Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Schlangenbiss – Sollte man die Wunde aussaugen?

Schlangenbiss – Sollte man die Wunde aussaugen?

Es ist das mitunter Schlimmste, das wir uns vorstellen können – Man geht im Wald spazieren und verspürt plötzlich einen stechenden Schmerz am Bein. Eine Schlange hat zugebissen. Was in solch einer Situation zutun ist und ob Sie den Schlangenbiss aussaugen lassen sollten, verraten wir Ihnen in unserem Beitrag.

Wenn der Urlaub zum Alptraum wird

Australien ist eines der beliebtesten Länder für Urlaub, Backpacker und Aussteiger. Die tollen Strände, aufregenden Städte und das Outback locken so einige Besucher jedes Jahr aufs neue ins Land. Wollen auch Sie Australien besuchen? Dann sollten Sie sich vorher unbedingt damit beschäftigen, welche Tiere in Australien leben. Dort finden Sie nämlich nicht nur giftige Spinnen und allerhand anderer Krabbeltiere. Auch eine giftige Schlangen kann Ihnen dort schnell mal begegnen. Was ist allerdings, wenn Sie nicht nur Ihren Weg kreuzt, sondern auch zubeißt? Dann ist mit dem Schlangenbiss Alarmstufe Rot und Erste Hilfe angesagt. Ebenso verhält es sich, wenn Sie eine afrikanische Giftschlange beißt.

Überschrift
Das Schlangengift breitet sich nämlich relativ schnell im Körper aus und kann im schlimmsten Fall zum Tode führen.

Auch in Deutschland gibt es giftige Schlangen

Dort nicht nur im Ausland kann Ihnen eine Giftschlange begegnen. Immerhin gibt es auch einige Giftschlangen in Deutschland. Dazu gehört zum Beispiel die Ringelnatter und die Kreuzotter. Auch die Kettenviper und Todesotter sind sehr gefährlich. Doch ganz egal, ob es sich um einen Ringelnatter Biss, Kreuzotter Biss oder den einer anderen Giftschlange handelt – reagieren sollten Sie immern gleich. Wie genau, lesen Sie in unseren Tipps:

Tipp 1: Nicht den Schlangenbiss aussaugen

In vielen Filmen haben wir schon gesehen, wie ein tapferer Held die aufgeschnittene Wunde mit dem Mund aussaugt, um das Opfer der Schlange zu retten. Studien haben jedoch bewiesen, dass bei dieser Methode nur ganz geringe Mengen an Gift aus dem Körper entfernt werden können, sodass das Ganze im Grunde nichts bringt. Ganz im Gegenteil, die Manipulation der Wunde durch Auswaschen, Quetschen oder Aufschneiden kann alles sogar noch wesentlich schlimmer machen.

Tipp 2: Einen Druckverband anlegen

Im Falle eines Schlangenbisses sollten Sie dafür sorgen, dass das betroffene Körperteil so wenig wie möglich bewegt wird. Machen Sie auch erstmal nichts an der Wunde. Es kann jedoch Sinn machen, einen leichten Druckverband oberhalb der Bisswunde anzulegen, damit Sie die Wunde quasi abbinden können. Falls der Betroffene einen Schock erlitten hat, müssen natürlich sofort Erste Hilfe Maßnahmen ergriffen werden, ansonsten sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt zu Rate ziehen.

Einen kühlen Kopf bewahren

Wie Sie sehen, kann ein Schlangenbiss nicht nur passieren, wenn Sie sich in Afrika oder Australien aufhalten. Denn es sind giftige Schlangen in Deutschland ebenso vertreten. Es ist natürlich auch möglich, eine Schlange als Haustier zu halten. Gerade in diesem Fall sollten Sie sich von vornherein aber informieren, ob Ihre Kreuzotter giftig oder die Blindschleiche giftig ist. Ganz gleich unter welchen Umständen Sie einer Giftschlange begegnen, ihr Biss kann nämlich tötlich sein. Ist das Unglück allerdings passiert, sollten Sie Ruhe bewahren, für Erste Hilfe sorgen und nicht den Schlangenbiss aussaugen lassen. Das kann die Situation nämlich nur verschlimmern. Abbinden hilft hier eher. Der Notarzt wird allerdings wissen, was zutun ist und Ihre Wunde behandeln, damit der Schlangenbiss schnell wieder verheilt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,74 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © mgkuijpers - Fotolia.com
Daniel am 27.03.2014

Einen Schlangenbiss auszusaugen ist somit das dümmste, was man Anstellen kann. Die meißten Gifte nimmt man sehr viel schneller über die Mundschleimhaut auf, als dass man es ausspucken kann. Daher wäre in dem Falle nicht nur das Bissopfer vergiftet, sondern auch derjenige, der helfen möchte.  Wenn möglich, nach einem Biss ein Foto der Schlange machen, und mit dem Foto direkt zum nächsten Krankenhaus. Das Foto kann bei der Identifizierung der Schlange helfen, und dient somit dem schnelleren finden eines passenden Gegengiftes.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus