Weihnachtsbaum haltbar machen – 7 Tipps & Tricks!

Weihnachtsbaum haltbar machen – 7 Tipps & Tricks!

Wenn Weihnachten vor der Tür steht, dann bevorzugen viele einen echten Weihnachtsbaum. Aber wie kann man den Weihnachtsbaum haltbar machen?

Beliebtester Weihnachtsbaum: Die Nordmanntanne

Unter den Weihnachtsbäumen sind Fichte, Nordmanntanne, Nobilistanne und Schwarzkiefer seit Jahren die Kassenschlager. Aber auch andere Arten kommen zum Einsatz. Die günstigste Variante ist dabei immer noch die Fichte. Sie sieht zwar schön aus, verliert allerdings sehr schnell ihre Nadeln. Deshalb geht der Trend nun immer mehr zur Nobilistanne. Ihre Nadeln pieksen nicht und halten zudem relativ lange. Der harzende Stamm der Tanne bringt außerdem noch einen wirklich herrlichen Duft mit in die Wohnung. Auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben steht aber immer noch die Nordmanntanne. Sie hat schöne breite und auch glänzende Nadeln, die sie kaum verliert. Bei guter Lagerung, d.h. bei circa 10°C, brauchen Sie sich diesbezüglich auch keine Gedanken um die Haltbarkeit des Baumes zu machen. Meist steht er jedoch in beheizten Räumen mit Temperaturen um die 20°C. Daher dauert es bei manchen Arten leider nicht lange, bis sie anfangen zu nadeln.

Weihnachtsbaum kaufen

Weihnachtsbäume, egal ob aus einem deutschen Wald oder aus Skandinavien, sollten Sie grundsätzlich frühestens zwei Wochen vor Weihnachten kaufen. Der Grund dafür ist ganz einfach. Damit die Händler die große Nachfrage bewältigen können, werden die Bäume meist schon sehr früh geschlagen. Fragen Sie deshalb beim Kauf immer nach, wann der Baum gefällt wurde. Ansonsten werden Sie an Ihren Baum nicht lange Freude haben. Kleinerzeuger bieten meist die frischeste Ware an, weil sie nur für den täglichen Bedarf die Bäume schlagen. Alternativ dazu können Sie den Baum natürlich auch in Ihrer Umgebung kaufen. In vielen Orten kann man sich den Baum selbst aussuchen und anschließend fällen lassen. Probieren Sie diese Variante einmal aus. So hält Ihr Baum nämlich besonders lange.

Info
Wenn Sie mit dem Finger gegen den Strich am Zweig entlang fahren, dann dürfen die Nadeln nicht abfallen.

Qualität überprüfen

Wenn Sie beim Kauf eines Weihnachtsbaumes überprüfen möchten, ob dieser wirklich frisch ist, sollten Sie sich zu nächst einmal die Schnittfläche anschauen. Ist diese grau bzw. schon schwarz, dann können Sie davon ausgehen, dass der Baum niemals frisch geschlagen ist. Ist die Schnittfläche jedoch hell, ist der Baum wirklich frisch. Machen Sie beim Kauf auch immer den Nadeltest.

Weihnachtsbaum haltbar machen

Damit Ihr Baum lange frisch bleibt und nicht schon am ersten Weihnachtsfeiertag vertrocknet ist und nadelt, haben wir 7 Tipps für Sie zusammengestellt, mit deren Hilfe Sie Ihren Baum möglichst lange haltbar machen können. Schließlich muss der Baum ja mindestens bis zu den Heiligen drei Königen durchhalten.

Tipp 1: Baum abdecken

Wenn Sie Ihren Baum auf dem Autodach nach Hause transportieren möchten, dann sollten Sie den Baum in ein Netz stülpen oder ihn mit einer Folie abdecken. So schützen Sie den Baum vor Fahrtwind und vor Austrocknung.

Tipp 2: Kühl und windgeschützt lagern

Wenn Sie Ihren Baum gekauft haben, diesen aber noch nicht in der Wohnung aufstellen möchten, sollten Sie ihn an einen kühlen und windgeschützten Ort stellen. Um Ihren Weihnachtsbaum optimal mit Wasser zu versorgen, sollten Sie zudem eine dünne Scheibe am Fuß abschneiden, damit sich die Poren öffnen. Anschließend können Sie den Baum in einen Eimer mit Wasser stellen.

Tipp 3: Temperaturschock umgehen

Wenn Sie Ihren Baum in die Wohnung holen möchten, dann sollten Sie daran denken, dass Sie ihm einen Temperaturschock von -5°C auf 20°C möglichst ersparen. Damit er sich langsam an die wärmeren Temperaturen gewöhnen kann, sollten Sie den Baum einen Tag vor dem Aufstellen in einen 10°C kalten Raum stellen.

Tipp 4: Nicht neben der Heizung aufstellen

Wenn Sie Ihren Baum nun aufstellen, sollten Sie darauf achten, dass Sie ihn nicht direkt neben die Heizung, an den Ofen oder an einen zugigen Platz stellen.

Tipp 5: Immer frisches Wasser nachfüllen

Lassen Sie Ihren Weihnachtsbaum nicht trocken über die Feiertage stehen. Versorgen Sie ihn täglich mit frischem Wasser. Wenn Sie einen Wasserzerstäuber zu Hause haben, sollten Sie die Zweige auch täglich mit Wasser benetzen.

Achtung
Achten Sie beim Zusatz von Frischhaltemitteln darauf, dass Ihre Haustiere nicht von dem Wasser trinken.

Tipp 6: Frischhaltemittel verwenden

Normales Leitungswasser reicht eigentlich aus, um den Baum optimal zu versorgen. Wenn Sie Ihrem Baum jedoch etwas Gutes tun möchten, können Sie aber auch Frischhaltemittel in das Gießwasser geben, das man sonst beim Kauf von Schnittblumen dazu bekommt. Alternativ dazu können Sie auch etwas Zucker in das Wasser geben.

Tipp 7: Baum im Topf

Eine Alternative zum Weihnachtsbaumständer bieten Weihnachtsbäume mit Topf und intaktem Wurzelballen. Über die Wurzeln kann der Baum dann genügend Wasser aufnehmen und sich dadurch länger halten.

Wie Sie sehen, ist es also gar nicht so schwer, den Weihnachtsbaum so lange wie möglich frisch zu halten. Probieren Sie unsere Tipps doch einfach mal aus. Sie werden sich wundern, wie gut sie funktionieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Melpomene - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus