Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Waschmaschine läuft aus: Ursachen und Hinweise zur Reparatur

Waschmaschine läuft aus: Ursachen und Hinweise zur Reparatur

Für die meisten Menschen ist eine kaputte Waschmaschine eine Katastrophe. Läuft die Waschmaschine aus, kann sie einen üblen Wasserschaden verursachen. Dringt Wasser in das Mauerwerk ein oder tritt durch die Zimmerdecke beim Nachbarn unten wieder aus, wird es ohne eine passende Versicherung schnell teuer. Unser Ratgeber zeigt Ihnen, woran das liegt und wie Sie bei der Problemsuche Schritt für Schritt vorgehen.

1. Waschmaschine läuft aus: Das sind die Ursachen

Wenn Sie bemerken, dass bei Ihrer Waschmaschine vor, während oder nach dem Waschen Wasser austritt, sollten Sie umgehend nach den möglichen Ursachen suchen. Finden Sie den Defekt nicht selbst heraus, kontaktieren Sie umgehend den Kundenservice. Aus diesen Gründen kann eine Waschmaschine auslaufen:

» Mehr Informationen
  • Kaputter Wasseranschluss
  • Undichter Ablaufschlauch
  • Defekte Türdichtung
  • Verstopftes Flusensieb
  • Verkalkte Waschmittelschublade

2. Waschmaschine verliert Wasser: So finden Sie das Problem

Gut zu wissen
Waschmaschinen sind meistens über einen eigenen Wasserhahn angeschlossen. Wenn Ihre Waschmaschine Wasser verliert, drehen Sie umgehend den Wasserhahn zu, um einen größeren Wasserschaden zu vermeiden.

Wenn die Waschmaschine Wasser verliert, sollten Sie zügig die Ursachen feststellen. Mit den folgenden Tipps geben wir Ihnen eine Anleitung an die Hand, wie Sie schnell die undichte Stelle finden. Gehen Sie bei der Problemsuche Schritt für Schritt vor und kontrollieren Sie die einzelnen Bereiche der Waschmaschine nacheinander.

2.1. Überprüfen Sie den Wasseranschluss

Schauen Sie zuerst hinter die Waschmaschine und überprüfen Sie den Wasseranschluss. Über den Wasseranschluss wird die Waschmaschine mit Wasser versorgt, weshalb auch in diesem Bereich etwas undicht sein kann. So ist am Wasserhahn der Zulaufschlauch angeschlossen, der in der Regel über ein Aquastop-Ventil verfügt. Nichtsdestotrotz kann diese Funktion defekt beziehungsweise der Anschluss kaputt sein.

» Mehr Informationen

Fühlen Sie mit der Hand, ob Sie sowohl am Wasserhahn als auch am Gewinde Feuchtigkeit spüren. Ist das der Fall, scheint die Dichtung nicht mehr in Ordnung zu sein. Drehen Sie den Wasserhahn zu und trennen Sie die Waschmaschine vom Stromnetz. Schrauben Sie den Zulaufschlauch mitsamt dem Aquastop-Ventil vorsichtig ab. Lassen Sie dabei austretendes Wasser in einen Eimer laufen. Sie können auch nur die Dichtung austauschen, allerdings empfiehlt es sich, direkt den ganzen Schlauch auszuwechseln.

2.2. Kontrollieren Sie den Ablaufschlauch

Frau ruft Service zur Reparatur an.

Kontaktieren Sie bei einem Wasserschaden einen Handwerker und Ihre Versicherung.

Sollten Sie keine Nässe am Wasseranschluss feststellen, kontrollieren Sie im zweiten Schritt den Ablaufschlauch. Tasten Sie dazu den Schlauch auf der Suche nach Feuchtigkeit ebenfalls ab. Stellen Sie außen keinen Schaden fest, sollten Sie einen Blick in das Innere der Waschmaschine werfen. Rücken Sie dafür die Waschmaschine ab von der Wand. Schrauben Sie anschließend bei einem Frontlader die Rückwand ab und leuchten Sie mit einer Taschenlampe in die Maschine hinein.

Auf diese Weise sehen Sie, ob der Ablaufschlauch porös ist. Ist der Ablaufschlauch defekt, sollten Sie ihn austauschen. Trennen Sie dazu den Schlauch von der Pumpe und ziehen Sie ihn vorsichtig aus dem Gerät heraus. Installieren Sie einen neuen Ablaufschlauch, indem Sie ihn mit einem Klemmring aus Metall auf der Pumpe fixieren. Bringen Sie am Ende die Rückwand wieder an.

2.3. Testen Sie die Dichtung der Tür

Testen Sie im nächsten Schritt die Türmanschette. Wenn scharfkantige oder spitze Gegenstände wie ein BH-Bügel oder Metallhaarklammern in die Trommel der Waschmaschine gelangen, können diese beim Schleudern die Türdichtung aufschneiden.

» Mehr Informationen

Ist das Gummi sichtbar geschädigt, tritt aus dem Bullauge während des Waschvorgangs Wasser aus. In diesem Fall sollten Sie umgehend die Dichtung der Tür auswechseln. Entfernen Sie dazu die Frontblende und lösen Sie vorsichtig den Spannring der Manschette. Ziehen Sie anschließend die Türdichtung komplett in einem Stück ab. Achten Sie beim Anbringen der neuen Türmanschette unbedingt darauf, diese richtig herum zu befestigen. Überprüfen Sie den korrekten Sitz der Löcher für den Abfluss des Wassers aus der Trommel.

2.4. Prüfen Sie das Flusensieb und die Waschmittelschublade

Läuft die Waschmaschine aus, schauen Sie nach, ob das Flusensieb richtig eingesetzt ist. Sollten Sie das Flusensieb gerade erst gereinigt haben, kann es sein, dass Sie es danach nicht richtig festgedreht haben. Ist das Flusensieb hingegen nicht gesäubert worden, verstopft es möglicherweise den Abfluss des Wassers Richtung Pumpe. Dann kann die Waschmaschine das Wasser nicht mehr ordnungsgemäß abpumpen und läuft eventuell aus.

» Mehr Informationen
Frau mit Handwerker zur Reparatur.

Finden Sie heraus, warum Ihre Waschmaschine Wasser verliert und defekt ist.

Reinigen Sie also gründlich das Flusensieb und setzen Sie es wieder ordentlich ein. Eine weitere Schwachstelle ist das Waschmittelfach. Sitzt die Waschmittelschublade zu mit Kalk und anderen Ablagerungen, wird das Wasser nicht mehr richtig in die Trommel geleitet, sondern läuft über. Tritt also Wasser aus der Spülkammer aus, ziehen Sie die Schublade komplett heraus. Reinigen Sie anschließend sowohl die Einspritzdüsen als auch die gesamte Einspülkammer.

3. Weitere Ursachen und Hinweise zur Reparatur

Haben Sie alle Tipps befolgt und konnten die Ursachen für die undichte Waschmaschine bislang nicht feststellen, gibt es noch weitere Gründe dafür, warum eine Waschmaschine ausläuft. Da diese jedoch oft im Inneren des Geräts liegen und auch mit der Elektronik zu tun haben, bietet sich hier der Service eines Fachmanns zur Reparatur an.

» Mehr Informationen
Ursache Beschreibung
Defekter Druckschalter
  • Dient der Erkennung des Wasserstands in der Trommel.
  • Es besteht die Gefahr, dass zu viel Wasser in die Trommel fließt.
  • Ist der Wasserstand in der Trommel zu hoch, läuft das Wasser über.
Kaputte Trommel
  • Lager dienen dazu, die Rotation der Trommel zu ermöglichen.
  • Möglicherweise sind die Lager oder die Trommel selbst beschädigt.
  • Ist das Lager defekt, läuft Wasser in das Gehäuse der Maschine.
Fehlerhafte Elektronik
  • Die Elektronik steuert alle Programme der Waschmaschine.
  • Ist die Elektronik kaputt, kann es zu Fehlfunktionen kommen.
  • Fallen Sensoren aus und der Wasserzulauf wird nicht gestoppt, tritt Wasser aus.

Die meisten Bauteile einer Waschmaschine lassen sich von einem Handwerker fachmännisch überprüfen und reparieren. Da es für nahezu jedes Problem eine Lösung und für jeden Defekt Ersatzteile gibt, ist eine Waschmaschine selten richtig kaputt und muss infolgedessen nicht zwingend ausgetauscht werden.

4. Diese Versicherungen helfen bei einem Wasserschaden

Handwerker kontrolliert die Trommel.

Überprüfen Sie zuerst den Ablaufschlauch, die Trommel und das Flusensieb.

Läuft Ihre Waschmaschine aus und es entsteht ein Wasserschaden, gibt es diese Möglichkeiten: Sind durch das Wasser Schäden an Ihren Einrichtungsgegenständen entstanden, kontaktieren Sie Ihre Hausratversicherung. Diese deckt meistens Kosten für eine Reparatur oder Neuanschaffung ab.

Fällt der Schaden wesentlich größer aus, sodass womöglich noch die Wohnung unter Ihnen von dem Wasserschaden betroffen ist, sollten Sie sich mit Ihrer Haftpflichtversicherung in Verbindung setzen. In diesem Fall müssen Sie allerdings mit einer offiziellen Schadensbegutachtung durch einen Gutachter rechnen. Erst wenn das gesamte Ausmaß zuzüglich der Gründe für den Wasserschaden geklärt sind übernimmt die Versicherung die Kosten der Instandsetzung.

Informative Urteile zum Thema grobe Fahrlässigkeit bei einem Wasserschaden durch die Waschmaschine können Sie hier bündig nachlesen.

5. Sichern Sie sich ab: Keine Spülmaschine ohne Aquastop-Schlauch

2,5m Aquastop Zulaufschlauch Aquastop Schlauch für alle gängige Waschmaschinen oder Geschirrspüler, 3/4"-Anschluss Schlauch Länge: 2,5 Meter
  • Sicherheitszulaufschlauch mit Aquastop für Waschmaschine Geschirrspüler
  • Material: Kunststoff - Anschlussverschraubungen: 3/4 Zoll
  • Anschlüsse: gerader Anschluss / Winkel Anschluss - Max. Betriebsdruck: 10 bar
  • Max. Platzdruck: 60 bar - Temperaturbereich: 0°C bis 90°C
  • Länge: 2,5 Meter - Anschlussfertig - mit Gummi-Dichtungen

VARIOSAN Sicherheitszulaufschlauch 11435, 2,50 m, 3/4", Aquastop, für Waschmaschine und Geschirrspüler
  • Universal Aquastop Schlauch für Waschmaschine und Geschirrspüler mit Schlauchplatzssicherung
  • Sicherheit: Mit Aquastop Sicherheitsmechanismus als Schutz vor Überschwemmungen
  • Anschlüsse: 3/4" Innengewinde x 3/4" Innengewinde
  • Länge: 2,50 m
  • Hinweis: VDE geprüft, Schmutzfangsieb an der Zulaufseite, Betriebsdruck: 0,2 - 10 bar max

Angebot
Aquastop Schlauch/Aquastop/Sicherheitszulaufschlauch für Waschmaschine und Geschirrspüler, 1,5m
  • Länge 1500 mm
  • 3/4" x 3/4"Bogen
  • inkl. Dichtung
  • einsetzbar bis max. 90°C
  • Doppelwandiger Schlauch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , © famveldman - stock.adobe.com, © auremar - stock.adobe.com, © JackF - stock.adobe.com © New Africa - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus