Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Aloe Vera – Anwendung und Wirkung

Aloe Vera – Anwendung und Wirkung

Die Aloe Verapflanze hat sich im Laufe der Jahre als eine echte Allroundpflanze gemausert. Sie lässt sich innerlich und äußerlich anwenden. Auch zur Anwendung gegen Kopfschmerzen und Pickel eignet sich die Aloe Vera Pflanze sehr gut.

Inhaltsverzeichnis

    1. Der Saft der Aloe Vera beruhigt

    2. Inhaltsstoffe der Aloe Vera

    3. Verwendung des Gels

    4. Verwendung des Saftes

    5. Aufbewahrung des abgeschnittenen Rohres

1. Der Saft der Aloe Vera beruhigt

Aloe Vera ist eine Allroundpflanze, mit der man wirklich viele Möglichkeiten hat. Eine Aloe Vera-Pflanze können Sie in jedem gut sortierten Baumarkt kaufen. Wenn Sie ein Rohr abpflücken, dann können Sie die Flüssigkeit, die herausläuft, sofort weiterverwenden. Diese Flüssigkeit beruhigt und lässt Entzündungen in Sekundenschnelle verschwinden. Auch als Zugsalbe ist sie sehr gut geeignet. Da es sich dann wirklich um 100% Aloe Vera handelt, sind die Behandlungschancen um einiges höher als mit Salben aus der Drogerie.

2. Inhaltsstoffe der Aloe Vera

Eine Aloe Vera enthält sehr viele Mineralstoffe, Vitamine und Aminosäuren. Aufgrund ihrer heilenden Wirkung können Sie eine Aloe Vera sowohl für die innere als auch für die äußere Anwendung nutzen. Durch den Inhaltsstoff Acemannan wirkt die Pflanze antibakteriell, antiviral und antimykotisch (d.h. wirksam gegen Pilzinfektionen). So konnte sich diese Pflanze im Laufe der Zeit in der Medizin und der Kosmetik einen Namen machen und so sind heute viele Aloe Veraprodukte vertreten. Der Saft der Aloe Vera findet sowohl in vielen Lebensmitteln und Arzneimitteln als auch in vielen Hautpflegeprodukten Verwendung. Wie Sie sehen können, ist die Aloe Vera eine wirklich vielseitige Pflanze.

3. Verwendung des Gels

Das Gel der Aloe Vera können Sie erhalten, wenn Sie die fleischigen Blätter der Pflanze abschneiden, die Blattrinde entfernen und das Gel herauspressen. Dieses Gel soll bei Schnittwunden, Mückenstichen, Akne, leichten Verbrennungen, Fußpilz und Sonnenbrand Linderung versprechen. Da es viel schneller in die Haut einziehen kann als eine Salbe, wird auch das Zellenwachstum beschleunigt. Durch die antiseptische Wirkung des Gels bzw. Saftes eignet sich die Aloe Vera besonders gut für die Wunddesinfektion. Aufgrund dessen enthalten auch immer mehr Cremes das Gel einer Aloe Vera. Das pure Gel ist jedoch sehr viel wirksamer als eine Creme. Auch als Feuchtigkeitspflege können Sie das Gel der Aloe Vera einfach so auf das Gesicht auftragen. Sie sehen, das Gel der Aloe Vera hat viele Anwendungen.

4. Verwendung des Saftes

Eine weitere Anwendung der Aloe Vera ist die Extraktion des Saftes. Der Saft der Aloe Vera findet dagegen immer häufiger Anwendung in Lebensmitteln. Ob im Joghurt oder in Drinks – die Inhaltsstoffe der Aloe Vera sollen das Immunsystem und somit auch die Abwehrkräfte stärken. Besonders bei Magen-Darm-Beschwerden, Verstopfung, Husten, Kopfschmerzen und sogar bei Herzerkrankungen sollen die Inhaltsstoffe der Pflanze helfen. Den Saft einer Aloe Vera sollten Sie jedoch immer kaufen, da der gekaufte Saft pasteurisiert und konserviert ist, was ihn länger haltbar macht.

5. Aufbewahrung des abgeschnittenen Rohres

Das abgeschnittene Rohr können Sie übrigens ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren. Am besten ist, Sie hüllen die offene Stelle in Alufolie ein. So trocknet das Ende nicht aus und das Blatt bleibt länger frisch. Wenn Sie sich das nächste Mal geschnitten haben, dann trennen Sie doch einfach mal ein Stück von Ihrer Aloe Vera ab und drücken es auf die Wunde. Sie werden sehen, dass der Saft sofort die Schmerzen lindern wird.

Egal ob Körper oder Haare, als Creme, Gel oder mit Wasser verdünnt, die Aloe Vera hat viele Wirkungen und kann vielseitig angewendet werden. Und falls Sie einfach nur eine schöne Zimmerpflanze besitzen wollen ist die Aloe Vera auch dazu zu empfehlen.

6. Aloe Vera Pflanzen

Bestseller Nr. 1
Blumen Senf Echte 2 Pflanzen Aloe Vera, 12cm Topf, 35-40 cm hoch Zimmerpflanze
  • Als Wüstenbewohnerin liebt die Pflanze sonnige, trockene Plätze aber auch ein halbschattiger Standort wird von ihr akzeptiert. Die Pflanze ist im Sommer ebenfalls sehr gut als Kübelpflanze auf der Terrasse oder im Garten zu halten. Stabile Temperaturen sind dabei allerdings vorausgesetzt. In der kalten Jahreszeit wird ein schützender Platz auf der Fensterbank bevorzugt.
  • Um die Aloe vera einzupflanzen, sind folgende Punkte wichtig: Einen größeren Blumentopf oder -Kübel wählen, denn die Pflanze treibt bei richtiger Pflege stark aus. Bevorzugt wird ein lehmiger, sandiger oder auch kalkhaltiger Boden, der nicht zur Feuchtigkeit neigt und durchlässig ist. Auch spezielle Sukkulentenerde, Sand oder Granitsplit sind geeignet. Gießwasser muss abfließen können, um Staunässe zu vermeiden.
  • Bei konstanten Temperaturen im Sommer kann die Pflanze auch in den Garten gesetzt werden. Junge Pflanzen vertragen die direkte Sonneneinstrahlung im Freiland nur bedingt. Um Schäden an den Blättern zu vermeiden, sollten die Aloen im Halbschatten langsam an die Sonne gewöhnt werden. Eine Möglichkeit hierbei wäre beispielsweise einen Standort mit zeitweiliger Morgen- oder Abendsonne zu wählen. Ob der Platz richtig gewählt wurde, ist an den Farben und Ausbildung der Blätter zu erkennen.
  • Aloen sind keinesfalls dafür geeignet, um dekorativ das Badezimmer zu zieren. Das feucht-warme Klima dieses Raumes sorgt im schlimmsten Fall für ein dahinvegetieren der Wüstenpflanze. Gießen Um lang anhaltende Dürreperioden in den heißen Wüstenregionen unbeschadet zu überstehen, zerrt die Aloe vera in diesen Zeiten von ihrem eigenen Wasserreservoir.
  • Diese Reserven sind in den fleischigen Blättern zwischengespeichert. Muss die Pflanze auf diesen Vorrat zurückgreifen, verlieren die Blätter ihre satte, grüne Farbe. Um dieser Situation vorzubeugen, gilt Folgendes: Der Wurzelballen sollte im Sommer mit Wasser versorgt werden, wenn die Erde spürbar trocken ist
Bestseller Nr. 2
Dominik Blumen und Pflanzen, Echte Aloe Vera, 12cm Topf, ca. 20 - 30 cm hoch, 2 Pflanzen
  • ideal für Anfänger, verzeiht auch Trockenperioden
  • auch für Balkon oder Terrasse geeignet
  • nicht winterhart
  • mehrjährig
Bestseller Nr. 3
Yukio Samenhhaus -"Lilie der Wüste" 100 Korn Echte Aloe Vera (Aloe barbadensis) Saatgut sukkulenten Erste-Hilfe-Pflanze, wundersam heilende Kräfte
  • Die echte Aloe vera, seit Jahrhunderten werden ihr wundersam heilende Kräfte zugeschrieben, gilt als Symbol für Gesundheit und Wohlergehen.
  • Sie ist eine der erstaunlichsten Pflanzen. Unter Namen wie 'Erste-Hilfe-Pflanze', 'Lilie der Wüste', 'Zauber des Himmels' oder gar 'Pflanze der Unsterblichkeit' bekannt.
  • Der Saft aus den Wasserspeichern der Blätter der Aloe Vera (Aloe-Gel) ist frisch am wirksamsten und wird innerlich und äusserlich angewendet (stärkt das Immunsystem, wirkt bei Augenkrankheiten, Brochialleiden u.v.a.).
  • Er ist zudem Bestandteil zahlreicher medizinischer Fertigpräparate, wie auch kosmetischer Produkte wie Shampoo, Duschgel, Hautcremes und vielen weiteren.
  • Bei der Anwendung muss beachtet werden, dass das in den Blättern enthaltene Aloin abführend wirkt und beim Verzehr in großen Mengen den Elektrolythaushalt destabilisieren und sogar zu Krämpfen und Vergiftungserscheinungen führen kann.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,66 von 5)
Aloe Vera – Anwendung und Wirkung
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © nikilitov - Fotolia.com
Karin Lutz

Sehr gut!

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus