Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Spinat zubereiten: Tipps und Rezepte zur Spinatzubereitung

Spinat zubereiten: Tipps und Rezepte zur Spinatzubereitung

Spinat ist nicht nur gesund, sondern auch sehr lecker. Aus dem Tiefkühlregal ist er nicht wegzudenken, allerdings können Sie auch frischen Spinat selbst zubereiten, wenn Sie ein paar Tipps beherzigen. In unserem Artikel zeigen wir Ihnen, wie die Spinatzubereitung am besten gelingt und was Sie ansonsten noch über das nährstoffreiche Gemüse wissen sollten.

1. Frischen Spinat zubereiten – diese Vorbereitung ist nötig

Wenn Sie Spinat kochen oder auf andere Art zubereiten möchten, müssen Sie ihn nach dem Kauf zunächst gründlich waschen. Am besten gelingt dies, indem Sie den gesamten Spinat in ein großes Sieb geben und Wasser darüber laufen lassen. Auf diese Weise lassen sich Sand und Erde recht gut entfernen.

» Mehr Informationen

Ist der Spinat sauber, verwenden Sie eine Salatschleuder, um die Blätter zu trocknen. So lässt sich sehr schnell viel Wasser beseitigen, welches später bei der Zubereitung stören würde.

Gut zu wissen
Frischen Spinat bekommen Sie in der Regel zwei Mal im Jahr im Supermarkt oder dem örtlichen Gemüseladen.
Die Ernte findet zwischen März und Mai sowie zwischen August und Oktober statt.

Als nächstes können Sie die Stiele des Spinats entfernen. Dies macht vor allem in folgenden Fällen Sinn:

  • wenn der Spinat im Herbst geerntet wurde (meist sind die Stiele deutlich dicker).
  • sofern der Spinat nicht direkt nach dem Einkauf verwendet wird, sondern zunächst noch zwei Tage im Kühlschrank gelagert wurde (die Lagerung erfolgt am besten in einem Trockentuch und für nicht mehr als 2 bis maximal 4 Tage).
  • falls es Sie stört, auf einem Stiel im Essen etwas länger kauen zu müssen.

Bei Babyspinat oder sehr feinem Blattspinat können Sie sich diesen aufwendigen Arbeitsschritt indes sparen. Gleiches gilt, wenn Sie den Spinat längere Zeit kochen oder anschließend pürieren.

2. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie frischen Spinat zubereiten können

Sie können Spinat kochen, braten, damit backen oder ihn pur in einem Smoothie genießen. Das vielseitige Gemüse ist nicht nur schmackhaft, sondern enthält auch viele wertvolle Nährstoffe.

» Mehr Informationen

In den folgenden Abschnitten stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Ideen, wie Sie Spinat zubereiten können, kurz vor.

Eine kurze Einführung sehen Sie in diesem YouTube- Video:

2.1. Spinat dünsten – so schnell gelingen leckerer Rezepte

spinat in der pfanne

Spinat fällt bei großer Hitze schnell in sich zusammen.

Geben Sie zunächst etwas Öl in eine Pfanne und fügen Sie klein geschnittene Schalotten oder Gemüsezwiebeln oder auch etwas Knoblauch hinzu und lassen Sie die Zwiebeln glasig werden.
Achten Sie darauf, dass die Hitze nicht zu groß ist.

Anschließend geben Sie den gewaschenen Blattspinat in die Pfanne und rühren alles durch, bis der Blattspinat in sich zusammenfällt. In der Regel dauert dies nicht länger als ein bis zwei Minuten.

Nun fügen Sie nach Belieben etwas Salz und Pfeffer sowie ein wenig Muskatnuss hinzu, um dem Spinat etwas mehr Geschmack zu verleihen.

Servieren Sie den Spinat am besten direkt, damit er nicht auskühlt.

2.2. Kochen – die klassische Variante

Wenn Sie Spinat kochen möchten, so können Sie sich im Wesentlichen an der Anleitung zum Dünsten orientieren.
Der Hauptunterschied besteht darin, dass Sie anstelle der Pfanne einen Topf verwenden und den Spinat nach dem Zusammenfallen nicht aus dem Topf nehmen.

Reduzieren Sie die Hitze und lassen Sie den Spinat für maximal 10 Minuten vor sich hin köcheln.

Nach Belieben fügen Sie kurz vor dem Servieren noch ein wenig Schmand, Sahne oder Frischkäse hinzu, sodass Rahmspinat entsteht.

Im Gegensatz zu gekauftem Rahmspinat haben Sie bei frischem Spinat die Möglichkeit, die Menge an Sahne ganz leicht an Ihre Vorlieben anzupassen.

2.3. Spinat blanchieren – so bleibt das Gemüse schön grün

Zum Blanchieren geben Sie den Spinat in einen Topf mit kochendem Salzwasser. Bereits nach ein paar Sekunden entwickelt der Spinat eine besonders kräftige Grünfärbung.
Geben Sie den Spinat nun direkt in eine Schüssel mit Eiswasser, um den Garprozess zu unterbrechen.

Im Anschluss eignet sich der Spinat ideal als Zugabe für einen Salat. Alternativ können Sie ihn in einem Smoothie verwenden oder aber einfrieren.

Auch für weitere Verarbeitungsschritte ist das Blanchieren oftmals eine notwendige Vorstufe.

2.4. Dämpfen – eine schonende Methode für alle Rezepte mit Spinat

gedaempfter spinat auf einem weissen teller

Gedämpfter Spinat ist sehr gesund.

Wenn Sie ein Rezept für Spinat suchen, haben Sie oftmals viele Möglichkeiten, diesen zuzubereiten.
Anstelle des Kochens eignet sich vor allem die Variante des Dämpfens, da auf diese Weise kaum Nährstoffe verlorengehen.

Sie benötigen einen leicht mit Wasser gefüllten Topf (etwa 3 bis 4 cm hoch) sowie einen Dämpfeinsatz (alternativ reicht auch ein Sieb). Nun bringen Sie das Wasser zum Kochen, geben den Spinat in den Dämpfeinsatz, decken den Topf ab und reduzieren die Hitze so weit, dass das Wasser lediglich leicht köchelt.

Der Wasserdampf sorgt dafür, dass der Spinat gar wird, jedoch seine Nährstoffe weitestgehend behält.
Nach ca. 7 Minuten ist der Spinat servierfertig.

2.5. Spinat zum Backen – der etwas andere Kuchen

Sie können nicht nur herzhafte Gerichte mit Spinat verfeinern, sondern auch einen Kuchen mit Spinat backen.

» Mehr Informationen

Wichtig ist, dass dieser klein gehackt oder aber püriert wird, um nicht zu stören. Am besten eignet sich Rahmspinat.

Für einen Rührkuchen benötigen Sie folgende Zutaten:

zwei stuecke spinatkuchen auf einem teller

Spinat ist vielseitig einsetzbar.

  • 300 g Spinat
  • 200 g weiche Butter
  • 250 g Weizenmehl
  • 150 g gemahlene Mandeln (alternativ gemahlene Haselnüsse)
  • 3 Eier (mittelgroß)
  • ein Päckchen Backpulver
  • zwei Päckchen Vanillezucker
  • 100 bis 200 g Zucker (je nach Geschmacksempfinden)

Rühren Sie alle Zutaten (mit Ausnahme des Spinats) ordentlich durch, sodass ein glatter Teig entsteht. Heben Sie den Spinat im Anschluss langsam unter.
Um für etwas mehr Fluffigkeit zu sorgen, können Sie die Eier auch trennen und den Eischnee ebenfalls zum Schluss vorsichtig unterheben.

Nun füllen Sie die Mischung in eine Kastenform und backen den Kuchen bei 160 °C Umluft für etwa 60 Minuten im Ofen.
Machen Sie am Ende eine Teigprobe, um zu kontrollieren, ob alles fest ist.

Nach dem Auskühlen können Sie den Kuchen nach Belieben mit einer Schoko- oder Zuckerglasur verzieren.

3. Gefrorenen Spinat zubereiten

Bei fast keinem Rezept für Spinat spielt es eine Rolle, ob Sie frischen oder aber gefrorenen Spinat verwenden.

Besonders in den Wintermonaten, wenn frischer Spinat nicht erhältlich ist, macht es Sinn, auf die gefrorene Alternative zurückzugreifen. Hier haben Sie zudem die Wahl, ob Sie den Spinat pur oder aber schon gewürzt, als ganze Blätter, gehackt oder püriert kaufen möchten.

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Wichtig ist bei allen Methoden jedoch, dass Sie den Spinat möglichst schonend erhitzen oder aber langsam auftauen lassen. Zu schnelles Erhitzen kann dazu führen, dass das enthaltene Nitrat zu schädlichem Nitrit umgewandelt wird und aus dem eigentlich gesunden Gemüse eine gesundheitsschädliche Mahlzeit wird.

Spinat aus dem Tiefkühlregal ist keineswegs schlechter als frischer Spinat, da nur wenig Zeit vergeht, bis der Spinat nach der Ernte eingefroren wird. Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

4. Kochbücher für Spinat-Fans und Kochanfänger

Popeye - Das Power Kochbuch: Spinat & mehr
  • 144 Seiten - 10.02.2012 (Veröffentlichungsdatum) - Komet (Herausgeber)

Kochbuch für Studenten, Anfänger & Berufstätige: 250+ einfache, schnelle, leckere und gesunde Rezepte für den Alltag
  • 285 Seiten - 30.10.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Independently published (Herausgeber)

Tasty: Das Original - Genial einfach kochen mit den beliebtesten Tasty-Rezepten - Mit Rezepten von Einfach Tasty
  • 192 Seiten - 30.07.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Südwest Verlag (Herausgeber)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , © Erika Wehde – stock.adobe.com, © Silvia Bogdanski – stock.adobe.com, © Alessio Orrù – stock.adobe.com, © Igor – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus