Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wespenstich behandeln – 10 Tipps & Tricks

Wespenstich behandeln – 10 Tipps & Tricks

In fast allen Fällen ist ein Wespenstich nicht nur lästig oder unangenehm, sondern auch schmerzhaft. Je nach Empfinden können sich leichte bis starke Schmerzen nach dem Stich einer Wespe zeigen. Zu den typischen Symptomen gehören weiterhin eine Schwellung sowie Juckreiz. Die Beschwerden klingen bei den meisten Menschen nach wenigen Tagen wieder ab. Bei Allergikern ist jedoch besondere Vorsicht geboten. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie im Falle eines Wespenstiches richtig handeln.

Warum sind Wespenstiche gefährlich?

Von den echten Wespen gibt es auf der ganzen Welt insgesamt 61 verschiedene Arten. In Europa sind jedoch nur elf davon vertreten. Obwohl die Wespe in der Natur ein wichtiges Nutztier ist, wird sie von vielen Menschen gefürchtet. Sticht die Wespe zu, ist das nicht nur sehr schmerzhaft, sondern auch mit weiteren Folgen verbunden. Je nachdem, wo Sie gestochen werden, kann sogar Lebensgefahr drohen. So zum Beispiel im Mund- oder Rachenraum. Hilfreich ist es, einem Stich vorzubeugen. Das ist aber nicht immer möglich und fällt vor allen Dingen Personen, die sich vor den Tieren fürchten, oft sehr schwer. Wenn Sie eine Wespe sehen, sollten Sie auf keinen Fall nach dem Insekt schlagen und auch das Anpusten, wenn die kleinen Tiere auf dem Kuchen sitzen, sollten Sie unterlassen. Bei einer bekannten Wespenstich-Allergie sollten Sie immer ein Notfallmedikament griffbereit haben, um Ihrer Gesundheit nicht zu schaden. Möchten Sie einen Wespenstich behandeln, gibt es verschiedene Mittel, die Ihnen dabei helfen. Nicht wenige Wespenstich behandeln Hausmittel gelten daher schon als Klassiker unter den Helfern.

Was tun bei einem Wespenstich?

Gewiss haben Sie schon einmal etwas von einer Wespenstich Behandlung mit Essig gehört oder auch, dass man einen Wespenstich mit Zucker behandeln kann. Und in der Tat. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks, aber auch mit bewährten Hausmitteln lassen sich die meisten Wespenstiche beim Menschen behandeln. Auch kann man mit diesen Mitteln einen Wespenstich bei Hunden behandeln. Die Symptome klingen rasch ab und von dem Stich ist schon nach ein paar Tagen nichts mehr zu sehen. Doch was tun, wenn Sie die Wespe an einer prekären Stelle trifft? Wie kann hier die Wespenstich Augenlid Behandlung oder die Wespenstich Lippe Behandlung aussehen? Oder wie kann man wirkungsvoll nach einem Wespenstich die Zunge behandeln? Auch dazu möchten wir Ihnen hilfreiche Informationen mit auf den Weg geben.

Tipp 1: Richtig verhalten

Wurden Sie von einer Wespe gestochen, ist kein Stachel in der Haut zu erkennen. Die Wespe zieht diesen im Vergleich zur Biene nach dem Stechen einfach wieder heraus und lebt weiter. Es ist wichtig, dass Sie nach dem Stich nicht an der Hautstelle kratzen. Auch wenn sich schnell ein Juckreiz bemerkbar macht, sollten Sie zusätzliche Hautreizungen durch Reiben oder Kratzen vermeiden, da sich das Gift sonst noch schneller verteilt und die Stelle wesentlich stärker anschwillt.

Tipp 2: Rasch kühlen

Nicht nur der Stich, sondern auch die Schwellung kann sehr schmerzhaft werden. Diese können Sie lindern, indem Sie kaltes Wasser über den Stich laufen lassen oder ein Handtuch mit kaltem Wasser nass machen und auf den Stich legen. Auch ein Kühlakku kann schnell für Linderung sorgen.

Tipp
In manchen Fällen kann es sein, dass die Schwellung nach einer Woche noch nicht abgeklungen ist. Suchen Sie auch dann einen Arzt auf!

Tipp 3: Stichheiler nutzen

Stichheiler sind kleine Hilfsmittel, die nach einem Insektenstich zur Anwendung kommen. Sie geben eine relativ hohe Temperatur ab und können ganz genau über dem Stich platziert und angesetzt werden. Der Stoff, den die Wespe beim Stich absondert, besteht in erster Linie aus Eiweiß. Dieses Eiweiß gerinnt, sobald es hohen Temperaturen ausgesetzt ist. So wird durch den Stichheiler verhindert, dass sich das Wespengift im Körper ausbreiten kann. Stichheiler können Sie auch ohne fremde Hilfe anwenden. Zudem eignen sich die kleinen Instrumente auch, um damit Insektenstiche bei Kindern zu behandeln. Grundsätzlich können Sie mit einem Stichheiler auch einen Wespenstich bei Hunden behandeln. Jedoch ist hier die Toleranzgrenze des Tieres zu beachten. Außerdem ist es hier stark davon abhängig, wie ruhig sich Ihr Haustier verhält.

Tipp 4: Salbe auftragen

Natürlich kann ein Wespenstich auch mit einer Salbe behandelt werden. Im Handel sind verschiedene Salben erhältlich, mit denen sich die Schwellung und die Schmerzen behandeln lassen. Im ersten Schritt sollten Sie zu einer Salbe oder einem Gel mit einem antiallergischen Wirkstoff greifen, egal ob homöopathisch oder nicht. Dieser Stoff lindert die Schwellung und hat zugleich einen kühlenden Effekt. Solch ein Antiallergikum erhalten Sie in den Apotheken oder Drogeriemärkten und können dieses auch in Form von Tropfen oder Tabletten kaufen.

Tipp 5: Wespenstichbehandlung mit Essig

Essig ist ein einfaches, aber gut wirkendes Hausmittel im Kampf gegen Insektenstiche – speziell auch gegen Wespenstiche. Essig hat eine kühlende Wirkung und ist gleichzeitig antibakteriell. Am besten verwenden Sie einfachen Haushaltsessig, den Sie dünn auf die Stichstelle auftragen. Zeigt sich bereits eine Schwellung, kann auch ein Umschlag mit Essigwasser helfen. Greifen Sie aber auf keinen Fall zu Essigessenz, sondern verwenden Sie ausschließlich Haushaltsessig, der einen durchschnittlichen Säuregrad von 5 % hat. Bei Bedarf können Sie diesen auch zu gleichen Teilen mit Wasser verdünnen.

Tipp 6: Juckreiz lindern mit Speichel

Neben den bereits genannten Mitteln gegen Juckreiz gibt es ein sehr einfaches, gut wirkendes Mittel, das Sie immer bei sich haben – Speichel. Die im Speichel enthaltenen Stoffe lindern den Juckreiz, da durch ihn ein Teil des Giftes neutralisiert werden kann. Falls zur Hand, können Sie den Wespenstich mit Zucker behandeln, indem Sie den Zucker mit etwas Speichel mischen und dies auf den Stich auftragen. Der Zucker regt die Produktion von Wundsekret an, was ebenfalls für ein schnelles Abheilen hilfreich ist.

Tipp 7: Honig als Hausmittel

Honig schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch ein bewährtes “Wespenstich behandeln Hausmittel” bei verschiedenen Verletzungen. Zudem hat Honig eine leicht antibiotische Wirkung. Die süße Masse regt ebenfalls das Wundsekret an. Der Juckreiz wird gelindert, die Schwellung nimmt minimal ab und einer Entzündung der Wunde wird auf natürliche Weise vorgebeugt.

Tipp 8: Zitronen und Zwiebeln gegen Wespenstiche

Zwiebelsaft hilft nicht nur beim Wespenstich behandeln gegen die Schwellung, sondern kann auch eine Entzündung hemmen. Sie können eine dünne Scheibe Zwiebel auf den Stich legen und diese mit einem Handtuch umwickeln. Alternativ tragen Sie einfach mehrmals täglich etwas Zwiebelsaft auf die betroffene Hautstelle auf. Sie können den Stich auch mit einer Zwiebelhälfte ganz einfach bestreichen. Zitronen haben einen ähnlichen Effekt und können ebenso wie die Zwiebel als einfaches Hausmittel bei einem Insektenstich angewendet werden. Es ist jedoch wichtig, dass Sie wirklich zur frischen Zitrone greifen und kein Konzentrat aus dem Supermarkt verwenden.

Tipp 9: Notfallset für Allergiker

Wenn Sie auf Insektenstiche allergisch reagieren, kann ein Wespenstich unter Umständen lebensbedrohlich werden. Daher ist es wichtig, dass Sie immer ein sogenanntes Notfall-Set besitzen und dieses auch unterwegs mit sich führen. In dem Set sind verschiedene Mittel enthalten, die bei einem Wespenstich schnell wirken und Schlimmeres verhindern können. Dennoch sollten Sie anschließend einen Arzt aufsuchen oder einen Notarzt rufen. Das Notfall-Set stellt Ihnen der Hausarzt zusammen und es kann anschließend immer wieder nachbestellt und aufgefüllt werden. Die regelmäßige Kontrolle für die Haltbarkeit der einzelnen Mittel ist daher ebenfalls sehr wichtig.

Tipp 10: Besuch beim Arzt

Grundsätzlich kann die Wespenstich Behandlung nach 1 Tag mit Hausmitteln weitergeführt werden. Kommt es nach einem Wespenstich aber zu weiteren Beschwerden, sollten Sie zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen. Das gilt auch dann, wenn bisher bei Ihnen keine Insektenstichallergie diagnostiziert wurde. Bricht Ihnen der Schweiß aus, wird Ihnen schwindelig, haben Sie Herzrasen oder fühlen sich im Allgemeinen nicht wohl, dann holen Sie sich Hilfe bei einem Mediziner. Auch dann, wenn die betroffene Stelle zu stark anschwillt, sollten Sie zum Wespenstich behandeln zum Arzt gehen.

Sind empfindliche Bereiche betroffen, wie zum Beispiel die Finger oder das Gesicht, ist ein Arztbesuch unumgänglich. Eine schnelle und effektive Wespenstich Augenlid Behandlung oder Wespenstich Lippe Behandlung ist dann notwendig. Auch sollten Sie schnellstmöglich bei einem Wespenstich die Zunge behandeln lassen, wenn es Sie dort getroffen hat.

Fazit

Wespenstiche sind zwar unangenehm und meistens auch schmerzhaft, klingen bei der richtigen Wespenstich Behandlung aber innerhalb von wenigen Tagen wieder ohne Spätfolgen ab. Meist verschwindet die Schwellung nach 2 Tagen. Bei Allergikern und Kindern sollten Sie jedoch besonders vorsichtig sein und den richtigen Umgang mit Wespen kennen. Zum Wespenstich behandeln bei einer Schwellung gibt es verschiedene Hausmittel wie etwa rohe Zwiebeln oder die schnelle und kostengünstige Wespenstich Behandlung mit Essig. Den Stich mit Wärme behandeln (oder gar mit Hitze), sollten Sie allerdings nicht. Sollte die Schwellung nicht zurückgehen, ist eine Wespenstich Behandlung nach 1 Tag oder 2 Tagen abzubrechen und es muss ein Arzt aufgesucht werden. Das gilt auch, wenn die Schwellung wandert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,32 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Ingo Bartussek - stock.adobe.com, © Ingo Bartussek - stock.adobe.com, © Janina Dierks - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus