Zwiebeln haltbar machen – 4 Tipps

Zwiebeln haltbar machen – 4 Tipps

Wenn Sie viele Zwiebeln gepflanzt haben, dann haben Sie für eine lange Zeit einen großen Vorrat. Hier 4 Tipps, wie Sie die Zwiebeln haltbar machen können.

Pflanzen Sie ruhig viele Zwiebeln an

Zwiebeln sind in jedem Haushalt zu finden, denn sie werden für sehr viele Speisen gebraucht. Die Zwiebel ist aber auch ein sehr gutes Hausmittel und Heilmittel. Schon allein deshalb sollten Sie jederzeit Zwiebeln im Haus haben. Wenn Sie einen eigenen und großen Gemüsegarten haben, dann sollten Sie ruhig viele Zwiebeln anpflanzen. Sie werden sehen, wie schnell sich der Vorrat dezimieren wird, auch wenn Sie das vielleicht gar nicht glauben mögen. Haben Sie viele Zwiebeln geerntet, dann heißt das allerdings aber auch, dass Sie immer wieder kontrollieren müssen, ob die Zwiebeln noch gut sind. Diese können nämlich sehr schnell keimen, schimmeln oder faulen. Um Zwiebeln länger haltbar zu machen, sollten Sie einfach die folgenden Tipps beherzigen.

Zwiebeln haltbar machen – 4 Tipps

Tipp 1 – Zwiebeln zum richtigen Zeitpunkt ernten:
Damit sich die Zwiebeln lange halten ist es wichtig, dass Sie diese zum richtigen Zeitpunkt ernten. Zwiebeln sind reif zum Ernten, wenn sich aus den kleinen Stecklingen dicke Knollen gebildet haben und das Zwiebelkraut größtenteils eingetrocknet ist. Nehmen Sie die Zwiebeln am besten aus der Erde, wenn diese trocken ist. Wenn Sie das gemacht haben, dann sollten Sie gleich auch noch den gröbsten Schmutz von den Zwiebeln entfernen. Anschließend an einem trockenen und luftigen Ort trocknen lassen.

Tipp 2 – Zwiebeln lagern:
Wenn die Zwiebeln mehrere Wochen Zeit hatten zum Trocknen, dann sollten Sie diese in Holzkisten lagern. Alternativ dazu können Sie die Zwiebeln auch zu Zöpfen zusammenbinden und aufhängen. So kommt überall Luft hin und sie werden nicht so schnell schlecht. Sie können die Zwiebeln aber auch in Netze geben und aufhängen. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, sie aufzuhängen, dann können Sie die Zwiebeln auch einzeln in Alufolie einwickeln. So halten sie um ein Vielfaches länger.

Es ist wichtig, dass Sie regelmäßig kontrollieren, ob noch alle Zwiebeln gut sind. Sofern eine Zwiebel anfängt zu faulen, sollten Sie diese sofort entsorgen. Einlagern sollten Sie grundsätzlich auch nur vollkommen einwandfreies Gemüse. Zwiebeln sollten zudem kühl gelagert werden. Bei einer Temperatur von 1 bis 3 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 70 Prozent halten sich die Zwiebeln besonders lange.

Tipp 3 – Angeschnittene Zwiebeln haltbar machen:
Möchten Sie angeschnittene Zwiebeln, die sehr schnell austrocknen können, haltbar machen, dann sollten Sie diese entweder in Frischhaltefolie einwickeln oder die Schnittstelle mit ein wenig Butter einstreichen. Anschließend die Zwiebel mit der Schnittstelle nach unten auf einen Teller legen.

Tipp 4 – Silberzwiebeln einlegen:
Silberzwiebeln können Sie länger haltbar machen, indem Sie diese einlegen. Dazu einfach 1 Kilogramm Silberzwiebeln schälen, in eine Schüssel geben und eine Salzlake drüber geben. Auf einen Liter Wasser sollten Sie etwa 60 Gramm Salz anrühren. Anschließend mit einem Teller abdecken und einen Tag lang ziehen lassen.

Haben Sie die Zwiebeln einen Tag lang ziehen lassen, dann sollten Sie diese abspülen und in ein heiß ausgespültes Glas schichten. Geben Sie noch 4 Lorbeerblätter und 5 Teelöffel Senfkörner dazu. Anschließend circa 750 Milliliter Weißweinessig drei Minuten lang kochen und in das Glas gießen. Sie müssen das Glas dann schnell verschließen. Kühlt der Essig ab, dann entsteht nämlich ein Sog, der das Glas fest verschließt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Printemps - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus