Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fliesen streichen: Anleitung zum Malern der Bodenfliesen

Fliesen streichen: Anleitung zum Malern der Bodenfliesen

Wenn die Fliesen im Bad nicht mehr schön aussehen oder der Fliesenspiegel in der Küche nicht die richtige Farbe hat, dann gibt es eine ganz einfache Lösung: Fliesen streichen. Mit spezieller Fliesenfarbe lassen sich unschöne Kacheln schnell verwandeln. Lesen Sie unseren Ratgeber, wie es geht.

1. Diese Vorteile hat das Streichen der Fliesen

Wenn Ihnen Ihre alten Fliesen nicht mehr gefallen, müssen Sie diese heutzutage nicht mehr entfernen. Dafür gibt es mittlerweile andere Methoden, um Ihre Fliesen zu verschönern.

Im Gegensatz zu einer teuren Renovierung, bei der Sie neue Fliesen kaufen müssen, ist das Einfärben der Fliesen mit frischer Farbe wesentlich einfacher. Außerdem sparen Sie sich mit dem Überstreichen viel Renovierungsaufwand und jede Menge Zeit und Dreck.

Gut zu wissen
Neben der Möglichkeit Fliesen zu streichen, können Sie Fliesen auch überkleben. Dazu gibt es spezielle Folie im Baumarkt zu kaufen.

Lesen Sie hier, welche Vorteile es hat, wenn Sie Fliesen überstreichen:

  • Fliesen überstreichen geht besonders schnell.
  • Die Wohnung bleibt sauber, wenn keine Fliesen abgestemmt werden müssen.
  • Sie sparen viele Kosten und wertvolle Zeit.
  • Fliesen streichen kann jeder, dazu braucht man keinen Fachmann beauftragen.

2. So streichen Sie Ihre Fliesen in Küche und Bad

Möchten Sie ein sauberes Ergebnis erzielen, dann sollten Sie beim Streichen der Fliesen Schritt für Schritt vorgehen. Nachfolgend erhalten Sie eine Anleitung, wie Sie Ihren Kacheln am besten zu neuem Glanz verhelfen.

2.1. Reinigen Sie Ihre alten Fliesen gründlich

Bunte Fliesen.

Wenn Sie Ihre alten Fliesen neu anmalen möchten, folgen Sie unserer Anleitung.

Bevor Sie mit dem eigentlichen Überstreichen der Kacheln beginnen können, müssen Sie Ihr Bad oder Ihre Küche gründlich putzen. Damit am Ende die Grundierung und die Fliesenfarbe bzw. der Fliesenlack auch wirklich halten, muss der Untergrund sauber sein. Das heißt, dass sich auch keine Ablagerungen wie Kalkflecken oder Seifenreste auf den Fliesen befinden sollten.

Eine besondere Herausforderung stellen die Fugen dar. Diese müssen ebenfalls von Staub und Dreck befreit werden. Möglicherweise reicht ein normales Putzmittel nicht aus, um alle Flecken zu lösen. Greifen Sie daher eventuell zu einem speziellen Fliesenreiniger.

Diese wirken gut gegen versteckten Schmutz, der beim Putzen oftmals übersehen wird. Ein Reinigungsspray lässt sich bequem auf die Oberfläche aufsprühen. Nach einer kurzen Einwirkzeit können Sie die Fliesen dann wie gewohnt mit Wasser und einem Putzlappen abreiben.

Zur Reinigung der Fugen bietet sich eine Zahnbürste an. Damit kommen Sie sogar in die Ecken und können die Fugen richtig abbürsten..

2.2. Grundieren Sie den Untergrund


Der nächste Schritt umfasst das Grundieren der Fliesen. Damit die Grundierung besser haftet, sollten die Fliesen nicht mehr so glatt sein. Das bedeutet, dass Sie sich an die Arbeit machen müssen, um die Fliesen mit einem starken Schleifpapier zu bearbeiten.

Was bei einem kleinen Fliesenspiegel in der Küche noch manuell per Handarbeit möglich ist, wird in einem Badezimmer schon sehr unpraktisch. Besorgen Sie sich daher am besten eine Schleifmaschine.

Auf diese Weise gehen das Schleifen und Anrauen der Fliesenoberfläche zügig voran. Grundieren Sie dann die Flächen vollständig mit einer kleinen Rolle und lassen Sie auch Ecken und Kanten nicht aus.

2.3. Streichen Sie Ihre Fliesen

Grundierung aufbringen.

Tragen Sie vor dem Streichen eine Grundierung auf.

Im nächsten Schritt streichen Sie die Fliesen für einen Erstanstrich. Rollen Sie die Farbe bzw. den Lack gleichmäßig über die Fliesen und achten Sie darauf, dass nichts auf den Boden tropft.

Bevor Sie weitermachen können, heißt es warten, denn nun muss die erste Farbschicht komplett durchtrocknen. Dazu ist es hilfreich, sowohl das Badezimmer als auch die Küche gut zu lüften. Außerdem sollten Sie in der Trocknungszeit die Räume kaum nutzen, damit alles richtig aushärten kann. Anschließend können Sie die zweite Schicht auftragen.

Wenn Sie sehr dunkle Fliesen als Untergrund haben, kann eine dritte Schicht nötig sein, um alles abzudecken.

3. Weitere Besonderheiten beim Fliesen streichen

Manche Fliesen lassen sich gar nicht oder nur schwer streichen:

Besonderheit Beschreibung
Schiefer Fliesen
  • Schiefer ist ein Naturmaterial.
  • Es findet sich auf Dächern, als Wand- oder als Bodenfliesen wieder.
  • Schmutz lässt sich von diesen Fliesen nur schwer entfernen.
  • Lassen Sie die Fliesen besser von einem Fachmann aufbereiten statt sie zu streichen.
WPC Fliesen
  • Diese Fliesen bestehen aus einem Verbundstoff.
  • Sie finden sich hauptsächlich im Außenbereich z. B. auf Terrassen wieder.
  • Die Fliesen lassen sich nicht streichen und nehmen keine Farbe an.
  • Das Fliesenmaterial muss regelmäßig imprägniert werden.

4. Was Sie bei Mietwohnungen beachten sollten

Rote Fliesen an der Wand.

Beim Fliesen übermalen sollten Sie auf die Farbqualität achten

Besitzen Sie eine Mietwohnung, dann sollten Sie nicht einfach zur Farbe greifen. Suchen Sie zuerst Kontakt zu Ihrem Vermieter und sprechen Sie die Renovierungsarbeiten genau ab, um Streit zu vermeiden.

Auch wenn die Fliesenfarbe Geschmackssache ist, können Sie nicht allein darüber entscheiden. Beachten Sie diesen Vorschlag nicht, kann der Vermieter nach Ihrem Auszug die übergestrichenen Fliesen auf Ihre Kosten erneuern lassen bzw. Schadensersatz verlangen.

5. FAQ zum Thema Fliesen streichen

Was ist Kreidefarbe?

Kreidefarbe hat eine hohe Deckkraft und eignet sich daher hervorragend zum Streichen von Fliesen. Vor allem dunkle Fliesen können durchscheinen, wenn sie nicht deckend gestrichen werden.

Ihr Bad erscheint damit in einem intensiven neuen Farbton. Die Oberfläche von Kreidefarbe wirkt samtig und verleiht den Fliesen eine besonders edle Optik.

Was beachten beim Streichen von Bodenfliesen?

Möchten Sie nicht nur nach dieser Anleitung Ihre Wände, sondern auch den Fußboden verschönern, können Sie Bodenfliesen ebenfalls streichen.

Achten Sie dabei allerdings auf eine hochwertige Farbe, die äußerst abriebfest ist.

6. Empfehlung der Redaktion: Hochwertige Grundierung für ein schönes Ergebnis

Angebot
MEM Super-Haftgrund 5 l
  • Auch für feuchte Untergründe
  • Schafft hervorragende Haftung zwischen alten und neuen Materialien
  • Für saugende und nichtsaugende Untergründe
  • Hochwertig kautschukvergütet
  • Innen und außen anwendbar

Ultrament Haftgrund, 500ml
  • Haftende Grundbeschichtung für glatte Oberflächen
  • Anwendungsbereich: Innenbereich
  • Anwendbar auf: Altuntergründe, wie z. B. glasierten und unglasierten Fliesen; Bauplatten, Beton, Putz, festhaftenden Anstrichen, Faserzement, Gipskarton und Versiegelungen
  • Anwendung: Pinsel, Rolle
  • Produkteigenschaften: Gebrauchsfertig, Türkis eingefärbt zur besseren Sichtbarkeit bereits gestrichener Flächen, Haftvermittler, Leicht anwendbar, Spritzgehemmt, Schnell trocknend

Lugato Haftgrund 2,5 Liter
  • Spezialgrundierung für die sichere Haftung von Wand- und Bodenfliesen.
  • Gebrauchsfertig und schnell trocknend. Auch auf beheizten Bodenflächen.
  • Rot eingefärbt zur besseren Sichtbarkeit von bereits grundierten Flächen.
  • Spritz- und tropfgehemmt eingestellt. Leicht mit Rolle oder Pinsel aufzutragen.
  • Bildet nach dem Trocknen einen haftstarken und griffigen Film mit rauer Oberfläche.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , © anan796 - stock.adobe.com, © maho - stock.adobe.com, © Taste it - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus