Mit Sekundenkleber Wunden kleben?

Mit Sekundenkleber Wunden kleben?

Ein Sekundenkleber eignet sich für das schnelle Zusammenkleben von ganz unterschiedlichen Materialien. Natürlich denkt man dabei als erstes ans Basteln oder an kleinere Reparaturen im Haushalt. Doch der Sekundenkleber könnte durchaus auch Bestandteil einer guten Hausapotheke sein, denn er kann noch weitaus mehr.

Der Hauptbestandteil des Sekundenklebers, das Cyanacrylat, kann sogar zum Verkleben von Wunden verwendet werden.

Wer schon einmal Sekundenkleber auf den Fingern hatte, der weiss um die enorme Klebkraft dieses Mittels. Deshalb kann man mit Sekundenkleber auch optimal klaffende Wunden behandeln.

In Amerika wurde der Sekundenkleber deshalb bereits im Jahr 1998 für die Wundbehandlung zugelassen. Wichtig ist jedoch, dass es sich um Cyanacrylat handelt, denn auf dem Markt gibt es auch zahlreiche Power-Kleber mit anderen Inhaltsstoffen. Auf keinen Fall sollte der Kleber ins Auge gelangen, zum Ablösen von der Haut verwendet man am besten warmes Seifenwasser.


Bildnachweise: © Pixelot - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus