21 Hausmittel gegen Halsschmerzen

21 Hausmittel gegen Halsschmerzen

Wenn es im Hals kratzt, dann fühlt man oft schon, dass Halsschmerzen im Anmarsch sind. Es gibt aber einige Hausmittel gegen Halsschmerzen, die Linderung versprechen.

Ursachen für Halsschmerzen

So ziemlich jeder Mensch hat mehrmals im Jahr Halsschmerzen. Die Ursachen dafür sind meist sehr unterschiedlich. Manchmal liegt es an Bakterien und Viren, die bei einer Erkältung auftreten, oder es liegt ganz einfach daran, dass man mal wieder die Klimaanlage zu stark eingeschaltet hat. Um die Halsschmerzen gleich von Beginn an in Schach zu halten, müssen Sie nicht sofort zu Medikamenten greifen – ein paar einfache Hausmittel helfen manchmal auch schon. Wir haben Ihnen hier eine ganze Reihe an Hausmitteln zusammengestellt, die bei akuten Halsschmerzen Linderung versprechen.

Hausmittel gegen Halsschmerzen – 21 Tipps

  1. Geben Sie in ein Glas warme Milch eine zerdrückte Knoblauchzehe und ein wenig Honig. Rühren Sie das Ganze gut um und trinken Sie es zwei Mal am Tag. Knoblauch tötet nämlich Bakterien ab.
  2. Auch Fenchel ist ein gutes Heilmittel gegen das Kratzen im Hals. Dazu brauchen Sie ebenfalls ein Glas warme Milch, etwas Honig und frischen Fenchel, den Sie zerdrückt in die Milch geben. Ein wenig ziehen lassen und dann hinunter mit der selbstgemachten Medizin.
  3. Gurgeln Sie ebenfalls regelmäßig bei Halsweh. Gurgeln können Sie mit vielen verschiedenen Mitteln, die desinfizierend wirken, unter anderem auch mit Whisky. Sie können aber auch mit Salbei, den Sie am besten frisch als Tee aufbrühen, gurgeln. Geben Sie einen Spritzer Essig und ein wenig Honig dazu.
  4. Geben Sie ein paar Tropfen Teebaumöl oder Olbastropfen in etwas Wasser und gurgeln Sie damit.
  5. Vermischen Sie etwas Heilerde mit Wasser, sodass ein zäher Brei entsteht. Nun müssen Sie die Masse auf einem Tuch verteilen und um den Hals wickeln. Lassen Sie das Ganze so lange um den Hals gewickelt, bis die Heilerde getrocknet ist. Dann sollten Sie den Wickel erneuern. Halswickel wirken entzündungshemmend.
  6. Sie können aber auch etwas Quark in ein Leinentuch schmieren und es um den Hals legen. Sobald der Quark getrocknet ist, können Sie das Tuch wieder abnehmen.
  7. Ein Wickel aus gekochten Kartoffeln kann auch wahre Wunder bewirken. Dazu müssen Sie die gekochten Kartoffeln lediglich zerdrücken, in ein Tuch geben und um den Hals wickeln. Achten Sie aber bitte darauf, dass der Wickel nicht zu heiß ist.
  8. Grundsätzlich sollten Sie bei Halsschmerzen immer viel trinken. Am besten eignet sich da natürlich ein Salbeitee. Durch das Trinken schwemmen Sie die Viren und Bakterien praktisch aus dem Hals. Ist Ihr Hals trocken, dann können sich diese sonst stark vermehren.
  9. Wer Salbeitee nicht mag, der kann auch einen Holunderblütentee oder Thymiantee trinken.
  10. Wer überhaupt keinen Tee trinken möchte, der kann auch einen Eiswürfel lutschen. Das Eiswürfellutschen kühlt den Rachenraum und betäubt ihn.
  11. Um den Hals immer schön feucht zu halten und das Halskratzen zu lindern, können Sie auch Salbeibonbons lutschen.
  12. Während Sie Halsschmerzen haben, sollten Sie immer vitaminreiche Kost zu sich nehmen. Die Vitamine stärken Ihre Abwehrkräfte, damit Ihr Körper die Bakterien im Hals bekämpfen kann.
  13. Eine kräftige Hühnerbrühe hat schon immer wahre Wunder bewirkt. Es ist sogar bewiesen, dass eine Hühnerbrühe entzündungshemmende Wirkstoffe enthält.
  14. Inhalieren Sie täglich. Dazu sollten Sie etwas Salz oder aber auch Kamillenkräuter in heißes Wasser geben und Ihr Gesicht dicht über die Schüssel halten. Legen Sie sich am besten ein großes Handtuch über den Kopf.
  15. Haben Sie zusätzlich zu den Halsschmerzen auch noch Husten, dann bietet es sich an, dass Sie einen Zwiebelsaft trinken. Dazu müssen Sie lediglich eine Zwiebel in Scheiben schneiden, mit Zucker bestreuen und das Ganze über Nacht ziehen lassen. Trinken Sie am nächsten Morgen den Saft, der sich über Nacht im Glas gebildet hat.
  16. Das Gel einer Aloe Vera wirkt bei so ziemlich allen Beschwerden. Gurgeln Sie mit etwas Gel. Die in dem Gel enthaltenen Wirkstoffe bekämpfen die Bakterien im Rachenraum und lindern die Beschwerden.
  17. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre Füße, den Halsbereich und auch den Brustbereich immer schön warm halten. Das Warmhalten dieser Bereiche führt dazu, dass die Durchblutung angeregt wird.
  18. Die Raumluft sollte zudem immer feucht sein. Ist die Raumluft zu trocken, dann trocknen auch Ihre Schleimhäute aus. Eine trockene Schleimhaut ist ein guter Nährboden für Bakterien.
  19. Schonen Sie bei Halsschmerzen immer Ihre Stimme. Reden Sie daher so wenig wie möglich.
  20. Während Sie Halsschmerzen haben, sollten Sie auf Alkohol und Zigaretten verzichten. Durch den Konsum von Alkohol schwächen Sie Ihr Immunsystem zusätzlich. Der Zigarettenrauch verschlimmert die Halsbeschwerden.
  21. Schlafen Sie sehr viel. Während Sie schlafen kann sich Ihr Körper erholen und neue Energie tanken.

Es gibt wirklich sehr viele Hausmittel gegen Halsschmerzen. Beachten Sie aber bitte, dass diese Mittel nicht immer den gewünschten Effekt erzielen. Wir können Ihnen daher nicht garantieren, dass diese Hausmittel bei Ihren Beschwerden auch wirklich helfen. Sie sollten selbst entscheiden, welche dieser Hausmittel Sie ausprobieren möchten. Wenn die Halsschmerzen länger als drei Tage andauern, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © vitapix - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

am 16.01.2012

[...] [...]

Jean am 26.08.2013

Vielen dank für die ganzen Tipps und Haushaltsmittel gegen Halsschmerzen. MfG.

hans am 11.11.2013

Bei Halsschmerzen wie auch bei Schnupfen inhaliere ich öfters mit Kamille. Das wirkt bei mir recht gut. Das mit dem Salz inhalieren funktioniert wohl eher nicht, weil Dampf kein Salz mittransportiert. Was aber auch hilft und einfach geht ist gurgeln mit Salzwasser.

Ina am 07.02.2015

Bei Halsschmerzen gurgele ich mit Salzwasser. Was mir auch hilft ist fertig gekaufter Ingwertee (mit oder ohne Zitrone) oder selbstgemachtes Ingwerwasser. Dafür schneide ich ein Stück Ingwer in dünne Scheiben, gieße kochendheißes Wasser drauf und gebe noch frische Zitrone und etwas Honig dazu. Das lasse ich dann zugedeckt ein paar Minuten durchziehen und trinke das dann. Dann kommt nämlich die Schärfe von dem Ingwer durch und das tut mir gut. 

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus