Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Zerkratzte Teflonpfanne – Darf man sie noch benutzen?

Zerkratzte Teflonpfanne – Darf man sie noch benutzen?

Da will man nur schnell mal das Steak in der Pfanne wenden, finden den Holzlöffel nicht und dreht es stattdessen fix mit der Gabel – schwups sind Kratzer in der Pfanne. Das ist sehr ärgerlich. Ob Sie die zerkratzte Teflonpfanne nun entsorgen oder weiterhin benutzen können, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

In jedem Küchenschrank zu finden

In fast jedem Haushalt findet man heutzutage Pfannen mit einer Beschichtung aus Teflon, denn es gibt im Handel überwiegend diese Ausführung anstelle von einer Gusseisenpfanne, einer Induktionspfanne oder Eisenpfanne. Auch ein Pfannenset besteht oft aus Telflonpfannen in mehreren Größen. Das Teflon hat dabei den Vorteil, dass Bratgut nicht mehr so leicht anhaftet und man deshalb auch weniger Öl zum Anbraten braucht. Teflonpfannen sind mittlerweile Standard im Haushalt. Leider zerkratzten diese recht leicht und werden dann als krebserregend verschrien. Doch stimmt das? Darf man zerkratzte Teflonpfannen noch benutzen?

Ist Teflon krebserregend?

Eigentlich sollte auch jeder darüber Bescheid wissen, dass man in einer mit Teflon beschichteten Pfanne nicht mit einem Messer oder anderen scharfen Gegenstand herum fuhrwerken soll. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um eine Tefal Pfanne, eine Ikea Pfanne, eine Silit Pfanne oder eine WMF Pfanne handelt. Alle zerkratzten, wenn Sie nicht explizites Holz- oder Plastikbesteck verwenden. Das Polytetrafluorethylen enthält nämlich zwei verschiedene Substanzen, die als krebserrgend eingestuft werden.

Tipp
Achten Sie trotzdem immer darauf, keine Kratzer in der Pfanne zu verursachen. Auch wenn Sie nicht kreberregend ist, verliert sie dadurch allerdings die Antihaftbeschichtung.

Wissenschaftler geben Entwarnung

Nun wurde oftmals behauptet, dass sich diese Substanzen aus einer zerkratzten Teflonpfanne lösen und somit mit der Nahrung aufgenommen würden. Allerdings können Wissenschaftler hier inzwischen Entwarnung geben, denn denn beim Teflon handelt es sich um eine äußert stabile Substanz. Unter den üblichen Umständen reagiert das Material nämlich mit so gut wie gar nichts, es geht sogar vollkommen unverändert durch unsere Verdauungsorgane hindurch, so dass man sie nicht als gefährlich einschätzen kann.

Teflonpfanne gibt giftige Dämpfe ab

Allerdings sollte man es vermeiden, eine leere Teflonpfanne auf dem Herd stehen zu lassen, denn wenn sich das Material auf mehr als 260 Grad erhitzt, dann können giftige Dämpfe in die Raumluft abgegeben werden. Aber es spricht nichts dagegen, dass man eine zerkratzte Teflonpfanne noch weiter benutzt, denn auf Dauer lassen sich Kratzer ohnehin kaum vermeiden.

Alles Gerüchte

Wie Sie sehen, ist es nur ein Gerücht, dass eine zerkratzte Teflonpfanne bei Weiternutzung krebserregend ist. Wenn Sie also keiner Induktionspfanne oder Gusseisenpfanne einen Kratzer verpassen, sondern das bei einem Modell mit Teflonbeschichtung passiert, müssen Sie diese nicht sofort entsorgen. Auch Kitchenaid Töpfe und eine Kitchenaid Pfanne mit Teflon können Sie gewohnt weiterbenutzen. Achten Sie nur darauf, möglichst immer Besteck aus Holz oder Plastik beim Kochen und Braten zu verwenden. Nur so können Sie weitere Kratzer vermeiden und Ihre Pfanne so lang wie möglich verwenden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,68 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Vlajko - Fotolia.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus