Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wohnung putzen – 3 wichtige Tipps

Wohnung putzen – 3 wichtige Tipps

Beim Wohnungputzen ist Ihnen sicherlich auch aufgefallen, dass sich Teppiche, die Tapete und das Sofa nur schwer reinigen lassen. Mit unseren Tipps können Sie Bad, Küche und den Rest der Wohnung von Staub befreien und blitzblank reinigen.

1. Vieles lässt sich nur schwer reinigen

Natürlich möchte jeder seine Wohnung hygienisch rein halten und die Räume so gut es geht pflegen. Trotz allem gibt es einige Möbel und Ausstattungen, welche regelmäßig Verwendung finden, die man jedoch nur schwer sauber halten kann.
Oft traut man sich hier nicht mit Mitteln zu experimentieren, aus Angst es könnten unansehnliche Flecken zurückbleiben oder man könnte die Sachlage nur noch verschlimmern. Immerhin gibt es einige Dinge in der Wohnung, die nicht eben mir nichts dir nichts ausgetauscht werden können.

Teppich, Tapete und Polstermöbel bleiben meist eine lange Zeit erhalten, weshalb es mehr als nur ärgerlich wäre, die Ausstattung verkommen zu lassen. Deshalb hier nun ein paar Tipps, wie Sie Teppich, Sofa und Tapete reinigen können.

2. Wohnung putzen – 4 wichtige Tipps

Tipp 1 – Schmutzfänger Nr. 1: Der Teppich

Achtung
Reinigen Sie Ihren teppich nicht mit dem allgemeinen Bodenreiniger, dieser ist für diese Art der Reinigung nicht geeignet!
Teppichböden bleiben uns meist mehrere Jahre erhalten, da nur ab und an renoviert wird, wenn es unbedingt notwendig erscheint. Dementsprechend viel muss solch ein Bodenbelag aushalten. Kinder und Haustiere schleppen Dreck und Schmutz unter ihren Pfoten und Schuhen mit in die Wohnung und treten diesen gerne in den Fasern fest.
Schnell greift man zum Sauger und lässt oberflächliche Krümel verschwinden.
Dennoch verfärbt sich der Teppich nach und nach und wir können beobachten, wie er an Leuchtkraft verliert, da selbst der Sauger einen Großteil des Schmutzes nicht zu fassen bekommt. Daher sollten Sie regelmäßig mit einer Bürste speziellen Teppichreiniger einarbeiten und jenen anschließend absaugen. Die Teppichreinigung ist meist unkompliziert und kurz nach der Reinigung können Sie Ihren geliebten Teppich schon weider betreten.

Tipp 2 – Verschmutzte Tapeten
Verschmutzte Tapeten stellen eine größere Problematik dar. Sind jene nicht abwaschbar, können Sie Flecken rasch verschlimmern und die Oberfläche der Tapete abreiben. Daher sollten Sie sich vorher immer informieren, aus welchem Material die Tapete besteht und wie Sie diese effektiv mit dem geeigneten Reinigungsmittel reinigen können.

Tipp 3 – Abgenutzte Polstermöbel

Tipp
Wenn sie eine Ledercouch besitzen können Sie diese nach einem feuchten Abwischen mit alter Sonnencreme einreiben. So glänzt sie weider richtig schön!
Gerade bei einer hellen Couch stellt sich häufig die Frage: saugen oder wischen? Schließlich besteht die Gefahr, dass Wasserränder zurückbleiben könnten. Also lieber nur saugen? Dadurch werden Sie die Flecken auf dem Sofa jedoch nicht los, weswegen Sie eine andere Möglichkeit in Betracht ziehen sollten, um die Polster rein zu halten.
Mittels Essigwasser und Bürste können Sie vielen Verfärbungen auf die Pelle rücken, jedoch ist die Säure nicht für jede Faser geeignet. Besonders empfindliche Stoffe sollten von dem Essigwasser deshalb lieber verschont bleiben. Gründlichere Resultate erzielt hierbei ein professionelles Reinigungsmittel.

Tipp 4 – Richtig Oberflächen putzen
Egal ob Sie Fenster putzen oder andere glatte Oberflächen reinigen möchten, meistens eignet sich dafür Glasreiniger. Um auf diesen Oberflächen jedoch keine Streifen zu hinterlassen sollten sie zirkulierende Wischbewegungen vornehmen und nicht das Fenster stur von links nach rechts abwischen.

3. Schiebevorhänge verhindern ein Ausbleichen


Manche Bodenbeläge bleichen aufgrund von starker Sonneneinstrahlung aus. Gerade im Wohnzimmer finden sich oftmals bodentiefe Fenster, welche viel Licht in den Raum lassen. Auch die Tapeten haben unter der grellen Helligkeit zu leiden und können schnell an Farbe verlieren. Wenn Sie das von vornherein verhindern möchten, dann sollten Sie sich Schiebevorhänge besorgen.
Elegant und modern rahmen sie das Fenster ein und können bei starker Sonneneinstrahlung dem Licht die Intensität nehmen und dennoch für eine angenehme Lichtatmosphäre sorgen. Ferner sorgen die Schiebevorhänge dafür, dass der Raum nicht ins Dunkle gehüllt ist wie bei einem Rollo. So können der Teppich und auch die Tapete vorm Ausbleichen geschützt werden.

Falls Sie nun beim nächsten Frühjahrsputz den Staubwedel und weitere Putzmittel schwingen, um Ihre Wohnung und alle Fenster zu putzen denken Sie an unsere Tipps! Vergessen Sie auch nicht, den anderen Reinigungskräften, die Sie beim Wohnungsputz unterstützen, die Tipps weiterzuleiten. Zwar ist das Wohnungsputzen nie eine spaßige Angelegenheit, aber mit vielen Händen und den richtigen Methoden ist die Arbeit schnell getan und die Wohnung schnell wieder sauber.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise:

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus