Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Seife selber machen – So geht’s mit Zucker und Öl

Seife selber machen – So geht’s mit Zucker und Öl

Körperhygiene ist das A und O. Besonders das Hände waschen nach jedem Toilettengang ist enorm wichtig. Dazu gehört nicht nur Wasser, sondern auch Seife. Auf die reagieren manche Leute aber empfindlich oder allergisch. Das muss aber gar nicht sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Seife aus Zucker und Öl ganz einfach selbst machen können.

Hände werden schnell mal dreckig

Es ist ganz normal: Sie arbeiten auf dem Bau und tragen hier einen Eimer Mörtel und dort Sack mit Gips und schon ist nicht nur Ihre Kleidung dreckig, sondern auch die Hände. Ähnlich verhält es sich in einer Werkstatt, in der den lieben langen Tag Autos repariert, Öl gewechselt wird und Benzin tropft. Ihre Hände werde unweigerlich dreckig. Gleiches erwartet Sie zuhause, wenn Sie kochen, die Tiere füttern oder mit Ihrem Kind im Sand spielen. Früher oder später verschlägt es uns daher alle in Bad ans Waschbecken zum Hände waschen. In der Drogerie und auch im Supermarkt haben Sie eine riesige Auswahl an verschiedenen Seifen, um Ihre Hände wieder sauber zu bekommen.

Die beste daraus auszuwählen ist allerdings gar nicht so einfach, sodass man am Ende meist eine Bio Seife oder Aleppo Seife kauft, die gut riecht. Doch ist die auch wirklich gut für unsere Haut?

Wenn die Seife die Haut reizt

Leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen allergisch auf Seife reagieren. Und die Tendenz steigt. Immerhin sind in den verschiedenen und vor allem günstigen Seifen oftmals Stoffe verarbeitet, die unsere Haut reizen. Doch wie soll man ohne Seife Dreck, Tinte, Schmiere und Ko. von unseren Händen bekommen? Das Hände waschen ohne Seife ist natürlich auch möglich. Informieren Sie sich am besten mal im Internet, wie das Hände waschen seifenfrei funktioniert. Es nämlich durchaus auch eine Alternative zu Seife. Eine Apotheke oder der Hausarzt kann Ihnen hierbei sicher auch weiterhelfen. Lassen Sie sich darüber hinaus am besten beraten, auf welche Stoffe Sie im speziellen reagieren und welche Seifen Ihnen empfohlen werden. Immerhin wird sich das Problem durch Ihre ganze Kosmetiklinie ziehen. Denn auch beim Duschen mit Duschbad werden Sie Hautreizungen entdecken, wenn Sie nicht auf passende Produkte umschwenken.

Tipp
Um die Seife in Form zu bringen, eigenen sich Pralinenformen oder Eiswürfelformen sehr gut. Achten Sie aber darauf, dass die aus Silikon bestehen, damit Sie die Seife später auch wieder aus der Form bekommen.

Seife aus Zucker und Öl selber machen – So geht’s

Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie Ihre Seife selbst herstellen. Das geht relativ schnell und einfach und braucht gar nicht viele Zutaten. So wissen Sie ganz genau, was in dem Produkt ist und können selbst wählen, welche Düfte Sie ganz besonders mögen und welche Öle Sie verwenden möchten. So können Sie zum Beispiel zwischen Arganöl, Kokosöl und Olivenöl wählen. Achten Sie beim Öl kaufen aber darauf, dass es möglichst Bio ist. Hinzu kommen ätherische Öle und eine Seifenbasis. Legen Sie zum Seife selber machen die Basis dafür in eine Schale und schmelzen Sie die Seife über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle, bis sie flüssig ist. Nun fügen Sie das Öl hinzu und ätherische Öle nach belieben. Zum Schluss kommt der Zucker. Der wird Ihre Seife allerdings enorm schnell abkühlen, sodass Sie Ihre Masse zwischendurch immer wieder erwärmen müssen. Andernfalls erkaltet sie und wird zähl und fest. Das soll am besten erst passieren, wenn Sie Ihr Seifengemisch in Form gebracht haben. Dafür können Sie Silikonförmchen nehmen oder einfach kleine Kugeln oder Blöcke formen. Nach etwa einer Stunde Ruhephase ist die Seife fertig und das Händewaschen kann losgehen.

Man weiß, was drin ist

Wie Sie sehen, ist das Seife herstellen gar nicht so schwer. Gerade wenn Sie sehr sensible Haut haben und zu Reizungen und Allergien neigen, sollten Sie einmal über dieses DiY-Projekt nachdenken. Das Seife sieden und Seife selber machen ist nämlich eigentlich eine ganz simple Angelegenheit und kann ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben gestaltet werden. Ganz gleich, ob Sie Olivenöl, Arganöl oder ein anderes Öl kaufen, für die Seife aus Zucker und Öl eignet es sich in jedem Fall. Und falls Sie Bedenken haben: diese Seife ist zwar schonender für Ihre Haut, deswegen aber nicht schlechter, was die Händedesinfektion angeht. Sie können sich beim Hände waschen genauso gut desinfizieren, wie mit jeder anderen Seife auch. Probieren Sie es also einfach mal aus und stellen Sie Ihre Seife selbst her. Sie werden begeistert sein, wie einfach das ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,26 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Rido - Fotolia.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus