Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kochsalzlösung selber machen: Anleitung für Alltag und Haushalt

Kochsalzlösung selber machen: Anleitung für Alltag und Haushalt

Kann ich eine Kochsalzlösung selber machen?

Es ist gar nicht so schwer, eine entsprechende Lösung herzustellen. Lediglich bei Infusionen sind die Anforderungen zu hoch, um diese zu Hause umsetzen zu können und eine sterile isotonische Kochsalzlösung selber zu machen.


Hilft eine Kochsalzlösung bei einer Erkältung?

Wenn sich besonders viel Schleim im Hals oder in der Nase sammelt, so kann eine Nasendusche mit Salz Abhilfe schaffen.
Die sonstigen Erkältungssymptome lassen sich auf diese Weise allerdings nicht beseitigen.


Ist es relevant, welches Salz ich zum Gurgeln oder Inhalieren verwende?

Das Salz sollte besonders rein und nicht mit Zusatzstoffen versetzt sein. Typischerweise ist dies bei Meersalz oder Salz aus dem Gebirge der Fall.


Eine fertige Kochsalzlösung kennen viele Menschen lediglich aus den Infusionsbeuteln im Krankenhaus. Doch auch zu Hause kann eine Kochsalzlösung durchaus sinnvoll sein.
Dafür müssen Sie jedoch nicht zur gekauften fertigen Lösung greifen.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Kochsalzlösung selber machen und was Sie dabei beachten sollten.


1. Kochsalz – ein kleines Wundermittel bei Erkältungen

Erkältungen sind lästig und können ganz schön anstrengend sein. Umso besser, wenn es an dieser Stelle Mittel und Wege gibt, die akuten Beschwerden ein wenig abzumildern. Besonders bei starkem Schnupfen wirkt eine Kochsalzlösung beruhigend und sorgt dafür, dass Bakterien und Viren abtransportiert werden.

» Mehr Informationen

Eine dieser Ideen besteht in der Verwendung einer Kochsalzlösung. Dabei kommen im Wesentlichen drei ähnliche Ansätze zur Anwendung:

eine frau beim inhalieren mit einer kochsalzloesung

Die Inhalation hilft dabei, dass sich die Schleimhäute beruhigen.

  • Inhalieren: Beim Inhalieren hängen Sie sich einfach ein Handtuch über den Kopf und halten den Kopf für ca. 5 bis 10 Minuten über eine mit Salz verfeinerte Schüssel heißes Wasser.
    Alternativ bietet sich auch die Inhalation mit Kamillenblüten an. Noch einfacher gelingt das Inhalieren mit einem speziellen Inhaliergerät.
    Besonders empfehlenswert ist diese Idee, wenn die Nasennebenhöhlen verstopft sind.
  • Gurgeln: Sitzen Sie Beschwerden eher im Hals- oder Rachenbereich, so können Sie mit einer Kochsalzlösung gurgeln.
    Achten Sie jedoch darauf, das salzige Wasser möglichst nicht zu schlucken. Dennoch sollten Sie den Kopf auch stark in den Nacken legen, sodass die Lösung möglichst tief in den Rachenraum gelangen kann.
  • Die Nase spülen: Eine kleine Nasendusche hilft dabei, Schleim aus dem Nasenraum zu befördern. Besonders gut geeignet ist diese Variante auch für all jene, die im Frühjahr und Sommer unter einer Pollenallergie leiden.

Achtung: Eine Erkältung dauert im Schnitt übrigens 9 Tage, ganz unabhängig davon, ob Sie dabei auf Medikamente oder eine natürliche Heilung setzen.
Mehr zum Verlauf einer typischen Erkältung erfahren Sie hier.

Ebenfalls gut verwendbar ist eine Kochsalzlösung zur Reinigung von Kontaktlinsen oder aber zur Spülung von offenen Wunden.

2. Eine Kochsalzlösung selber machen – so einfach geht es

Wenn Sie eine Kochsalzlösung selbst herstellen möchten, so gelingt dies ganz leicht. Folgende Zutaten sind nötig:

» Mehr Informationen
  • 4,5 g Salz (am besten verwenden Sie Meersalz oder Gebirgssalz, beispielsweise Himalayasalz, da diese Salze besonders rein sind; in keinem Fall sollten die Salze Fluorid oder andere Zusätze enthalten)
  • 500 ml Wasser

Kochen Sie zunächst die abgemessene Menge Wasser in einem Kochtopf für zwei bis drei Minuten, um im Leitungswasser enthaltene Keime und Bakterien abzutöten.
Anschließend geben Sie einen Teelöffel Salz (4,5 Gramm) hinzu und rühren diesen ein. Hat sich das Salz aufgelöst, ist die Kochsalzlösung auch schon fertig und Sie können Sie zum Gurgeln, Inhalieren oder aber auch zum Spülen der Nase verwenden.

Eine etwas vereinfachte Variante, wie Sie eine Kochsalzlösung herstellen, sehen Sie noch einmal in diesem YouTube-Video:

Tipp: Sie können eine Kochsalzlösung auch für Babys herstellen, um den Schnupfen zu lindern. Träufeln Sie dazu mehrmals täglich ein paar Tropfen in die Nase und sparen Sie sich so die medizinischen Nasentropfen.

3. Nasenspülsalz online kaufen – so fällt die Dosierung leicht

AngebotBestseller Nr. 1
Emser Nasenspülsalz physiologisch – Nasendusche bei Erkältung, Allergie und zur Nasenpflege – 100 x 2,5 g Beutel
  • Emser Nasenspülsalz empfiehlt sich zur Nasenpflege, Vorbeugung von Erkältungskrankheiten und bietet schnelle Hilfe bei Allergien und Heuschnupfen
  • Die Salzmischung löst sich schnell in Wasser auf und dient zur Herstellung einer Nasenspülung – optimal auf die Emser Nasendusche abegstimmt
  • Frei von Konservierungsstoffen und chemischen Zusätzen: Die Salzlösung reinigt und befeuchtet die Nase auf natürliche Weise – für Kinder und Erwachsene geeignet
Bestseller Nr. 2
SUNLIFE Nasenspülsalz: Nasenspülung zur Reinigung verstopfter Nase, 60 Sticks à 2,25g
  • NASENDUSCHEN-SALZ FÜR EINE FREIE NASE UND LEICHTES ATMEN: Das Nasenspülsalz befeuchtet und reinigt die Schleimhäute. So atmen Sie wieder tief durch. Auch zur Anwendung bei Pollenflug
  • REINES, HOCHWERTIGES PRODUKT: Das SUNLIFE Nasenspülsalz besteht aus 100 Prozent Natriumchlorid (Kochsalz) und ergibt eine isotonische Lösung, die auf den Salzgehalt des Blutes angepasst ist
  • LEICHTE HANDHABUNG: Wenden Sie die Lösung bis zu dreimal am Tag an. In der Regel reicht die einmalige Anwendung eines Dosierbeutels auf 250 ml lauwarmes Wasser
  • PRAKTISCHE PORTIONSSTICKS ZUR HERSTELLUNG EINER NASENSPÜLLÖSUNG: Eine Packung enthält 60 Sticks à 2,25 g = 135 g
  • HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND: Das SUNLIFE Nasenspülsalz wird in Deutschland nach höchsten pharmazeutischen Standards hergestellt. So können höchste Qualitätsansprüche sichergestellt werden
Bestseller Nr. 3
Nasenspülsalz SUNLIFE® 60 Portionssticks
  • Lieferumfang: Nasenspülsalz SUNLIFE 60 Portionssticks + 1x Sunlife Einkaufswagenchip


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Tobilander – stock.adobe.com, © Martin Christ – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus