleben durch die Jahreszeiten von Frühjahr über Sommer, Herbst und Winter hindurch über mehrere Jahre.

Die Knoblauchpflanze wächst also aus der Knolle, die wiederum aus fünf bis zwanzig Nebenzehen besteht. Zu den bekanntesten und beliebtesten Knoblauchsorten zählen folgende Arten:

  • Lagerknoblauch: sehr weit verbreitet, wird in Netzen verkauft, hält sich länger als frischer Knoblauch und kann aus verschiedenen Knoblauchsorten unterschiedlicher Herkunft stammen.
  • frischer oder saisonaler Knoblauch: gilt als Oberbegriff für unterschiedliche Sorten, die frisch nach der Ernte verkauft werden. Er ist nur begrenzt halt- und lagerbar.
  • Schnittknoblauch: eine besondere Kombination aus Knoblauch und Schnittlauch, der aus China stammt. Hinterlässt nicht den typischen Knoblauchgeruch und die Blüte ist in Asien eine Delikatesse.
  • Head Garlic: spezielle Züchtung aus Thailand, die statt Zehen mit einer großen, zwiebelartigen Knolle ausgestattet ist. Wird teilweise auch Riesenknoblauch genannt.
  • chinesischer Knoblauch: wesentlich milder als andere Sorten, ebenfalls keine Zehen, sondern eine große Knolle, wesentlich kleiner und nicht für den Anbau im eigenen Garten geeignet.

Wenn Sie mehr über die Geschmacksnuancen und Einsatzgebiete verschiedener Knoblauchsorten erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel.

2. Knoblauch enthält viele gesundheitsfördernde Nährstoffe

Wie bei anderen Pflanzen und Gemüsesorten auch, braucht Knoblauch zum Wachsen und Gedeihen nicht besonders viel. Wenn Sie die Setzlinge nach Anleitung richtig in die Erde geben, braucht es nur Nährstoffe aus dem Boden, Sonnenlicht, Wasser und etwas Pflege, bis Sie Ihren eigenen Knoblauch ernten können.

» Mehr Informationen

Wenn Sie Knoblauch pflanzen, aufziehen und ernten, können Sie Ihre Speisen zukünftig mit nachhaltigem und schadstofffreiem Knoblauch würzen und verfeinern. Profitieren Sie von den gesunden Inhaltsstoffen, die der Knoblauch enthält:

Nährstoffgruppe Inhaltsstoff
Vitamine Vitamin A, B1, B6, C
Mineralstoffe Kalium
Spurenelemente Selen
sekundäre Pflanzenstoffe Sulfid, schwefelfreie Stoffe
Sonstiges Eiweiß Adenin

Welche gesundheitsfördernden Eigenschaften Knoblauch mitbringt, erläutert dieses Video:

3. Knoblauch pflanzen und selber ziehen

In einem Beet im Garten oder auch in einem Topf auf dem Balkon können Sie Knoblauchzehen pflanzen und später frischen Knoblauch ernten. Achten Sie dabei auf folgende Punkte:

» Mehr Informationen

3.1. Pflanzen Sie Knoblauch in den Zwischenjahreszeiten

Winterharter Knoblauch kann im Frühling oder im Herbst als Saatgut in die Erde gesteckt werden. Wenn Sie Knoblauch im Frühjahr pflanzen wollen, sollten Sie möglichst früh tätig werden, im Idealfall Ende Februar. Dann fällt die Ernte im Herbst meist besonders üppig aus.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
Damit Sie Ihren frischen Knoblauch möglichst lange genießen können, sollten Sie ihn kühl und trocken lagern. Besonders lange hält sich Knoblauch, wenn er am Stiel kopfüber aufgehangen wird. Die Luftfeuchtigkeit im Raum sollte nicht zu hoch sein. Alternativ lässt sich der Knoblauch in geschälter Form in Öl aufbewahren, das dessen Aromen annimmt und gleichzeitig als Würzmittel verwendet werden kann.

Besser ist es, die Samen zwischen September und Anfang November zu setzen. Die Pflanze wächst so bis zur nächsten Vegetationsperiode im Frühjahr und bildet besonders viele der begehrten Tochterzwiebeln rund um den knollenartigen Rundling.

3.2. Was der Boden beim Knoblauch anbauen bieten sollte

Wollen Sie Knoblauch aus Zehen pflanzen, gelingt dies am besten in lockerer, nährstoffreicher Erde. Ein gut mit Humus und Sand gemischter Gartenboden, der im Herbst mit Kompost angereichert wurde, ist für Knoblauch ideal geeignet. In Töpfen und Blumenkästen können Sie herkömmliche Blumenerde mit Sand mischen. Um Staunässe zu vermeiden, sollte unten in Topf oder Blumenkasten eine Drainage aus Kies oder Steinen angelegt werden.

» Mehr Informationen

3.3. Den richtigen Standort für Knoblauch wählen

knoblauch wird gepflanzt

Bauen Sie Knoblauch im Garten oder in einem Topf auf dem Balkon an.

Knoblauch braucht für ein gutes und gesundes Wachstum sehr viel Sonne. Knoblauch wächst darüber hinaus auch gerne zwischen anderen Pflanzen, von denen er praktischerweise auch noch Schädlinge fernhält. Ideale Kombinationen sind Knoblauch und Erd- oder Himbeeren, Gurken, Mohrrüben, Lilien, Rosen, Tomaten und Tulpen. Nicht miteinander vergesellschaften sollten Sie Knoblauch und Kohl, Erbsen und Bohnen sowie weitere Leguminosen, die Stickstoff erzeugen.

4. Wie Sie beim Knoblauch anbauen vorgehen

Das Pflanzen von Knoblauch ist recht simpel. Nachdem Sie einen geeigneten Standort gefunden haben, stecken Sie eine Zehe mit dem Kopf nach oben etwa vier Zentimeter tief in die Erde. Achten Sie auf einen Pflanzabstand von mindestens 10 Zentimetern. Die Pflege der Jungpflanze ist besonders wichtig, um in der kommenden Ernteperiode eine üppige Ernte einzufahren. Die Setzlinge sollten kontinuierlich feucht gehalten werden und im Winter unter einer Decke aus Mulch oder Stroh geschützt werden.

» Mehr Informationen

5. FAQ zum Thema Knoblauch anbauen

knoblauchpflanzen wachsen

Knoblauch verträgt sich im Beet gut mit Erdbeeren, Gurken oder Tomaten.

Wächst Knoblauch auch auf der Fensterbank?

Ja, bei guter Erde und viel Sonnenschein gelingt der Knoblauch-Anbau auch auf der Fensterbank.

Woran erkennt man, dass Knoblauch geerntet werden muss?

Meist verfärben sich im Sommer, etwa Ende Juni, Stängel und Laub von Grün in Gelb. Sind etwa zwei Drittel der Pflanze dann Mitte Juli gelb gefärbt, sollten Sie den Knoblauch ernten. Die Knoblauchzehen sollten bei der Ernte noch nicht geöffnet sein, da sie sonst schnell auseinanderfallen und sich nicht besonders gut halten. Nach der Ernte lagern Sie die Knollen für einige Tage am besten hängend an einem trockenen, schattigen Ort.

6. Empfehlung der Redaktion: Den Knoblauch ideal verwerten

Knoblauch - Über 65 fantasievolle Rezepte mit der beliebten Knolle
  • 160 Seiten - 15.09.2016 (Veröffentlichungsdatum) - ars vivendi verlag GmbH & Co. KG (Herausgeber)

Knoblauch Kochbuch
  • 96 Seiten - 25.06.2015 (Veröffentlichungsdatum) - Neumann-Neudamm Melsungen (Herausgeber)

Bärlauch, Knoblauch & Zwiebel (KOMPASS-Kochbücher, Band 1745)
  • 80 Seiten - 01.06.2014 (Veröffentlichungsdatum) - KOMPASS-Karten, Innsbruck (Herausgeber)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , © bit24 – stock.adobe.com, © photocrew – stock.adobe.com, © olga_kruglova – stock.adobe.com, © meryll – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus