Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Geschirrspüler oder Handwäsche – Was ist ökologischer?

Geschirrspüler oder Handwäsche – Was ist ökologischer?

Umweltschutz ist das wichtigste Thema der Gegenwart und dieser fängt im Alltag an. Dadurch stellt sich bei vielen Situationen die Frage, welche Vorgehensweise ökologischer ist. So auch beim Thema “Geschirrspüler oder Handabwasch”. Wir klären Sie auf und zeigen Ihnen, wie Sie ihren Beitrag zur Umwelt leisten können.

1. Geschirrspüler oder Handabwasch: Moderne Spülmaschinen sind ökologischer 

Grundsätzlich ist es so, dass Sie mit einer modernen Geschirrspülmaschine weniger Wasser verbrauchen als wenn Sie das Geschirr von Hand spülen. Noch vor 10 Jahren hat eine Geschirrspülmaschine 13,45 Liter Wasser pro Spülgang verbraucht. Moderne Geräte sind deutlich sparsamer. Der Wasserverbrauch einer modernen Spülmaschine liegt lediglich bei 8, 42 Liter.

Nach Untersuchungen der Universität Bonn schlägt der Wasserverbrauch moderner Spülmaschinen auch das Handspülen um Längen. Beim Handspülen werden bis zu 50% mehr Wasser verbraucht.

Ältere Modelle haben hingegen eine schlechtere Ökobilanz. Dort ist das Handspülen vorzuziehen.

2. Tipps zum Reinigen mit dem Geschirrspüler

Verfügen Sie über einen neuwertigen Geschirrspüler oder überlegen Sie sich einen anzuschaffen, sollten Sie dennoch einige Tipps beherzigen, damit Sie der Umwelt wirklich etwas Gutes tun:

  • Machen Sie die Spülmaschine immer voll, bevor Sie sie anstellen. Eine halbleere Maschine rentiert sich in ihrer Ökobilanz nicht mehr.
  • Achten Sie beim Kauf auf die Energieeffizienzklasse. Auch der Stromverbrauch darf in puncto Umweltschutz nicht vernachlässigt werden.
  • Lassen Sie sich umgehend beraten oder informieren Sie sich bei gebrauchten Geräten im Vorhinein über das Modell. Inzwischen haben moderne Maschinen auch zusätzliche Funktionen, mit denen Sie Wasser und Strom sparen.

Wenn Sie diese Tipps anwenden, tun Sie nicht nur etwas der Umwelt zu Liebe, sondern schonen auch Ihren Geldbeutel.

3. Kleiner Haushalt – kleine Spülmaschine

Leben Sie alleine oder nur zu zweit, lohnt sich der Kauf einer großen Spülmaschine meistens nicht. Um wirklich Wasser, Strom und damit auch Geld zu sparen, gilt die Faustregel: Kleiner Haushalt – kleine Spülmaschine.

Für Ein-Personen Haushalte gibt es außerdem Single Geschirrspüler oder Single Spülmaschinen. Auch diese Mini-Geschirrspüler arbeiten effizient und lassen sich außerdem leicht auf oder unter dem Esstisch unterbringen.

4. Das richtige Spülmittel benutzen

Bei der Frage “Geschirrspüler oder Handabwasch” lässt sich demnach beim Strom- und Wasserverbrauch eine eindeutige Antwort finden. Doch auch beim Spülmittel gilt es einiges zu berücksichtigen. Wenn Sie die Umwelt schonen möchten, sollten Sie auch auf das richtige Spülmittel achten, denn gerade die Produkte für die Geschirrspülmaschine sind oft aggressiver als Handspülmittel. Achten Sie darauf, dass das Spülmittel möglichst keine Chlorverbindungen und Phosphate enthält, sondern mit Zitraten reinigt.

Leider sind Geschirrspültabs oft in Plastikfolie verpackt. Diese stellt aktuell einen der größten Alltagsfeinde der Umwelt dar. Doch inzwischen gibt es auch in herkömmlichen Drogerien “unverpackte” Varianten. Dort ist die Verpackung aus einem Material gefertigt, welches sich im Geschirrspüler komplett auflöst. Neben Wasser, Strom und Geld sparen Sie zusätzlich einen Haufen Verpackungsmüll.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,46 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , Pixelot/AdobeStock

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus