Würstchen in Salzwasser kochen – Platzen sie so nicht?

Würstchen in Salzwasser kochen – Platzen sie so nicht?

Sicherlich kennen Sie auch das Problem, dass Würstchen beim Kochen immer platzen. Das passiert nicht, wenn Sie die Würstchen in Salzwasser kochen.

Osmotische Membran
Bei der Pelle einer Wurst handelt es sich um eine so genannte osmotische Membran. Sie kann von den kleineren Wassermolekülen durchdrungen werden, nicht aber von den wesentlich größeren Molekülen des Salzes. Wenn jedoch zwei Flüssigkeiten mit einem unterschiedlichen Salzgehalt aufeinander treffen, kommt es zu einem Austausch.

Geben Sie nicht zu viel Salz in das Wasser
Auch die Wurst enthält Salz, doch dieses kann während des Kochvorganges nicht aus der Wurst austreten. Dafür kann jedoch das Wasser in die Wurst eindringen und somit die Pelle zum Platzen bringen. Geben Sie nun etwas Salz in das Kochwasser, so muss kein großer Austausch zwischen den beiden Flüssigkeiten stattfinden. Allerdings sollten Sie es mit dem Salzen nicht übertreiben, denn auch hier ist weniger mehr. Sobald das Kochwasser nämlich salziger ist als die Wurst, entzieht es der Wurst Feuchtigkeit und macht sie trocken.

Trockene Würstchen lieber nicht in Salzwasser kochen
Wenn Sie allerdings ohnehin schon trockene Würstchen haben, weil Sie diese zum Beispiel bereits einmal angebraten haben, dann sollten Sie auf die Salzzugabe lieber verzichten. In diesem Fall ist es sogar günstig, wenn etwas Wasser in die Wurst eindringen kann, damit sie weniger trocken ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © Carmen Steiner - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus