Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hausmittel gegen Insektenstiche: Die besten Hausmittel und Maßnahmen zum Vorbeugen im Überblick

Hausmittel gegen Insektenstiche: Die besten Hausmittel und Maßnahmen zum Vorbeugen im Überblick

Der Sommer kommt, es wird warm und die Sonne lacht. Nicht nur Sie bewegen sich gleich wieder mehr im Freien, auch für Insekten ist das die Jahreszeit schlechthin. Sticht die Mücke, Biene oder Wespe zu, treten meist sofort unangenehme Symptome wie Schwellungen, Juckreiz und Schmerzen ein. Wir zeigen Ihnen deshalb in unserem Beitrag die besten Hausmittel gegen Insektenstiche.

1. So reagieren Sie nach einem Stich

Sitzt man abends draußen, spaziert am Wasser entlang oder fühlt sich eine Biene oder Wespe von einem bedroht, kann es schnell passieren, dass die Insekten zustechen. Zumeist ist die erste Reaktion, die juckende Stelle zu kratzen. Allerdings sollten Sie dies am besten bleiben lassen. Auch wenn der Juckreiz Sie sehr dazu verleitet, macht das Kratzen ihn noch schlimmer und es kann im schlimmsten Fall sogar zu Infektionen führen.

Sind Sie noch unterwegs können Sie sich als erstes eines alten Tricks bedienen: Ihrer Spucke. Hierbei handelt es sich nicht nur um einen Mythos: Die eigenen Spucke wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Außerdem lindert sie den Juckreiz.

Mit Speichel lassen sich besonders gut Mückenstiche behandeln. Dort ist der Juckreiz meistens nicht so stark ausgeprägt wie bei Wespenstichen oder Bienenstichen. Allerdings ist der Effekt nur von kurzer Dauer.

Generell gilt, dass Sie die Hausmittel gegen Insektenstiche, die wir Ihnen gleich vorstellen, so schnell wie möglich anwenden. Andernfalls halten Juckreiz und Schmerzen länger an. Auch Schwellungen können durch eine schnelle Behandlung eher in Schach gehalten werden.

2. Kühlung hilft gegen die Symptome

Kühlpack auf Fuß mit Schwellung

Kühlen Sie am besten so schnell wie möglich nach dem Stich.

Ein effektives und natürliches Hausmittel gegen Insektenstiche ist Kälte. Sie können zur Kühlung zwischen

  • Eiswürfeln
  • Kompressen oder
  • eingepackter Tiefkühlkost

wählen. Beachten Sie jedoch, dass die kalten Objekte nicht in direkten Kontakt mit der Haut kommen sollten. Wickeln Sie die Eiswürfel oder Kompressen in ein sauberes Handtuch und kühlen Sie die Einstichstelle ca. 10 Minuten. Das Kühlen lindert den Schmerz und die Schwellung.

3. Insektenstichhausmittel gegen Juckreiz: Zitrone, Zwiebel und Co

Die Schwellung oder Rötung der Haut ist für die meisten Betroffenen eher Nebensache. Am schlimmsten wird der Juckreiz wahrgenommen. Doch mit ganz einfachen Mitteln, die sich in jedem Haushalt finden, lässt sich dieses besonders lästige Symptom bannen.

So können Sie Gurken, Zwiebeln und Zitronen gegen den Juckreiz verwenden. Halbieren Sie eine Zitrone oder Zwiebel, alternativ nehmen Sie sich ein Stück Gurke und reiben es auf der Wunde. Zusätzlich können Sie die Früchte mit etwas Zucker bestreuen und damit gleichzeitig gegen die Schwellung vorgehen.

Die Zwiebel ist obendrein der Favorit, wenn es um schmerzhaftere Stiche wie die einer Wespe, Biene oder Bremse geht. Auch als natürliches Mittel gegen Schnaken hat sie sich bewährt.

4. Kompressen mit Quark, Essig oder Alkohol

frischer kraeuterquark

Quark ist ein hilfreiches Hausmittel gegen Juckreiz und Schwellungen.

Neben Obst und Gemüse. welches Sie direkt auf der Einstichstelle platzieren können, gibt es auch weitere Hausmittel gegen Insektenstiche, die sich binnen weniger Minuten selbst herstellen lassen. So können Sie aus Essig, Alkohol oder Quark eine Kompresse herstellen.

Für die Variante mit Essig nehmen Sie sich ein sauberes Handtuch. Setzen Sie nun eine Mischung aus Essig und kalten Wasser im Verhältnis 1:2 an und tränken Sie das Handtuch darin. Wringen Sie es aus und platzieren Sie es auf der geschwollenen Stelle. Der Essig lindert binnen Minuten den Juckreiz.

Alternativ können Sie auch ein Tuch in Alkohol tränken. Verwenden Sie hierzu Alkohol aus der Apotheke oder hochprozentigen, klaren Schnaps aus der Hausbar. Der Alkohol wirkt desinfizierend und vermindert die Schwellung, indem er der Haut Flüssigkeit entzieht. Behandeln Sie die Einstichstelle damit ca. eine halbe Stunde.

Sie könne auch Quark auf ein Küchenpapier streichen und den Brei sanft auf die Wunde drücken. Der Quark wirkt wie eine Salbe gegen Insektenstiche – er ist entzündungshemmend und kühlend. Warten Sie, bis er auf der Haut eingetrocknet ist.

5. Mittel und Salben gegen Insektenstiche aus der Apotheke

Nicht nur Hausmittel gegen Mückenstiche leisten Ihren Beitrag. Selbstverständlich können Sie auch in der Apotheke diverse Mittel gegen Mücken, Wespen und Co kaufen. Eine spezielle Salbe gegen Insektenstiche macht sich sicherlich gut in jeder Hausapotheke. Vor allem, wenn Sie schnell starke Schwellungen entwickeln, helfen solche Produkte besser als einfache Hausmittel. 

Allerdings wollen wir Ihnen an dieser Stelle einen ganz besonderen Hinweis geben: Früher war die Auffassung vertreten, man solle versuchen, den Insektenstich auszusaugen, um die Schwellung zu mindern. Davon ist jedoch in jedem Falle abzuraten. Die Schleimhäute in Mund und Rachen sind sehr empfindlich und könnten anschwellen. Besonders Allergiker sollten von dieser Methode also die Finger lassen.

In Apotheken lassen sich jedoch inzwischen spezielle Sauger für solche Zwecke erwerben. Neigen Sie also dazu, diese alte Methode zu praktizieren, legen Sie sich einen solchen Sauger zu, um weitere Gefahren zu vermeiden.

6. Vorsicht bei einer Allergie!

rettungsdienst und krankenwagen

Ein allergischer Schock ist lebensbedrohlich.

Treten neben den typischen Symptomen Begleiterscheinungen wie Atemwegsbeschwerden oder Schwindel auf, müssen Sie von einer allergischen Reaktion ausgehen. In diesem Fall sollten Sie sich nicht an verschiedenen Hausmitteln gegen Insektenstiche probieren, sondern unverzüglich ins Krankenhaus fahren oder direkt den Notarzt rufen.

Im Notfall gehen Sie wie folgt vor:

  • Versuchen Sie die Person zu beruhigen. Schwellungen können sich ansonsten noch schneller ausbreiten.
  • Rufen Sie einen Notarzt.
  • Lassen Sie die Person währenddessen zu keinem Zeitpunkt alleine.
  • Haben Sie Eiswürfel oder Kompressen zur Hand, können Sie die betroffene Stelle kühlen.

Besonders Stiche im Rachen und Mund oder am Hals können auch für Personen ohne Allergie lebensbedrohlich sein. In diesem Fall rufen Sie sofort den Notarzt. Bei Stichen in Mund und Rachen können Sie auch versuchen mit Hilfe von Eiswürfeln oder Crushed Eis von innen zu kühlen. Eine allergische Reaktion kann den Körper in einen lebensbedrohlichen Schock versetzen, verschwenden Sie dabei also keine wertvolle Zeit.

Stiche am Auge können auch zu Komplikationen führen. Fahren Sie auch in diesem Fall besser ins Krankenhaus oder rufen die Ambulanz.

7. Insektenstiche mit einfachen Hausmitteln vorbeugen

Selbstverständlich lassen sich Insektenstiche bis zu einem gewissen Grad vorbeugen. In aller erster Linie kommt es hierbei nicht auf ein bestimmtes Mittel oder Hausmittel, sondern viel mehr auf Ihr Verhalten an. Sie lesen nun einige Tipps im Überblick:

  • Schließen Sie abends Fenster und Türen, wenn im Haus das Licht brennt.
  • Nutzen Sie alternativ Fliegengitter, um Bienen, Wespen und Mücken fernzuhalten.
  • Tragen Sie lange Kleidung, wenn Sie abends auf der Veranda sitzen. Besonders Mücken gesellen sich auch bei schwachem Licht gerne dazu.
  • Gehen Sie an einem heißen Tag oder nach anstrengender Arbeit duschen. Insekten mögen nämlich den Geruch von Schweiß.
  • Planen Sie einen Grillabend oder einen Spaziergang am Wasser, sollten Sie Mückenschutzmittel bereitstellen. Meistens gibt es dieses als Spray für Haut und Kleidung.

7.1. Wespen und Bienen vermeiden

suesse saefte aus waldbeeren

Insekten lieben süße Säfte und Gerüche.

Wollen Sie einen Wespenstich vorbeugen, kommt es auf die richtige Reaktion an. Befindet sich eine Wespe in Ihrer Nähe, vermeiden Sie es, diese wild mit den Armen verscheuchen zu wollen. Wespen fühlen sich sehr schnell angegriffen und stechen dann erst recht zu. Warten Sie lieber ab, bis die Wespe von alleine  verschwindet. Gleiches gilt, wenn die Wespe auf Ihnen herumkrabbelt. Die kleinste Bewegung kann sie dazu veranlassen, zuzustechen. Besonders Wespenstiche können sich sehr stark entzünden.

Um Wespen von der Veranda fernzuhalten, können Sie am Rand der Veranda ein Glas oder eine Tupperbox mit süßem Saft platzieren. Wespen und Bienen fühlen sich von dem süßen Geruch angezogen und verweilen lieber dort.

Wollen Sie selber einen süßen Saft genießen, schaffen Sie sich Gläser mit Schraubdeckel und Strohhalm an.

7.2. Düfte und Pflanzen als Hausmittel gegen Insektenstiche

Auch der Geruch bestimmter Pflanzen oder spezielle Düfte halten Insekten fern. Weihrauch oder Tomatenpflanzen mögen die Krabbeltiere gar nicht. Auch Gerüche wie Lavendel, Nelken oder Zitrone können sie nicht ausstehen. Entweder können Sie Ihre Haut mit Ölen oder Sprays dieser Art behandeln oder sie platzieren Duftkerzen mit diesen Gerüchen. Letzteres verschafft der Veranda oder dem Balkon direkt eine gemütliche Atmosphäre.

In diesem Video werden nochmal einige Hausmittel zum Mückenstiche behandeln zusammengefasst. Natürlich halten diese Tipps auch andere Insekten fern:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , achkin/AdobeStock, Dan Race/AdobeStock, Corinna Gissemann/AdobeStock, Christian Schwier /AdobeStock, Markus Mainka /AdobeStock

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus